Baden-Württembergische Meisterschaften U23/U18 Langensteinbach (11./12.06.2016)

Gaststarter Ehsan Hadadi auf dem Weg Richtung Rio

 

BW U23 Langensteinbach SONOTRONIC Sportpark

 

Mit tollen Ergebnissen ist der erste Meisterschaftstag im SONOTRONIC Sportpark zu Ende gegangen. Für das Top-Resultat sorgte ein Gaststarter: Der Olympia-Zweite von London im Diskuswerfen Ehsan Hadadi schleuderte den 2kg-Diskus nach einer tollen Serie im 5. Versuch auf 64,65m. Der Iraner, dessen Bestleistung bei 69,32m liegt, stellte damit nicht nur eine neue Saisonbestleistung auf, sondern auch einen Stadionrekord, der sicher eine ganze Zeit bestehen bleiben wird. Hadadi bereitet sich wie schon 2012 in Niefern auf die Olympischen Spiele vor.

Auch die Diskus-Titel der U18 und U23 waren hart umkämpft: Leia Braunagel (SCL Heel Baden-Baden) konnte sich mit 44,69 knapp gegen Marie Koch (TSV Crailsheim - 43,43) durchsetzen. Bei den Jungs U18 hieß der Sieger Tim Stößer (LAG Obere Murg), der sich mit 47,12 gegen Nick Bundschuh (Sigmaringen - 45,07) durchsetzen konnte. Bei den U23 hießen die Sieger Anna-Lena Gamp (Lenzkirch - 46,17m) und Patrick Genssle (Mannheim - 51,47m).

Im Weitsprung der U23 ging der Titel mit sehr guten 7,32m an den Gomaringer Gianni Seeger.

Einer der Höhepunkte waren die 100m-Finals. Schnellster Baden-Württemberger war an diesem Tag bei den U23 Emanuel Stubican (TB Bad Cannstatt) in sehr guten 10,69 Sekunden. Auch bei den U18 konnte sich die Siegerzeit sehen lassen: Bei 10,90 blieb die Uhr für Joshua Braun (SR Yburg Steinbach) stehen, der sich knapp gegen Moritz Isola (TSG Niefern - 10,94) durchsetzen konnte. Bei den Damen stach die U18-Siegerin Denise Uphoff (TSV Gomaringen) hervor: Mit 11,98 Sekunden zauberte sie die schnellste Zeit der Damen auf die Bahn.

Im Stabhochsprung musste durch die erfreulich großen Startfelder der Wettkampf der U18 und U23 bei den Damen getrennt durchgeführt werden. In der U18 startete mit LEandra Rohnacher auch eine SVL-Athletin. Die noch der U16 angehörende Nachwuchsspringerin scheiterte nach einem tollen Sprung über 2,90m leider erneut an den "magischen" 3,00m und belegte am Ende den 4. Platz. Durch das Trennen des Wettbewerbs gehörte am Ende des Tages die Aufmerksamkeit ganz der letzten Stabhoch-Gruppe: Den Junioren. Nachdem Vincent Hobbie (LGR Karlsruhe) sich bereits mit seiner Einstiegshöhe von 4,70m den Titel gesichert hatte, versuchte er sich nach erfolgreich übersprungenen 4,90m gleich an der Norm für die U20-WM in Bygdoszcz von 5,10m. Es waren drei tolle Sprünge - aber leider ist die Latte jedes Mal gefallen.

 

 

Jana Reinert schnellste Viertelmeilerin

 

 

Am zweiten Tag standen für uns als örtlicher Ausrichter die 400m der U23 im Fokus: Hier ging Jana Reinert nach ihrer Leistung aus Regensburg als Favoritin an den Start. Die jungen Damen hatten dabei zum Teil ein Deja-vu: Kurz vor dem Start ging ein kräftiger Regenschauer über dem Stadion nieder, so dass sich alle in die Garagen und unter die bereitgestellten Pavillions flüchteten. Auch im vergangenen Jahr bei den Badischen Meisterschaften war dies so - und genau wie im vergangenen Jahr ging Jana gut aus der Zwangspause in den Startblock und konnte in 55,45 Sekunden deutlich den Titel über diese Distanz erlaufen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Der Regenschauer bei den 400m war übrigens einer von nur zwei, die zu einer Unterbrechung geführt haben. Angesichts des angekündigten Dauerregens waren es schon fast traumhafte Verhältnisse - mit leider zum Teil ein bisschen zuviel Rückenwind bei den Sprints. Auch am zweiten Tag waren tolle Wurfergebnisse zu verzeichnen: Clio Gaußmann (LGR Karlsruhe) warf den Speer bei den U23 auf 46,20m und eröffnete damit den Wettkampftag. Getoppt wurde das Ergebnis durch die U18-Siegerin Jennifer Buckel (LG Hohenfels), die das 100g leichtere Gerät auf 48,35m schleuderte. Auch am Ende des Tages galt die Aufmerksamkeit ganz den Speerwerfern: Bei den Jungs der U23 war ein hochklassiges Feld am Start. Als Sieger ging der favorisierte Metzinger Marian Spannowsky mit 70,66m vom Platz, die er gleich im ersten Versuch warf.

Auf der Laufbahn verfehlte seine Vereinskameradin Sophie Hamann als Siegerin der U23 in 14,06 Sekunden nur knapp eine 13er Zeit über die 100m Hürden und holte sich danach mit 1,70m auch noch den Hochsprungtitel. Die U18-Siegerin Katja Schwab (TG Stockach) stand ihr über die Hürden in 14,12 Sekunden in nichts nach.

Bei den Jungs U18 ging ein Raunen gefolgt von großem Beifall durch das Stadion: Bei 13,71 Sekunden blieb die Uhr für den Offenburger Raphael Thoma stehen. Die große Freude über die EM-Norm währte leider nur kurz: wie schon in seinen vergangenen Rennen war auch hier der Wind zu stark. Über 200m wurde seine Top-Siegerzeit von 21,63 Sekunden noch deutlicher vom Winde verweht. Wir drücken die Daumen, dass solche Zeiten jetzt auch mal bei gültigen Windverhältnissen erzielt werden !

Bei den U23 war der Wind gültig: In 21,59 Sekunden konnte Emanuel Stubican (TB Bad Canstatt) seinen zweiten Titel erlaufen - ebenso wie die 100m-Siegerin der U18, Denise Uphoff (TSV Gomaringen) in 24,85 Sekunden. Schnellste über die halbe Stadionrunde war Lisa Nippgen (LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg) in 24,34 Sekunden als Siegerin der U23.

