SV 1899 Langensteinbach
Leichtathletik

Veranstaltungen 2018

Zeitraum:
Veranstaltungsart
Für Wen?
SVL/Extern

Zum Seitenanfang

30. Karlsbader Volkslauf mit Jubiläums-Sternlauf (11.11.2018)

Der Karlsbader Volkslauf wird 30!

 

Der Karlsbader Volkslauf feiert Geburtstag. Schon seit 30 Jahren laden die Leichtathleten des SVL die Läufer aus Nah und Fern zum Lauf durch Karlsbads Fluren ein. Zu diesem Jubiläum wollen wir in diesem Jahr ganz besonders feiern und haben deshalb einen weiteren Lauf mit ins Programm genommen. Im Karlsbader Sternlauf wollen wir uns ganz besonders an Gruppen, Vereine, Firmen oder ganz einfach Laufbegeisterte Freunde wenden. Dabei sollen in einem Sternlauf alle Karlsbader Ortsteile verbunden werden und im Zieleinlauf im Stadion im SONOTRONIC Sportpark münden. Die Strecken sind dabei auch für Einsteiger geeignet. Daneben haben die Läufer weiterhin die Möglichkeit sich im 10km und 5km-Einsteigerlauf zu messen. Auch den SPARKASSE KARLSRUHE Schulwettbewerb der Schüler über 2km wird es natürlich geben.

 

Weitere Information und die Ausschreibung werden wir in Kürze auf der Homepage veröffentlichen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

5km - Strecke

 

10km-Strecke

 

2km-Schülerstrecke

 

Sternlauf Strecke Ittersbach

 

 

Sternlauf Spielberg

 

Sternlauf Auerbach

 

Sternlauf Mutschelbach

 

Sternlauf Langensteinbach

 

Zum Seitenanfang

BLV Block/Mehrkampf (16./17.06.2018)

Gelungenes Meisterschaftswochenende im SONOTRONIC Sportpark - Jona Plummer erringt Bronzemedaille

 

 

Herzlichen Dank an alle Sportler, Vereinshelfer, Kampfrichter und sonstiger Unterstützer sowie die Verantwortlichen im Verband für ein tolles Wettkampfwochenende!

Für den SVL besonders schön war dabei, dass sich in diesem Jahr auch wieder drei SVL-Athleten für dieses Meisterschaftswochenende qualifiziert hatten. Dabei konnte Jona Plummer im Block Wurf der M12 sogar aufs Treppchen gelangen und die Bronzemedaille erringen. Mit ausgeglichenen Leistungen und mit 7,43m gelang ihm im Kugelstoßen sogar die zweitbeste Leistung in diesem Wettbewerb. Mit Fabian Storek hatte sich im Block Lauf der M12 ein weiterer Athlet des SVL für die Meisterschaft qualifiziert. Mit einem tollen Hürdenlauf und 800m-Lauf (2:54min) konnte er den 11. Platz im Endklassement zu erreichen. Leider musste Shaline Dannemann bei den W12 im Block Lauf nach einem tollen Hürdenlauf in 10,67s und Ballwurf schon in der dritten Disziplin wegen einer Verletzung aufgeben. Nach den Vorkampfergebnissen hätte auch sie unter die besten Fünf gelangen können.

Gesamtergebnisse

Bilder BLV/Frank Wetzel

 

Leistungssteigerung auf Nachwuchsmeisterschaften im Mehrkampf

 
(BLV-online.de, psh)

Rund 400 Nachwuchsathleten aus Baden traten am vergangenen Wochenende (16./17. Juni) im Mehrkampf gegeneinander an. Im SONOTRONIC Sportpark Langensteinbach wurden an den beiden Tagen 28 badische Meistertitel in den Altersklassen U14 und U16 vergeben.
 

Mit 27 Athletinnen waren in der Jugend W12 im Blockmehrkampf Sprint/Sprung die meisten Wettkämpferinnen am Start. Hailey-Jean Hörner (ETSV Lauda, 2.358 Punkte) verhalf besonders der 60m Hürdensprint (10,14 s) und der Weitsprung (4,63 m) zum Sieg. Es folgten auf Platz zwei Laura Kellner (DJK Käfertal-Waldhof, 2.314 Punkte) und mit nur einem Punkt weniger Louisa Gilliard (LG Region Karlsruhe) auf Platz drei.
 
Ein leistungsstarker Jahrgang ist die weibliche Altersklasse 13. Im Block Sprint/Sprung siegte Clara Endres (LC Überlingen) mit 2.538 Punkten. Stärkste Einzelleistung zeigte sie dabei – wie auch Mara Fürßniß (LG Region Karlsruhe, 2.446 Punkte) – mit 5,03 Metern im Weitsprung. Mara konnte mit 9,97 Sekunden über 75 m ihre schwache Speerwurfleistung (15,46 m) ausgleichen und die Silbermedaille gewinnen. Im Blockwettkampf Wurf war der Punkteabstand nach der fünften Disziplin von Platz eins auf drei lediglich 37 Zähler groß. Nele Hauß (LG Ortenau Nord, 2.304 Punkte) holte sich den Titel vor Rebecca Singler (TV Haslach, 2.277 Punkte) und Aline Schmidt (LG Hohenfels, 2.267 Punkte). Den Block Lauf entschied Jolanda Kallabis (TG Stockach, 2.472 Punkte) für sich. Ästhetisch sprintete sie in 10,15 Sekunden über 60m Hürden, konnte jedoch auf Grund ihrer 30,5 m im Ballwurf erst mit einem einsamen 800m-Lauf (2:22,89 min) an der Spitze an der zweitplatzierten Lina Zimmer (LG Ortenau Nord, 2.438 Punkte) vorbeiziehen.
 
In der Jugend M12 erreichten die ersten fünf Athleten mehr als 2.000 Punkte. Luan Kummle (TV Wehr, 2.239 Punkte) siegte mit 83 Punkten Vorsprung auf Caesar Konz (LG Region Karlsruhe). Einen deutlich größeren Abstand gab es zwischen Meister und Vizemeister der Jugend M13 im Block Wurf. Jakob Koegl (SR Yburg Steinbach) gewann mit 187 Punkten Vorsprung auf Marco Waldvogel (TV Lenzkirch, 2.170 Punkte).
 
Alleiniger 500-Punktesammler im Block Wurf der Jugend M14 war Emanuel Molleker (LG Baar, 2.655 Punkte). In allen Disziplinen erzielte er uneinholbar stets mehr als 500 Punkte. So war es nicht verwunderlich, dass er am Abend 342 Punkte mehr auf dem Konto hatte als Silas Lindenau (TV Sulzfeld, 2.313 Punkte) und Loris Cardoso (TV Eppingen, 2.309 Punkte). Mit 2.614 Punkten wäre Kai Stang (TV Schriesheim) im Block Sprint/Sprung im vergangenen Jahr in der Jugend M14 Badischer Meister geworden. Diese Punktzahl reichte dieses Jahr lediglich für Platz fünf. Der Titel ging an Maximilian Köhler (LG Region Karlsruhe, 2.716 Punkte), gefolgt von Simon Hahn (MTG Mannheim) mit 23 Punkten weniger. Freudvoll gilt festzustellen, dass die Leistungsstärke bei gleichbleibender Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr in sämtlichen Altersklassen stieg. Gespannt darf man also auf die anstehenden Einzelmeisterschaften der Jugend blicken.
 
Letzte Disziplin entschied in der Jugend M15
Der aufgrund von 11,68 Sekunden über 100 m und 1,78 Metern im Hochsprung bis zur vierten Disziplin in Führung liegende Tom Anderer (TSV Reichenbach, 2.872 Punkte) musste nach dem Speerwurf seine Führung und damit auch den Titelgewinn an Timo Qaurneti (TSG Heidelberg, 2.959 Punkte) im  Block Spring/Sprung abgeben. Timo gelang mit 40,00 Metern der zweitbeste Wurf des Tages hinter den 45,86 Metern vom Bronzemedaillengewinner Ramon Schindler (LG Hohenfels).
 