Im Dreisprung überragte Devon Bender (MTG Mannheim) mit 14,38m beim Sieg in der U18. Damit sprang er auch deutlich weiter als die ältere Konkurrenz der U23.

Die auf der Laufbahn abschließenden Staffeln hatten einen kuriosen Auftakt: In beiden Läufen der MU23 kam nur jeweils eine Staffel durch. Als Sieger ging in sensationellen 40,91 Sek. das Quartett des VfL Sindelfingen hervor. Bei den Damen U23 musste sich das Team der LGR Karlsruhe in tollen 48,23 Sekunden nur knapp der Startgemeinschaft Walldorf/Schriesheim (47,85) geschlagen geben.

Den Titel der WU18 holte sich die StG VfB Stuttgart - der Titel der WU23 ging an die LG Filder.

 

Der SV1899 Langensteinbach bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern für zwei tolle Wettkampftage im SONOTRONIC Sportpark !!!

 

Hier geht es zu den Ergebnissen

 

 

















Karlsbader Mehrkampftag (17.04.2016)

 

Rund 200 Teilnehmer stellten sich bei wenig einladenden Witterungsbedingungen den Wettkämpfen - DANKE, vor allem auch an die Kampfrichter und Helfer, die zum Teil mehr als 10 Stunden dem nasskalten Wetter trotzten. Den Auftakt machten die Jungen und Mädchen der U8 und U10 mit den Teamwettkämpfen - und hatten sichtlich Freude an den einzelnen Disziplinen. Bei den U10 gab es nach der abschließenden Biathlonstaffel gleich zwei Siegerteams, so dass am Ende bei der Siegerehrung gleich 15 Medaillen verteilt werden durften. Nachdem die Kinderleichtathletik durch einen etwas späteren Beginn immerhin nicht dem Regen ausgesetzt war, gab es am Nachmittag nur wenige trockene Momente im SONOTRONIC Sportpark. Dennoch wurden zu Teil tolle Leistungen erzielt.

Den Auftakt zum Karlsbader Mehrkampftag bildeten die Teamwettkämpfe der U8 und U10. Aufgrund des Dauerregens wurde der Beginn um 30 Minuten verschoben – in der Hoffnung, dass die auf dem Wetterradar sichtbare Besserung eintreten würde. Und die Kinder hatten Glück: Es hörte tatsächlich auf zu regnen, so dass um 10.30 Uhr das Wetteifern in zum Teil gemischten Teams beginnen konnte. Lediglich beim Sprint mussten Alternativen zu den Starts aus der Bauchlage her . . .

Bei den U8 stand neben dem Sprint ein Zielweitsprung sowie Medizinballstoßen auf dem Programm. Den Abschluss bildete eine Sprint-Hindernis-Staffel über Bananenkisten. Am Ende durfte sich das Team des TB Wilferdingen über die Siegermedaillen freuen – knapp vor dem Mixed-Team Ettlingen-Langensteinbach-Wilferdingen und einem reinen SVL-Team. Beste Mehrkämpfer waren Leo Winter (Wilferdingen) und Kjell Seifert (SVL) bei den Jungen und Sarah Gaffron (Wilferdingen) sowie Marie Eisele (SVL) bei den Mädchen.

Bei den U10 galt es neben dem obligatorischen 40m-Sprint mit dem Zonenweitsprung und dem Hochweitsprung gleich zwei Sprungdisziplinen zu absolvieren. Nach dem Dreier-Stoß bildete eine Biathlon-Staffel den Abschluss. Trotz dieser Disziplinvielfalt konnte am Ende kein klarer Sieger ausgemacht werden: Die beiden Mixed-Teams des SVL und des LV Biet standen punktgleich an der Spitze, so dass gleich 15 Medaillen vergeben werden konnten. Die besten Einzelleistungen der Jungs brachten mit Marian und Samir Philipp zwei SVL-Athleten.

Unter den nasskalten Bedingungen haben an diesem Tag die Sprint- und Sprungleistungen der älteren Athleten etwas gelitten. So war für Leandra Rohnacher im Stabhochsprung nach vielversprechenden Sprüngen über die Anfangshöhe von 2,70m bei 2,90m bereits Schluss. Über die Hürden gelang ihr in langer Trainingsmontur jedoch in 13,16 Sekunden gleich die Erfüllung der für einen Start bei den Deutschen U16-Meisterschaften erforderlichen Zusatzleistung. Hier geht sicher bei guten äußeren Bedingungen noch mehr.

Die Hürden standen am Mehrkampftag vor allem bei den U12 im Focus: Hier wurde erstmals die 50m-Diszanz über 50cm hohe Hürden angeboten. Gleich 4 Mädchen blieben dabei unter 10 Sekunden – darunter von unserer Seite auch Luise Mauersberger, die in 3:04 Min. auch die 800m gewinnen konnte. Herausragend dabei: Die beiden jüngsten Damen – Louisa Gilliard und Ella Zwirner von der LGR Karlsruhe – waren sogar schneller als die Jungs über die Hindernisse unterwegs.

Bei den U14 zeigte sich in der Klasse der 12jährigen, dass die erstmals angebotene Variante des 60m-Hürdensprints mit verkürzten Abständen und 68cm hohen Hürden ein Schritt in die richtige Richtung ist: Auch hier gab es tolle Zeiten zu vermelden – allen voran die 10,74 Sekunden der SVL-Nachwuchsathletin Fiona Weber. Auch bei den U14 stachen die Mädchen in dieser Disziplin heraus.  Die schnellste Zeit lieferte in 10,56 Sekunden mit Maximilian Köhler jedoch ein Junge ab.

Sehr knappe Entscheidungen gab es zum Teil in den Mehrkämpfen. Alle Resultate sind über den untenstehenden Link zu ersehen. Großer Respekt gehört allen Athleten, die sich unbeeindruckt von den Witterungsbedingungen dem Wettkampf gestellt haben. Nicht zu vergessen die Helfer und Kampfrichter, die zum Teil mehr als 8 Stunden auf dem Platz standen. Vor allem das Hochsprungkampfgericht hat sich hier einen Extradank verdient: Durch die erfreulich große Zahl an Vierkämpfern und einen tollen Hochsprungwettkampf bei den Jungen und Mädchen U16/U18 hat sich dieser Wettbewerb deutlich länger hingezogen als geplant. Mehr als 50 Helfer waren an diesem Tag im Einsatz. Dafür ein großes DANKESCHÖN !!!

 

Hier geht es zu den ERGEBNISSEN.