… und in der Jugend W15
 
Im Block Lauf lief nach 2000m Carina Rothweiler (LG Baar) in 7:31,46 min als Erste über die Ziellinie und schnappte sich dadurch mit 2.435 Punkten im letzten Moment den Meistertitel vor Katharina Laws (TB Wilferdingen, 2.370 Punkte).
 
Acht Qualifikationen für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften
 
Für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Neunkampf konnte sich Philipp Schwarzwälder (LG Region Karlsruhe, 4.724 Punkte) qualifizieren. Der 14-Jährige führte bereits am Ende des ersten Tages mit rund 200 Punkten vor Jona Wind (TuS Lörrach-Stetten) und konnte seine Führung auf den Vizemeister auf 424 Punkte nach dem abschließenden 1000m-Lauf ausbauen. In der Jugend M15 übertraf Ben Bichsel (LG Radolfzell) mit 4.926 Punkten um 26 Punkte die DM-Norm. Damit wird auch er am 25./26. August in Wesel an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften teilnehmen. Mit Marisa Jurtz (LC Überlingen, 3.634 Punkte) qualifizierte sich eine weitere Athletin aus dem Bezirk Hegau-Bodensee für die DM. Im Siebenkampf siegte Marisa vor Ronja Baum (TuS Badenweiler, 3.377 Punkte), knapp dahinter Melina Huber (TV Bad Säckingen, 3.372 Punkte). Gleich fünf Siebenkämpferinnen der Jugend W15 erreichten die für die DM geforderten 3.400 Punkte. Der Badische Titel ging an Nina Schreiner (SV Büchenbronn, 3.735 Punkte). Silber gewann Simea Thanei (TV Wehr, 3.683 Punkte). Auf den Rängen drei bis fünf folgten die Karlsruherinnen Marie Sophie Streichsbier (3.622 Punkte), Sharleen Klein (3.443 Punkte) und Nele Zwirner (3.443 Punkte). Damit könnten die Mädels als Mannschaft auf den Deutschen Meisterschaften einen vorderen Platz erreichen.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Mehrkampftag (22.04.2018)

 

Ganz im Zeichen des Nachwuchses stand der Mehrkampftag am 22. April. Den Auftakt bildeten die Teamwettbewerbe in der Kinderleichtathletik. Mehr als 60 Kinder kämpften für ihre Mannschaften. Bei den U8 konnte der SVK Beiertheim einen Doppelsieg erringen. Auf Rang 3 kam das SVL-Team mit Ida, Leonie, Loujain, Lia, Maya, Henrik, Clemens und Ben. Bei den Mädchen waren auch die besten 5 Mehrkämpferinnen im Trikot des SVK unterwegs – allen voran Mila Weron. Bei den Jungs überragte mit Etienne Fath ebenfalls ein Athlet des SVK Beiertheim. Über Rang 2 durfte sich SVLler Henrik Mangler freuen.

In der Klasse M10 ging es denkbar knapp zu. Auch hier war ein starkes Team aus Beiertheim am Start, das sich erst in der abschließenden Staffel dem TSV 05 Reichenbach geschlagen geben musste. Das Team aus Waldbronn lag exakt einen Rangpunkt vorne und stellte mit Daria Lehmann und Carla Keller auch die beiden besten Damen. Daria stellte sich danach auch noch bei den U12 über 50m Hürden und 800m und konnte in beiden Disziplinen die ein Jahr älteren Mädchen hinter sich lassen. Bei den Jungs war Elias Schneider (Beiertheim) bester Mehrkämpfer. Dahinter konnte sich Ben Ziegler (SVL) Rang 2 erkämpfen.

Für die 10- und 11jährigen wurde ein „klassischer“ Drei- und Vierkampf aus 50m, Weitsprung, Schlagballwurf und Hochsprung angeboten. Dazu in der Kombination mit 50m Hürden und 800m der „Karlsbader Block“, den wir vor einem Jahr als Fünfkampf aus der Taufe gehoben haben. Bei den Mädchen konnte im Drei- und Vierkampf Annika Friedrich (LGR Karlsruhe) überzeugen. Bei den 11jährigen beeindruckte Lisa Hofsäß (LGR) mit 7,89 Sekunden über 50m und exakt 4m im Weitsprung. Marit Seiffert kam als beste SVL-Athletin im Dreikampf auf Rang 3. Im Hürdensprint und über 800m war kein Mädchen schneller: In 9,52 Sekunden 2:55,10 konnte sie die 10-Sekunden und die 3-Minuten-Marke klar unterbieten. Damit konnte sie im Karlsbader Block bis auf 31 Punkte auf Lisa aufschließen und belegte hier den 2. Platz.

Bei den Jungs konnte sich der Dietlinger Julian Bürkle in allen Disziplinen gegenüber der Konkurrenz behaupten. Über 50m Hürden lag er dabei in 10,02 Sekunden nur eine Hundertstel vor Julian Linke (SVL). Im Dreikampf belegten mit Paul Wenz und Samir Philipp zwei SVL-Athleten die Plätze 2 und 3. Die beiden waren als einzige Vierkämpfer mit übersprungenen 1,16 (Paul) bzw. 1,08m im Hochsprung erfolgreich. Bei den 11jährigen konnte sich Marian Philipp im Karlsbader Block sowie mit einem Hochsprung über sehr gute 1,20m auch im Vierkampf durchsetzen. Im Dreikampf lag Moritz Weßbecher (TV Mörsch) vorne, der mit 7,69 Sekunden über 50m und 4,36m im Weitsprung die besten Leistungen der Konkurrenz erzielen konnte. Ebenfalls 7,69 Sekunden lief der Ettlinger Henry Schieber und auch Marian war mit 7,72 Sekunden flott unterwegs.

Heiß umkämpft waren die Mehrkämpfe der W12 und W13: Laura Kellner (DJK Käfertal-Waldhof) konnte sich dank einer tollen Wurfleistung im Drei- und Vierkampf der W12 knapp vor Louisa Gilliard und Ella Zwirner (beide LGR Karlsruhe) durchsetzen. Bei den W13 trennte Louisa Basler (LG Ortenau Nord – 1.325 Punkte) und Lea Strehle (Unterländer LG – 1.324 Punkte) gerade einmal ein Punkt im Dreikampf und auch die Drittplatzierte war den beiden mit 1.319 Punkten noch knapp auf den Fersen. Im Vierkampf lag Louisa mit hervorragenden 1,44m im Hochsprung ebenfalls vorne. Hier gelang Isabelle Biffel (TG Dietlingen) mit 1,40m im wahrsten Sinne des Wortes der Sprung auf Rang 2. Die 800m waren eine klare Sache für Louise Mauersberger, die in 2:47,06 eine starke Zeit lief. Hinter der SVL-Athletin kam Lena Bürkle (Dietlingen) in ebenfalls tollen 2:49,02 Minuten ins Ziel.

Bei den Jungs konnte in der M12 Caesar Konz beide Mehrkämpfe gewinnen und war auch über 60m Hürden in tollen 11,21 Sekunden nicht zu schlagen. Im Dreikampf der 13jährigen lag Johannes Knobloch (Unterländer LG) klar in Front. Dank sehr guter 1,48m im Hochsprung konnte im Vierkampf der Ettlinger Niklas Ulbrich noch an ihm vorbeiziehen. Beeindruckend waren die 800m von Johannes Knobloch (ULG), der in 2:22,40 allen davonstürmte.

Bei den W14 gab es einen Dreifach-Erfolg für die LGR Karlsruhe: Anna Zittel siegte vor Nina Kunze und Helena Rau. Anna konnte in 12,67 Sekunden auch über 80m Hürden eine tolle Zeit abliefern. Noch schneller war bei den W15 Sharleen Klein, die 12,29 Sekunden lief. Auch hier waren im Vierkampf mit Marie-Sophie Streichsbier, Nele Zwirner und Sharleen drei LGR-Damen vorne.