 

 

Ausschreibung 2016 U12-Aktive

 

Ausschreibung 2016 U8, U10

 












Karlsbader Werferpokal (16.04.2016)

mit Kreismeisterschaften BLV Kreis Karlsruhe Speer, Diskus

Die erneute Bestätigung der U18-EM Norm von Leia Braunagel (SC Heel Baden-Baden) und die neue Badische Bestleistung im Kugelstoßen der M80 durch Bernhard Bolz (TV 1900 Liedolsheim) sowie zahlreiche weitere Top-Leistungen sorgten trotz der sehr wechselhaften Wetterbedingungen für Highlights beim 39. Karlsbader Werferpokal . .

 

„Ihr wisst: Nächstes Jahr werden es 40“ – So die Worte von Paul Bankowitsch, der den Karlsbader Werfertag 1977 mit aus der Taufe gehoben hat. Ja – es ist eine Traditionsveranstaltung, die ob der Jahreszeit bekannt für oft sehr herausfordernde Witterungsbedingungen ist. Wir haben uns sehr gefreut, dass Paul die 39. Auflage des Werferpokals im SONOTRONIC-Sportpark von der Tribüne aus verfolgt hat. Und: Auch dieses Jahr gibt es schon eine 40 – nämlich 40 Jahre Leichtathletik im SVL.

Das Wetter blieb uns wieder treu und zeigte sich von all seinen Seiten: Während am Vormittag die U14 und U16 eher widrige, nasskalte Bedingungen vorfand, kam bei den Älteren am Nachmittag sogar die Sonne heraus und sorgte für tolles Werferwetter.       

Überragend bei den W15 war am Vormittag Patricia Nothacker (LV Biet): Mit 9,72m im Kugelstoßen, 32,74m im Diskus- und 37,60m im Speerwerfen sicherte sie sich den U16-Pokal vor Saskia Pieper (TV Helmsheim), die mit 9,33m im Kugelstoßen und 31,30m mit dem Speer ebenfalls tolle Resultate erzielen konnte. Den Pokal der Jugendklassen bis U20 nahm Leia Braunagel nach einer eindrucksvollen Vorstellung mit nach Baden-Baden: Die Deutsche Jugend-Winterwurfmeisterin mit dem Diskus übertrag mit dem 1kg schweren Gerät erneut die U18-EM-Norm und kam mit 45,60m fast an ihre Bestleistung aus der Vorwoche in Niefern (46,40m) heran. Auch mit der Kugel (13,86) und dem Speer (39,45) war sie nicht zu schlagen, auch wenn sie hier gerne über 14 bzw. 40m erzielt hätte.

Die 40m-Marke übertraf an diesem Tag lediglich Gwendolyn Weber (LGR Karlsruhe), die mit 42,12m in die Saison eingestiegen ist.

Auch der Männerpokal ging nach Karlsruhe: Nils Kruse konnte sich diesen sichern. Der Zehnkämpfer hatte mit 12,32 (Kugel), 36,98 (Diskus) und 51,03 (Speer) einen guten Saisonauftakt, auch wenn er noch etwas mit sich haderte. Übertroffen wurde er im Speerwurf durch Martin Erle (LG Kurpfalz), der mit seinen 57,84m nicht ganz zufrieden war.

Bei der Jugend U18 gab es zum Teil herausragende Resultate: Philipp Röttjer (TSG Bruchsal) übertrag mit 14,13m die 14m-Marke im Kugelstoßen, Viktor Mattis (TV Bretten) erzielte tolle 39,17m mit dem Diskus und Jan Tim Binder (LGR) sowie Aaron Ritz (Liedolsheim) gelangen mit 44,89 bzw. 40,74m tolle Ergebnisse mit dem Speer. Auch ein SVL-Athlet machte in dieser Klasse auf sich aufmerksam: Nils Enderle wurde mit 11,26 bzw. 37,22m jeweils Dritter im Kugelstoßen und Speerwerfen.

Ein wesentlich erfahrenerer Athlet krönte seinen Pokalgewinn mit einer neuen Badischen Seniorenbestleistung: Bernhard Bolz kam schon mit dem 3kg-Stein gefährlich nahe an das Ende der Weitsprunggrube, als dieser mit 11,04m über die 11m-Marke flog. Mit der Kugel setzte er dann noch etwas drauf: Nachdem er in den vergangenen Wochen in kleinen Schrittchen den Badischen Rekord seiner Altersklasse nach oben geschraubt hat, flog die Kugel im SONOTRONIC-Sportpark auf 11,75m – und das im ersten Jahr der M80 !!!

 

 











32. Kinder- und Jugendhallensportfest (31.01.2016)

 

Beim 32. Hallensportfest in der Langensteinbacher Beckerhalle war der Leichtathletiknachwuchs mit viel Eifer dabei. Ein Bericht und Bilder folgen - hier zunächst die Ergebnisliste der Teamwertungen sowie der Jugendleichtathletik am Nachmittag:

Teamergebnisse Kinderleichtathletik

Ergebnisse U14-U18

Ausschreibung Hallensportfest 2016

Beschreibung Disziplinen Kila

 




27. Karlsbader Volkslauf (08.11.2015)

Sebastian Harz und Carolin Tuch über 10km vorne

Rund 670 Finisher konnten auf den verschiedenen Strecken rund um den SONOTRONIC-Sportpark bei herrlichem Herbstwetter tolle Zeiten erzielen. Im Sonnenlicht bot sich den 5- und 10km-Läufern in den Waldabschnitten ein beeindruckendes Farbenspiel der Blätter, so dass hier in der Tat von einem Lauferlebnis gesprochen werden konnte.

Über 5km kam Lokalmatadorin Jana Reinert in 18:26 nach dem Sieger Tim Weber (SV Oberkollbach) . . .  ( mehr )

 

vollständige Ausschreibungsbroschüre einschließlich Schulwettbewerb als PDF anzeigen
    ERGEBNISLISTE UND URKUNDENDRUCK

 

Laufstrecke: 5 und 10km. Die Strecke verläuft teils auf asphaltierten Wegen und teils auf befestigten Waldwegen. Die 2km-Strecke der Schüler verläuft zu 95% auf asphal­tier­ten Wegen. Die 5km Walking werden gemeinsam mit dem 5km-Lauf gestartet. Start und Ziel sind jeweils im Stadion des SV1899 Langensteinbach im SONOTRONIC Sportpark. Die 10km-Läufer laufen nach dem Start eine ganze Runde im Stadion, bevor sie auf die Strecke gehen.
Startzeit: 5km Lauf und Walking 10.00 Uhr; 10km 11.15 Uhr; Schüler 10.50 Uhr; Schülerinnen 11.20 Uhr.
Startgebühr: 5km (Lauf+Walk): 6,00 €, 10km: 8,00 €, Dop­pel­start (5+10km): 12,00 €. Schülerlauf: 2,50 €. Die Startgebühren beinhalten die Verbandsabgabe von 0,50 € pro Teilnehmer.
Startnummern: Werden ab 8.00 Uhr direkt beim Stadion ausgegeben.
Altersklassen im Hauptlauf (10km):

MU16      2000 u.jünger
MU20     1996-1999        
MHK       1986-1995
M30        1976-1985
M40        1966-1975
M50        1956-1965
M60        1946-1955
M70        1936-1945
M80        1935 u.älter

WU16         2000 u.jünger
WU20         1996-1999 
WHK           1986-1995
W30            1976-1985
W40            1966-1975
W50            1956-1965
W60            1946-1955
W70            1936-1945
W80            1935 u.älter

Altersklassen im Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen Schülerlauf:

Jungen und Mädchen U8                  2008 u.jünger
Jungen und Mädchen U10                2006-2007
Jungen und Mädchen U12                2004-2005
Männl. und weibl. Jugend U14          2002-2003
Männl. und weibl. Jugend U16          2000-2001

Meldungen: ONLINEMELDUNG LAUF      ONLINEMELDUNG SCHULKLASSEN
Meldeschluss: Freitag, 06.11.2015 (Posteingang). Online-Meldungen werden bis Samstag, 07.11.2015, 16 Uhr  angenom­men.
Nachmeldungen: Am Wettkampftag möglich bis eine Stunde vor dem Start  zuzüglich   2,00 € Nachmeldegebühr.  Beim Schü­­ler­­lauf wird keine Nachmeldegebühr erhoben!
Auszeichnungen: Im 5km-Lauf Sachpreise für die schnellsten 6 weiblichen und männlichen Teilnehmer. Im Walking-Wettbewerb erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde.  Im 10km-Lauf gibt es Urkunden für Platz eins bis drei jeder Alters­klasse. Die Sieger erhalten einen Sachpreis. Die drei Vereine / Gruppen mit den meist­ge­laufenen Kilometern erhalten einen Sonderpreis, ebenso die schnellsten 6 Frauen und Männer über 10km. Bei den Schülerläufen erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde.
Siegerehrung: Schülerläufe der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen und Ehrung der besten Grundschulklassen ab 11.30 Uhr in Stadion– alle anderen Läufe und die Ehrung der Sonderwertungen für die weiterführenden Schulen sowie die kilometerstärksten Gruppen ab 12.30 Uhr in der Schelmenbuschhalle.
Ergebnislisten: Werden nach den Läufen ausgehängt und nach der Veran­staltung im Internet auf www.svl-leichtathletik.de eingestellt - hier können auch Urkunden online gedruckt werden.
Bestimmungen: Der Lauf wird nach den Richtlinien des DLV durch­geführt. Der Veranstalter übernimmt keine Haft­ung für Diebstahl, Unfälle oder sonstige Schäden.
Parkplätze: Direkt beim SONOTRONIC Sportpark.
Umkleiden/Duschen: In der Jahnhalle beim SONOTRONIC Sportpark. 
Essen / Getränke: Im Ziel wird kostenlos Tee für die Läufer ausgegeben. Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Teilnehmern ist gesorgt.
Anfahrt: Langensteinbach erreichen Sie über die A8 Karlsruhe-Stuttgart, Ausfahrt Karlsbad (42). Für LäuferInnen aus dem Bereich der AVG / KVV besteht auch die Mög­lichkeit, mit der Bahn anzu­rei­sen: Ausstieg Haltestelle "St.Barbara", ca. 300m vom Start entfernt. In Langen­steinbach den Hinweis­schildern "SONOTRONIC Sportpark" bzw. "Schul- und Sportzentrum“ folgen. Anschrift: Jahnstraße 65, 76307 Karlsbad.

 

5km-Laufstrecke



 

 

10km-Laufstrecke (Nach Start 300m im Stadion)

 


 

 

Schülerlauf

 




Ferienspaß Gemeinde Karlsbad (06.08.2015)

Fit for Fun mit der SVL Leichtathletik     

 

 


Zehnkampf einmal anders: In nur knapp 3 Stunden könnt ihr euch in ganz besonderer Weise im Laufen, Werfen und Springen messen - sei es im Hürdenlauf über Bananenkisten, dem Springen über gestapelte Hindernisse, einem Biathlon-Lauf oder gar dem Fliegen mit dem Stab. Wer die Leichtathleten kennt, weiß, dass Langeweile hier keine Chance hat. Für euch bietet sich hier die Gelegenheit, in diese interessante Sportart hineinzuschnuppern - vielleicht schlummert ja unter euch auch das ein oder andere Zukunftstalent? Wer mehr über die Leichtathleten wissen will, kann ja schon einmal im Internet auf svl-leichtathletik.de stöbern.    

 

Termin:    
Do 6. Aug. 9:30-12:00 Uhr    

Treffpunkt:    
Stadion des SVL im Schulzentrum Langensteinbach (bei Regen in der Beckerhalle)    

 

Anmeldung:
Gemeinde Karlsbad (www.karlsbad.ferienprogramm-online.de)




Stabhoch- und Dreisprungabend in Langensteinbach (17.07.2015)

1. Stabhoch- und Dreisprung-Abendsportfest in Langensteinbach

 

      

Ort: 76307 Karlsbad-Langensteinbach
Sportstätte: Stadion im SONOTRONIC Sportpark, Jahnstraße 65
Termin: Freitag, 17. Juli 2015
Veranstalter: SV1899 Langensteinbach
Ausrichter: SV1899 Langensteinbach
Text:

Offen für U16 (Dreisprung: M/W15), U18, U20, M und F. Beginn 17.30 Stabhoch I (AH=1,80) / 19.30 Stabhoch II (AH=3,00). Steigerung: 3x20cm, weiter 10cm. Dreisprung alle Klassen: 19.30 Uhr. 

Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 









Karlsbader Mehrkampftag (19.04.2015)

Karlsbader Mehrkampftag

 

Mit dem Werferpokalsportfest, das gleichzeitig auch in manchen Klassen auch als Kreismeisterschaft des Kreises Karlsruhe gewertet wurde und dem Mehrkampftag wurde am vergangenen Wochenende die Freiluftsaison-Wettkampfsaisonoffiziell eröffnet worden. Leider drückte der frühe Termin nach den Osterferien etwas die Teilnehmerzahlen und wenn nicht verschiedene Helfer noch spontan am Wettkampftag zugesagt hätten, hätte der Termin so wohl nicht durchgeführt werden können. Aus diesem Grund auch großen Dank an die Kreiskampfrichter, die an diesen Tagen große Flexibilität bewiesen hatten.