Die Mehrkämpfe der männlichen Jugend U16 waren ebenfalls fest in Hand der LGR: Bei den M14 dominierte Philipp Schwarzwälder in allen Disziplinen vor Heiko Gussmann und in der M15 gaben Linus Bung und David Braitmaier im Vierkampf den Ton an. Über 800m siegte Johannes Schmidtke (Liedolsheim) in tollen 2:11,48 vor David Braitmaier (2:13,55).

Ab der Jugend U18 wurde der erste Tag des Sieben- bzw. Zehnkampfes angeboten. Bei den jungen Damen gab es eine spannende Entscheidung, bei der am Ende Nelly Hutzel (LGR) mit 2.499 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Henriette Halwas (2.447) und Selma Stockert (TV Bretten – 2.440) gewann. Bei der U20 lagmit Adeline Haisch ebenfalls eine LGR-Athletin vorne. Sie sammelte 2.553 Punkte. Bei den Frauen gelang im Stabhochsprung Michelle Bodemer (TB Wilferdingen) ein Sprung über 3m. Leider war diese Disziplin nur sehr wenig nachgefragt.

In der männlichen Jugend U18 und bei den Männern war mit Yannick Buthod-Garcon (Reichenbac) und Michael Winter (SCL Heel Baden-Baden) jeweils nur ein Athlet am Start. Michael gelang nach langer Pause mit 3.165 Punkten ein toller Einstand und auch Yannick konnte mit seinen Leistungen zufrieden sein.

 

Ein großes DANKESCHÖN geht an alle Helfer, die an den beiden Tagen mit angepackt haben. Ohne die Mithilfe auch der angereisten Vereine lässt sich eine solche Veranstaltung nicht stemmen, waren doch alleine an den Wettkampfstätten am Sonntag mehr als 40 Helfer im Einatz.

 

Ergebnisse Mehrkampftag 22.04.2018

Ergebnisse Kinderleichtathletik U8 / U10

Ausschreibung Mehrkampftag    Kinderleichtathletik

 

Bilder Mehrkampftag:

Zum Seitenanfang

Werfertag (21.4.2018)

Werfertag bei traumhaftem Wetter

 

 

Ergebnisse Werfertag 21.04.2018

Ausschreibung Werfertag

 

Klein aber fein - so könnte die Überschrift für den Auftakt zum Karlsbader Leichtathletik-Wochenende am 21. April lauten. Bei herrlichem Wetter haben sich 53 Athleten von 12 bis 82 Jahren im SONOTRONIC Sportpark eingefunden, um sich mit Kugel, Diskus, Speer und Stein zu messen. Gerade die weiblichen Klassen waren im Nachwuchsbereich dünn besetzt. Die Pokale im Werferdreikampf gingen an Charlotte Braun (U14) und Charlene Klein (U16) - beides Athletinnen der LGR Karlsruhe. Charlotte konnte dabei vor allem im Kugelstoßen mit 10,19m überzeugen.


In der weiblichen Jugend kristallisierte sich schon nach der ersten Disziplin ein Zweikampf um den Pokal zwischen Janine und Natalie Winterbauer heraus. Die beiden Athletinnen der LGR Karlsruhe konnten mit tollen Leistungen alle Wettbewerbe gewinnen. Überragend dabei die 12,25m im Kugelstoßen von Janine bei den U18, wobei auch Natalie mit 35m im Diskus der U20 glänzen konnte. Am Ende hatte die jüngere der beiden Schwestern die Nase vorne und durfte den Pokal in Empfang nehmen.
Bei den Frauen setzte sich im Dreikampf mit Lea Römer eine in Karlsbad immer wieder vertretene Werferin durch. Die Offenbacherin konnte nicht nur mit den traditionellen Wurfgeräten überzeugen, sondern wuchtete auch den Stein auf sehr gute 10,10m. Ein Highlight war der Speerwurfwettbewerb der Frauen: Hier übertrafen gleich drei Werferinnen die 40m-Marke. Gewonnen hat den Wetbewerb Kathrin Schwaiger mit 43,20 vor Gwendolyn Weber (42,47) und Clio Gausmann (41,37). Alle drei waren für die LG Region Karlsruhe am Start.
Der Pokal der Jungs U14 ging an Jerome Schwager (TV Rheinzabern). Bei den U16 gelang Philipp Schwarzwälder bei den M14 ein toller Speerwurf auf 40,12m. Der M15-Sieger Daniel Deininger (TG Söllingen) konnte sogar 41,66m erzielen. Der Pokal ging an Samuel Beisel (TSG Niefern), der mit 12,42m im Kugelstoßen und 39,34m im Diskuswerfen bester Athlet der U16 war.