Trotz der Rahmenbedingungen haben die anwesenden Athleten denn Sonnenschein genutzt und tolle Leistungen erzielt.

 

Ausschreibung 2015

Ergebnisse Mehrkampftag

Ergebnisse Werferpokal

 

 

Bildimpressionen aus dem Wettkampf der U8:

 

 




Karlsbader Werferpokal (18.04.2015)

Karlsbader Werferpokal läutet wieder die Freiluftsaison ein

mit Kreismeisterschaften BLV Kreis Karlsruhe

 

 

In diesem Jahr fand der Werfertag wieder an einem Samstag statt. Am 18. April 2015 trafen sich wieder die Wurftalente der näheren und weiteren Umgebung treffen um zu zeigen, was im Hallentraining vorbereitet wurde.

 

Ergebnisse 2015

 

Ausschreibung 2015

 

 

 

 




31. Kinder- und Jugend Hallensportfest (17.01.2015)

Mehr als 200 Nachwuchsathleten am Start

 
 
 
   

Am 17. Januar war es wieder soweit. Das 31. Kinder- und Jugendhallensportfest fand als erste Veranstaltung im Jahr 2015 der Leichtathletikabteilung im Schul- und Sportzentrum in Langensteinbach statt.

Auch in diesem Jahr durften wir wieder viele Kinder und Jugendliche aus der näheren und weiteren Umgebung begrüßen und erstaunliche Leistungen bewundern.

Am Vormittag starteten die Jüngsten mit einem Kinderleichtathletik-Wettkampf und am Nachmittag folgten dann die Altersklassen U14-U18.  Die Kinderleichtathletik war wieder als Teamwettkampf aufgebaut, bei dem immer die jeweils 6 besten Resultate im Sprint, Sprung und Wurf in die Wertung eingehen. Dabei wurden auch vereinsübergreifende Teams gebildet. Mehr als 150 Kinder waren am Start - und kämpften eifrig um Punkte im 30m-Sprint, den verschiedenen Sprungdisziplinen sowie dem Medizinballstoßen. Bei den jüngsten Teilnehmern - den U8 - konnte am Ende der TB Wilferdingen durch die abschließende Staffel noch punktgleich mit dem Team Beiertheim/Reichenbach ziehen. Den Pokal der Teamwertung konnte sich die Mannschaft des SVL sichern - GLÜCKWUNSCH !!!

In der Klasse U10 sind gleich 9 Teams angetreten: Mehr als 70 Kinder waren in dieser Altersklasse am Start. Am Ende hatten die Jungen und Mädchen des SVK Beiertheim die Nase vorne und durften sich über den Pokal sowie kleine Sachpreise freuen. Auf dem 2. Platz landete das Team Weingarten/Blankenloch knapp vor der 1. Mannschaft des SVL. 

Auch in der Siegermannschaft der U12 waren Kinder des SVK Beiertheim vertreten - dieses Mal unterstützt von LGR-Athleten. Auf Rang 2 folgten die Kinder des TSV Weingarten und der TSG Blankenloch, die sich in allen Klassen zu einer Mannschaft zusammengeschlossen hatten. Den 3. Platz belegte die Kooperation aus der TSG Niefern und dem SSV Ettlingen.

 

Am Nachmittag waren die klassischen Hallendisziplinen wie Weitsprung, Hürdenlauf, Hochsprung, Sprint und Kugelstoßen angeboten. Sehr stark präsentierten sich dabei die Athleten des SR Yburg Steinbach: Rachel Fruchtmann gewann den Flach- und Hürdensprint der W12 und war auch in den Sprüngen mit 1,40 bzw. 4,74m nicht zu schlagen. Bei den M13 war Niklas Huber in allen Diszipinen vorne - ein echter Mehrkämpfer ebenso wie Nico Maier, der ihm das in der Klasse M15 nachmachte und mit 1,60m im Hochsprung, 5,03m im Weitsprung sowie 12,53m im Kugelstoßen aufhorchen ließ. Ebenfalls top war hier Nils Enderle, der die Kugel auf 10,60m wuchtete und damit den 2. Platz belegte.

Nur knapp an der 10m-Marke scheiterten in der U18 Isabelle Otwaska (Söllingen - 9,96m) und Ayca Bicer (Eppelheim - 9,78). Für den höchsten Sprung der Mädchen sorgte in dieser Klasse Nadja Kimmel (TV Eppelheim) mit 1,53m. Ebenfalls hoch hinaus ging es in der W15 für Adeline Haisch (LGR Karlsruhe - MTV), die sich mit 1,48m knapp gegen ihre Vereinskameradinnen hannah Bühn und Anastasia Bugajew durchsetzen konnte, die beide 1,45m übersprangen. Auch das Kugelstoßen konnte Adeline mit 9,30m für sich entscheiden.

Die abschließende 6x50m Verfolgungsstaffel ging an den SR Yburg Steinbach, der nach tollen Vorlaufzeiten mit beiden Staffeln im Finale stand. 

 

Hier gibt es alle Ergebnisse des Nachmittags zum Nachlesen:

Kinder- und Jugendhallensportfest vom 17.01.2015 - Ergebnisse (U14-U18)

 

Vielen Dank auch an alle Helfer und Unterstützer - ohne euch wäre das nicht möglich gewesen !!!

 

     

 




Ausschreibung: 26. Karlsbader Volkslauf (09.11.2014)

Good to see real expertise on display. Your coiubirttnon is most welcome.


 

 

10km-Laufstrecke (Nach Start 300m im Stadion)

 


 

 

Schülerlauf

 


                     
 
 
     

 




Badische Meisterschaften Blockwettkampf U14 / Mehrkampf U16 (19./20.07.2014)

Hervorragende Leistungen trotz großer Hitze im Langensteinbacher Stadion

 

Detaillierte Ergebnisse finden Sie hier

Bildersammlung

 

 

 
Henrike Mauersberger  
 
Daniel Bimmler  
 
Leandra Rohnacher  
 
Daniel Bimmler  

Schnell besetzt waren am Samstag, 19. Juli und Sonntag, 20. Juli im Langensteinbacher Stadion die Schattenplätze. Bei 36°C waren Schatten und Wasser für Athleten, Trainer und Kampfrichter bei den clubers.net-BLV-Meisterschaften Block U14 und Mehrkampf U16 die wichtigsten Begleiter.

 

Mit dabei waren auch drei Athleten des SVL. In der Klasse W12 startete Henrike Mauersberger im Block Lauf. Sie kam dabei mit auf einen tollen 12. Platz der 26 Teilnehmerinnen. Mit 34,50 m gelang ihr ein toller Ballwurf und besonders imponierte der Auftritt im 800m-Lauf. Nach einem langen warmen Tag lief sie die erste Runde engagiert an und wurde erst gegen Ende noch überspurtet. In 2:48min gelang ihr dennoch eine tolle persönliche Bestleistung. Bei den W13 gelang es Leandra Rohnacher durch ausgeglichen gute Leistungen sogar auf den siebten Gesamtrang der über 30 Teilnehmerinnen zu gelangen. Ein toller Hürdenlauf (10,40s) und neue persönliche Bestleistungen im Weitsprung (4,62m) und im 800m-Lauf (2:41min) ermöglichten diese Leistungen. Aufgrund der geringen Anzahl der qualifizierten noch ins Feld gerutscht, nutzte Daniel Bimmler bei den M12 die Chance und wurde mit guten Leistungen im Block Wurf sogar Gesamt-Vierter. Er konnte besonders in den Wufdisziplinen (Kugel, Diskus) sein Talent zeigen.

DANKE !

allen Athleten für eure tollen Leistungen

allen Helfern und Kampfrichtern für eure Unterstützung !

 

Bericht BLV-Online:
Unbeeindruckt von der enormen Hitze zeigte sich das Karlsruher Talent Konrad Stark in der Altersklasse M12. Mit 2.352 Punkten siegte er im Block Sprint vor Felix Kunstein (MTG Mannheim) mit 2.273 Punkten. Bronze ging mit 2.116 Punkten an Simon Prescher vom TV Hausach. Einen überlegenen Sieg feierte im Block Wurf der 12-jährigen Athleten Niklas Ludwig (TV Eschelbronn) mit 2060 Punkten. Knapp 300 Punkte konnte er zwischen sich und seine Kontrahenten legen. Deutlich knapper ging es dagegen im Block Lauf zu. Mit 2241 Punkten bekam schließlich Niklas Huber (SR Yburg Steinbach) von den Vertretern des BLV-Jugendteams Anne-Katrin Langner und Michael Germann die Goldmedaille umgehängt. Bemerkenswert groß war das Teilnehmerfeld im Block Lauf der Jugend M13. Teamrat Teklay (SV Seckenheim) konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann den Wettkampf mit 2462 Punkten vor Lukas Kerzendörfer (TuS Höllstein) mit 2391 Punkten. Bronze ging mit Jannis Sorgius vom TV Neustadt (2268 P.) nach Südbaden.

Ein spannendes Duell lieferten sich Jean Louis Leussi (ETSV Jahn Offenburg) und Tom Bichsel (LG Radolfzell) im Block Sprint der M13. Während Leussi vor allem mit seiner fantastischen Zeit über 75m (9,64 sek.) Punkte sammelte und auch über die 60m Hürden und im Weitsprung die besten Leistungen des Feldes zeigte, katapultierte sich Bichsel mit einem Speerwurf auf hervorragende 41,45m nach vorne. Letztlich lag Jean Louis Leussi nur 39 Punkte vor dem Radolfzeller Bichsel. Dritter wurde Robin Ganter (MTG Mannheim). Einen Doppelsieg gab es im Block Wurf M13 für Athleten aus dem BLV-Kreis Pforzheim. Durch seine Ausgeglichenheit in allen fünf Disziplinen lag schließlich Tim Schweickert (TV 1834 Pforzheim) mit 2431 Punkten auf dem Goldrang. Silber sicherte sich mit 2288 Punkten Luis Benz von der TSG Niefern.

 

Badische Bestleistung im Block Sprint für Jasmin Geiger

Große Teilnehmerfelder gingen bei den Wettkämpfen der weiblichen Jugend W12 und W13 in Langensteinbach an den Start. Gegen die große Konkurrenz konnte sich im Block Lauf der W12 schließlich Janine Winterbauer (TV Eppingen) mit 2393 Punkten durchsetzen. Sie gewann knapp vor Mariella Hudec (TV Wehr) und Birte Mundhenk (TSV Handschuhsheim). Im Block Wurf wurde mit 2114 Punkten Mattea Link vom TSV Buchen badische Meisterin Ihres Jahrgangs. Rachel Fruchtmann (SR Yburg Steinbach) kam im Teilnehmerfeld des Block Sprints am besten mit der Hitze zurecht und siegte mit 2356 Punkten.
Eine neue Badische Bestleistung stellte im Block Sprint der W13 die Mannheimerin Titelträgerin Jasmin Geiger auf. Mit 2590 Punkten verbesserte sie den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2012 um genau 37 Zähler. Mit ebenfalls starken 2435 Punkten kam Céline Okemu (TV Eppingen) auf Platz zwei. Gleich 32 Athletinnen hatten sich im Block Lauf der W13 für die clubers.net-BLV-Meisterschaften qualifiziert. In einem knappen Duell hatte schließlich Ronja Evita Dörflinger (MTG Mannheim) sechs Zähler mehr auf dem Punktekonto als Helen Fischer (SR Yburg Steinbach, 2549 Punkte). Ebenfalls nur denkbar knapp dahinter landete Carla Mücke (LG Hohenfels) mit 2541 Punkten. Den zweiten Titel für den TV 1834 Pforzheim holte Yvonne Jacob im Block Wurf der W13 mit 2331 Punkten. Zweite wurde Larissa Walleser (TV Lenzkirch) vor Julia Treiber (LG Ortenau Nord).

Noch einmal ran mussten am zweiten Wettkampftag die Neunkämpfer und Siebenkämpferinnen der U16. Zwei klare Sieger gab es im Neunkampf der M14 und M15. Niklas Munz vom LV Biet erwies sich mit 4603 Punkten als der vielseitigste Athlet in der M14, Simon Bernhardt (MTG Mannheim, 4603 Punkte) legte bei den 15-Jährigen rund 400 Punkte zwischen sich und die Konkurrenz.
Beste badische Siebenkämpferin der Jugend W14 war in Langensteinbach Johanna Siebler von der LG Radolfzell. 3466 Punkte konnte sie im Laufe der beiden Wettkampftage sammeln. Sie gewann vor Larissa Eckert (TV Wehr, 3254 P.) und Adeline Haisch (LG Region Karlsruhe, 3243 P.). Bei den ein Jahr älteren Athletinnen erwies sich Karla Zimmerlin (LG Region Karlsruhe) als stärkste der Vielseitigkeitsathletinnen. Glatte 3500 Punkte standen am Ende für sie auf der Urkunde. Silber ging an Maja Ganter vom PTSV Jahn Freiburg mit 3407 Punkten vor Franziska Heidt (LG Region Karlsruhe) (Bericht BLV-Online).