Bei den U18 dominierte Florian Händle (LGR Karlsruhe) das Feld und erntete für seine Leistungen viel Beifall: 13,73m mit der Kugel, 44,85m mit dem Diskus und 56,60m mit dem Speer - das waren alles beeindruckende Würfe. In der Endabrechnung holte sich Florian damit auch den Pokal der U18 und U20.
In der Männerklasse gelang Nils Kruse (LGR) die erfolgreiche Verteidigung des Pokalgewinns. Sein Trainer und ehemaliger Top-Zehnkämpfer Georg Zwirner ist auch noch einmal in den Ring gestiegen - und ließ seine Athleten mit 11,59m im Kugelstoßen und 32,38m im Diskuswerfen mit den Männergeräten staunen. Dies galt auch für Ulrich Lotz, der in der Klasse M55 den Diskus auf 36,66m warf.


Den Pokal der Altersklassen ab 50 Jahre holte sich Josef Halder von der Spvgg Rommelshausen-LA Kernen, der mit seinen fast 76 Jahren so manch jungem Athleten immer noch voraus ist. Die Entscheidung war knapp: Mit 10,37m im Steinstoßen konnte Bernhard Bolz jedoch nicht mehr ganz ausgleichen. Er bringt noch mehr Wurferfahrung mit und gehört bereits der Altersklasse M80 an.
 

 

Zum Seitenanfang

Trainingslager Riccione/I

Schweiß, Sonne, Strand, Stadion und Dolce Vita in Riccione

 

 

Auch in diesem Jahr ging es für einige SVL-Athleten über die Ostertage nach Riccione ins Trainingslager wie für einige der Teilnehmer und Betreuer schon fast 30 Jahre. Dabei durften wir wieder die Gastfreundschaft im Hotel De Londres genießen und am Strand und Stadion die Sonnenstrahlen für erfolgreiches Training nutzen. Mit dabei waren neben der SVL Jugend auch ein paar der Seniorensportler der Zehnkampfgruppe und auch ein paar "Freizeitsportler" die die Zeit mehr zur Erholung nutzten.

 

Neben dem Training wurde daher durch manche Teilnehmer auch die nähere Umgebung per Fahrrad erkundet und im schönen Ravenna die kulturhistorischen Denkmäler besichtigt. Dabei kamen natürlich die Eisdielen, Einkaufspassagen, Schildkrötenhospitale, Jonglierkonvente und Andenkenläden nicht zu kurz. Insgesamt wieder eine von Holger Philipp toll organisierte gelungene Veranstaltung für alle Beteiligten. Vielleicht schließen sich uns im nächsten Jahr noch ein paar mehr Sportler an aber auch Freizeitsportler sind natürlich willkommen. 

 

 

 

Zum Seitenanfang

Hallensportfest Kinder und Jugend (24.02.2018)

Spannende Wettkämpfe am Samstag, 24. Februar in der Beckerhalle

 

 