 

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier


 




Baden-Württembergische Meisterschaften U23/U18 (24./25.05.2014))

DANKE !

allen Athleten für eure tollen Leistungen

allen Helfern und Kampfrichtern für eure Unterstützung !

   ERGEBNISSE

BILDER (SVL, J. Rädle)




Karlsbader Mehrkampftag (Samstag, 5.04.2014)

Karlsbader Mehrkampftag

 

Leider waren das Wetter nach den schwierigen Wetterbedingungen im letzten Jahr auch in diesem Jahr zum Saisonauftakt uns nicht gut gesonnen. Die U16, 18, 20 und Frauen hatten bei Ihrem Vier- bzw. Fünfkampf noch relativ gute Bedingungen aber beim  gemischten Stabhochsprungwettbewerbe und bei den Altersklassen U8 und U10 im Teamwettkampf nach dem neuen Kinderleichtathletikwettkampfprogramm musste der Wettkampf aufgrund Dauerregens mehrfach unterbrochen bzw. abgebrochen werden. Dennoch konnten einige ganz gute Ergebnisse schon verzeichnet werden.

 

  • Urkunden der 800m-Läufe zum Ausdrucken
 
W10 W11 W12 W13 W14 W15
M10 M11 M12 M13 M14 M15

 

 




Karlsbader Werferpokal (Freitag, 4.04.2014)

Karlsbader Werferpokal läutet die Saison ein

mit Kreismeisterschaften BLV Kreis Karlsruhe

 

„Klein aber fein“ – so könnte man den diesjährigen Werfertag umschreiben, der erstmals als Abendsportfest mit Flutlichtwerfen ausgetragen wurde. Geschuldet war dies nicht zuletzt der Tatsache, dass an diesem Wochenende auch in den angrenzenden Kreisen Bruchsal und Pforzheim Veranstaltungen waren und auch in Niefern am Samstag noch einmal ein Werfermeeting angeboten wurde. Die knapp 60 Werfer aller Altersklassen, die den Weg in unser Stadion fanden, entschädigten dafür mit guten Leistungen zum Saisonauftakt. So dominierte im Nachwuchs Leonie Oehl mit 11,02m im Kugelstoßen die Konkurrenz der W14 und konnte im Dreikampf als Jüngste der U16 den Pokal mit nach Bellheim nehmen. In der U18 entwickelte sich ein Wettbewerb auf hohem Niveau: Kristin Tuxford, die seit dieser Saison für die MTG Mannheim startet, konnte sich nicht zuletzt Dank 44,30m im Speerwurf und einer neuen Kugelstoß-Bestleistung von 13,60m am Ende knapp gegen die Sindelfingerin Johanna Beyerle durchsetzen, die ihrerseits mit tollen 41,07m im Diskuswettbewerb glänzen konnte. „Das mit dem Flutlicht war richtig cool“ – so das Fazit der jungen Damen, die trotz kühler Temperaturen bereits so weite Würfe landen konnten.

Auch bei den Jungs gab es tolle Leistungen: In der U16 konnte Jan Tim Binder (LGR Karlsruhe) nach 11,70m mit der Kugel, 34,15m mit dem Diskus und sensationellen 45,09m in Speerwerfen als einer der jüngsten Teilnehmer die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen.
Der Wanderpokal der U18 und U20 hat dieses Jahr erneut seinen Besitzer gewechselt: Nachdem Michael Schwaiger ihn im vergangenen Jahr Sven Gausmann abgenommen hatte, ließ Sven in diesem Jahr nichts anbrennen: Gleich im Kugelstoßen legte er mit 15,29m die Basis für den Sieg. Michael konnte zwar im Speerwurf mit 50,53m kontern, doch mit 49,59m lag Sven nur knapp dahinter. Mit dem Diskus machte der 18jährige dann alles klar: Die 43,86m lagen für Michael außer Reichweite. Einen tollen Wettkampf, den die beiden LGR-Athleten da geboten haben.

Der Männerpokal blieb bei seinem Besitzer: Martin Erle (LG Kurpfalz). Auch seine Leistungen konnten sich wieder sehen lassen: Bei 12,51m (Kugel), 40,18m (Diskus) und 55,14m (Speer) wurden die weitesten Würfe bzw. Stöße gemessen.

In den Seniorenklassen konnte einmal mehr Egon Spissinger überzeugen: Der mittlerweile 75jährige wuchtete die Kugel auf 11,02m und auch der Steinstoß mit 10,11m konnte sich sehen lassen. Damit ging der Pokal der Senioren erneut ins Murgtal.

 

 

 




Hallensportfest (16.02.2014)

Karlsbader Hallensportfest (Sonntag, 16.02.2014)

30. Karlsbader Kinder- und Jugendhallensportfest

 

 

Mit 296 Meldungen aus 17 Vereinen hatte das 30. Kinder und Jugendhallensportfest einen Zuspruch wie nie zuvor. Vor allem die Kinderleichtathletik am Vormittag erfuhr eine große Teilnehmersteigerung: rund 220 Meldungen sind alleine auf die Altersklassen U8 bis U12 entfallen. Dementsprechend groß war der Andrang an den einzelnen Wettkampfstätten in der Halle wie auch bei den zuschauenden Eltern und Großeltern auf der Empore in der Beckerhalle. Dass hier der ursprünglich angedachte Zeitplan nicht zu halten war, stand bereits zu Beginn fest. Dennoch wurde es für alle Beteiligten zu einem tollen Ereignis, das den Kindern sichtlich Spaß gemacht hat und tolle sportliche Leistungen hervorbrachte. Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle an die vielen helfenden Eltern und Sportlern des SVL richten, die trotz der großen Zahl an Kindern nachdem der anfängliche Stress und die Einteilung der Riegen vorüber war an den einzelnen Wettkampfstätten und als Riegenführer engagiert hatten und gemeinsam mit den Betreuern der Teams zu einem nahezu reibungslosen Ablauf der einzelnen Disziplinen beigetragen haben. Ein Lob geht auch an die Kinder, die auch die auftretenden Wartezeiten hingenommen haben und mit Feuereifer bei der Sache waren. Dafür gab es für jeden eine Teilnehmerurkunde sowie gleich nach Abschluss der Staffeln die Ehrung der erfolgreichen Mannschaften. Die Kinderleichtathletik ist als Teamwettkampf aufgebaut, bei dem immer die jeweils 6 besten Resultate im Sprint, Sprung und Wurf in die Wertung eingehen. Dabei sind auch vereinsübergreifende Teams möglich, was in verschiedenen Klassen auch genutzt wurde. Ausgezahlt hat sich dies bei den U8 für die Kinder des SVK Beiertheim, der TSG Blankenloch und des TSV Reichenbach, die am Ende mit hauchdünnem Vorsprung den Sieg vor dem Team des TB Wilferdingen und unserer Mannschaft sicherten, die sich durch den Sieg in der abschließenden Staffel noch am SSV Ettlingen vorbei auf Rang 3 geschoben hat.

Bei den U10 gab es einen spannenden Wettkampf: Hier lag vor der abschließenden Staffel der TSV Weingarten noch um einen Platzierungspunkt vor dem Team SVL1. Die beiden Mannschaften hatten sich nach 30m-Sprint, Hochweitsprung, Additionsweitsprung und Standstoß bereits deutlich von den 6 Mitkonkurrenten abgesetzt. In der Staffel konnte sich das SVL-Team durchsetzen und zog damit mit Weingarten gleich. So gab es in dieser Klasse gleich zwei Siegerteams und entsprechend groß war die Freude auf beiden Seiten.

Groß war das Feld auch bei den U12: Rund 90 Kinder waren alleine in dieser Altersklasse in 9 Teams oder auch als Einzelkämpfer am Start. Beeindruckend waren dabei die Resultate im Scherhochsprungwettbewerb: Bei den Mädchen übersprang Marie Streichsbier (LGR Karlsruhe) 1,25m - eine Höhe, die viele andere 11jährige selbst im Flop nicht bewäligen. In der Teamwertung konnte sich die TSG Niefern dank starker Leistungen vor allem im Scherhochsprung und im Sprint vor der abschließenden Staffel einen kleinen Vorsprung verschaffen. Die schnellen Jungen und Mädchen ließen hier nichts mehr anbrennen und holten den Pokal in den Enzkreis. Auf den weiteren Podiumsplätzen folgten der SSV Ettlingen und die 1. Mannschaft des TB Wilferdingen. Das SVL-Team belegte den 4. Platz.

Auch bei den "Großen" waren am Nachmittag tolle Leistungen zu verzeichnen. Kurios war das Ergebnis über 2x35m Hürden der W12: Nach 2 Läufen waren die beiden Ettlingerinnen Pauline Birimisa und Nele Wünschel zeitgleich mit SVL-Athletin Nelia Harstick auf dem ersten Platz notiert. Herausragend war die Sprintleistung von Sanja Münch (SVL), die über 2x35m in 11,1 Sekunden in der Altersklasse W13 nicht zu schlagen war. Damit war sie genauso schnell wie die Siegerin der W14, Ulrike Beck (TSG Blankenloch). Alina Schönleber und Patricia Nothacker (beide LV Biet) gefielen mit 4,40m im Weit- bzw. 1,43m im Hochsprung der W13.  Beste Kugelstoßerin war in der U18 Rebecca Britting (TV Bretten), die das 4kg schwere Gerät auf hervorragende 11,46m wuchtete.

Bei den Jungs stach der Ettlinger Maurice Gebhardt heraus: Er blieb in der Klasse W14 bei seinem Sieg über 2x35m in 9,9 Sekunden unter der 10-Sekunden-Marke. Stark auch die Leistungen von Matthias Muthsam in dieser Altersklasse, der sowohl den Weitsprung (4,70m) als auch das Kugelstoßen (10,75m) für sich entscheiden konnte.

 

Teamergebnisse (Mehrkampf)

Einzelergebnisliste

Bericht BNN (siehe unten)

 

 




25. Karlsbader Volkslauf

 

Fabian Geisert und Simone Raatz Sieger im Hauptlauf

 

Bei sehr ungemütlichen Witterungsbedingungen konnten 277 der rund 300 gemeldeten Läufer die 10km-Distanz des Karlsbader Volkslaufes erfolgreich beenden. An der Spitze zeichnete sich ein enges Rennen ab: Am Ende hatte Fabian Geisert (Tri-Team Ettlingen) in 37:06 Min. die Nase knapp vor Alexander Mackert (Skiclub Karlsbad) in 37:11 und Amos Brennecke (LSG Karlsruhe) auf Rang 3 in 37:26 Min. Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle den Führungsradlern des Skiclub, die über 5 und 10km den Läufern auf der durch den nassen und rutschigen Boden nicht immer einfachen Strecke den Weg gewiesen haben.
Schnellste Frau war Simone Raatz, die in Karlsbad schon mehrfach erfolgreich war. Sie kam direkt hinter Amos Brennecke als Vierte in tollen 38:21 Min. ins Ziel. Zweite bei den Damen wurde Lena Schmidt (LSG) in 40:59 vor Anja Falkenberg (LSG - 43:57). Als Lohn gab es im Jubiläumsjahr zusätzlich zu den Sachpreisen für die besten Damen und Herren für alle Teilnehmer ein Duschgel gestiftet von dm drogeriemarkt.
Den Auftakt der Veranstaltung bildeten die Schülerläufe über 2km. Von den rund 450 gemeldeten Kindern trotzten 160 Mädchen und 182 Jungen dem Dauerregen und liefen zum Großteil für ihre Schulklassen, um einen der begehrten Geldpreise für die Klassenkasse zu erringen. Von der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen gab es als Lohn für jeden erfolgreichen Finisher ein kleines Präsent. Bei den Mädchen konnte mit Leandra Rohnacher eine Athletin des Veranstalters in 8:20 min. gewinnen. Der Sieg der Jungs ging an Ajoscha Gast (SSV Huchenfeld) in tollen 7:47 Min.
Über 5km gab es auch einen Sieg für den Veranstalter: Steffen Rößler gewann souverän in 18:14 Min vor Clemens Axtmann. Schnellste Damen waren hier Valerie Knopf (LSG - 20:22), Kristin Bender (Söllingen - 20:47) und Julia Busch (LG Pfinztal - 20:53).
Bis bald beim 26. Karlsbader Volkslauf am 9. November 2014!
 

Ergebnisse und Online-Urkundendruck

 

Bildimpressionen