Mehr als 260 Teilnehmer waren beim Hallensportfest am Start - ein herausragender Zuspruch, der aber auch die ein oder andere Herausforderug  für alle Beteiligten bedeutet hat.  Alleine in den Teamwettkämpfen waren rund 200 Kinder am Start und hatten sichtlich Freude bei Disziplinen wie Additions-, Ziel- oder Hochweitsprung, dem Stoßen von Medizinbällen und dem Sprinten aus verschiedenen Lagen. Zum Abschluss fegten die Teams in der Sprint-Hindernis-Staffel über Bananenkisten – lautstark angefeuert von den Mannschaftskollegen und den vielen mitgereisten Eltern und Großeltern. Bei den Jüngsten gab es dabei gleich zwei Siegerteams: Das Mixed-Team RüSöWiBei – bestehend aus dem TuS Rüppurr, der TG Söllingen, dem TB Wilferdingen und dem SVK Beiertheim war nach 4 Disziplinen punktgleich mit dem SVL-Team an der Spitze. Bei den U10 waren die Podestplätze ebenfalls hart umkämpft. Am Ende landeten hier der TSV05 Reichenbach und das aus der TG Dietlingen und dem MTV Karlsruhe kombinierte Team auf dem zweiten Platz. Gewonnen hat in der mit 10 Teams besetzten Klasse ein aus Athleten des SSC Karlsruhe und des LV Biet kombiniertes Team. Bei den U12 konnte sich die TS Durlach vor dem SVL-Team durchsetzen. Die gute Stimmung und der Jubel bei den Siegerehrungen haben gezeigt: Kinderleichtathletik macht Spaß!


Am Nachmittag gehörte die Beckerhalle dann den Jugendlichen, die sich in den „traditionellen“ Disziplinen gemessen haben. Dabei waren trotz normalem Hallenboden und Turnschuhen tolle Leistungen zu verzeichnen. Die LGR-Athletin Louisa Gilliard war in 14,0 Sekunden Schnellste über die 2x35m Hürden-Distanz der W12 und war auch im Sprint über 2x35m ohne Hürden sowie im Hochsprung mit sehr guten 1,31m nicht zu schlagen. Den Weitsprung entschied Shaline Dannemann vom ausrichtenden SVL mit 4,01m für sich. Nur die W13-Siegerin Rosalie Vettermann (SSV Ettlingen) sprang an diesem Tag weiter. Herausragend waren die 9,82m im Kugelstoßen von Sharleen Klein (Ettlingen) in der Altersklasse W15. Bei den Jungs glänzten im Hochsprung mit Emil Adam (M14 – 1,45m) und Tobias Gehrig (M15 – 1,55m) ebenfalls zwei Ettlinger Athleten. Tobias übertraf zudem als einziger Athlet mit 10,03m im Kugelstoßen die 10m-Marke.


Ein großes DANKESCHÖN geht an alle, die uns an diesem Tag vor und hinter den Kulissen unterstützt haben sowie an die Teilnehmer mit ihren Betreuern und dem mitgereisten Anhang. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren Veranstaltungen im Stadion des SONOTRONIC Sportpark.

 

LADV     

Ergebnisse       U8          U10    U12        Jugend

 

Zum Seitenanfang

Sommerwanderung (27.-30.07.18)

In diesem Jahr wieder in die Schweiz

 


Auch 2018 wird wieder eine tolle Wanderung von der Leichtathletikabteilung angeboten. Wir fahren am Freitag 27.7. nach dem Mittagessen, nach Grächen CH. Übernachtung in der Gruppenunterkuft (Selbstverrsorger) Santa Fee. Am Samstag begeben wir uns auf den Europaweg Grächen - Zermatt. ÜN mit HP in der Europahütte im Lager. An unserem 2. Wandertag gehen wir über die längste Hängebrücke Europas über Täschalp, Sunegga und kurzer Seilbahnfahrt zum Blauherd zur Fluhalp. 3. Wandertag, Abstieg nach Zermatt und Heimreise. (oder Verlängerung).


Es versteht sich von selbst, daß die berühmten Walliser Berge wie Weisshorn, Zinalrothorn, Monte Rosa, Breithorn und Matterhorn unsere ständigen Begleiter sind. Die Ausblicke sind grandios und spektakulär !! Da die Hütten im Juli und August stark frequentiert sind ist frühzeitige Anmeldung und Anzahlung bei Gunter Berkner bis 19.1.18 notwendig!

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

Fortbildung Leichtathletik/Turnen (17/18.11.2018)

Zum Seitenanfang