SV 1899 Langensteinbach
Leichtathletik

Erfolgreiches Mehrkampf-Wochenende in Schutterwald

Leider war dieses Jahr die SVL-Truppe krankheits- bzw. verletzungsbedingt stark dezimiert, doch die startenden SVL-Athleten waren umso motivierter.
Erstmals beim Siebenkampf waren Lara und Sarah in der U16-Klasse gestartet und konnten bei optimalen Wetterbedingungen in  einem großen Starterfeld (29 Teilnehmer!) die Plätze 6 und 9 belegen. Herzlichen Glückwunsch an unseren Nachwuchs.
Bei den Frauen war nur Lia vom SVL am Start. Ihre konzentrierte Vorbereitung machte sich bezahlt und sie wurde in einem qualitativ anspruchsvollen Starterfeld ausgezeichnete 6. Benjamin, als erfahrener Zehnkämpfer und dieses Jahr knapp an der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaften der 100m-Läufer gescheitert, konnte sich um 300 Punkte zum Vorjahr steigern und wurde hervorragender Zweite.
Bei den Senioren starteten Alex und Jens in der U50-Klasse und konnten am Ende die Silber- und Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Besonders erwähnenswert warten beim Alex die 2,80 m beim Stabhochsprung und bei Jens die sehr gute 1500m-Zeit. Bei den U60 war Peter trotz Achillessehnenproblemen am Start und konnte einem professionellen Tape seinen Wettkampf durchführen und wurde am Ende Zweiter.
Viele Schlachtenbummler und das sagenhaft gute Wetter machten die Veranstaltung zu einem tollen Event. Danke an Michael für die fachkundige Betreuung an den beiden Wettkampftagen.

Hier geht es zu den Wettkampfergebnissen

Zum Seitenanfang

BSMM Karlsruhe (25.07.2018)

Jungs U12 gewinnen BSMM Vorkampf 

 

 

Insgesamt drei Mannschaften des SVL nahmen am BSMM Vorkampf einem Mannschaftswettkampf in Karlsruhe am letzten Schultag teil. Trotz über 30 Grad im Schatten schlugen sich dabei die Jungs U12 beachtlich und konnten ihren Wettkampf vor dem TV Eppingen und TV Mörsch gewinnen. Mit über 2900 Punkten konnten sie sich deutlich für den Badischen Endkampf zu qualifizieren, der am 22./23. September im heimischen Stadion im SONOTRONIC Sportpark stattfinden wird. Ein toller Erfolg!
 
Erfolgreichster Punktesammler war an diesem Tag Julian Marco Schmidt. Besonders seine Sprintzeit von 7,57 sec ragte hier heraus. Ähnlich tolle Leistungen konnte Marian Philipp im Sprint (7,62sec) und Weitsprung erzielen, wo er den weitesten Sprung (4,09m) knapp vor Robin Schuster (4,05m) erzielen konnte. Mit zum guten Mannschaftsergebnis trugen auch Fabian Donecker, Julian Linke, Noah Pfrommer und Kai Breckle bei.
 
Den zweiten  Platz konnte die Weiblichen Jugend U14 hinter Yburg Steinbach und knapp vor dem TV Bretten erzielen. Die punktbeste Leistung konnten Luise Mauersberger (4,08m) und Emelie Faaß (4,06m) im Weitsprung erzielen. Im Ballwurf erzielte Anja Breckle die drittbeste Leistung (28m). Zum Gesamterfolg waren für die Mannschaft noch Antonia Wegner, Vanessa Pagel und Judith Schaudel an diesem Tag aktiv.
Nicht ganz so erfolgreich waren die Männliche Jugend U14. Hier waren Fabian Storek, Lukas Obergfell, Kai Esser und Daoud El Guessaoui für den SVL am Start. Bedingt durch Ausfälle und Absagen sowie verletzungsbedingte Beeinträchtigungen musste in der Mannschaftsaufstellung bis zum Schluss improvisiert werden. Die Punktbeste Leistung erzielte hier Fabian Storek im Sprint (11,73sec), der erst 1 Minute vor dem Start flexibel einsprang und Kai Esser im Weitsprung.
 
Vielen Dank auch an die mitgereisten Eltern, die sich bereit erklärt hatten an den Wettkampfstätten als Helfer zur Verfügung zu stehen. Vielen Dank auch an die Unterstützung der Eltern beim traditionellen Abschlussgrillen mit Übernachtung der U14 im heimischen Stadion.
 
In den Sommerferien werden nun die Vorkampfergebnisse der verschiedenen Kreise ausgewertet und bekannt gegeben, welche Mannschaften eine Chance haben, sich für den Endkampf im September zu qualifizieren.

 

Ergebnisse

 

 

Zum Seitenanfang

BLV Meisterschaften U16 Schutterwald (15.07.2018)

Lara Köster erringt Bronzemedaille über 100m der W15

 

 

Bei den BLV Meisterschaften der U 16 in Schutterwald am 15. Juli startete Lara Köster bei drückendem Sommerwetter als einzige Starterin des SVL. In ihrem Vorlauf konnte sie sich als Zweite für den A-Finallauf der W15 qualifizieren. In einem packenden 100 m Finale gewann  Victoria Domogala, MTG Mannheim mit 12.54 s vor Helen Baumgarten, SR Yburg Steinbach  mit 12.57 s. Dahinter konnte sich Lara auf 13,09s steigern und kam damit zeitgleich mit Nele Zwirner, LG Region Karlsruhe und Shirlene Borne, MTG ins Ziel. Die Athletinnen durften damit die Bronzemedaille für den gteilten dritten Platz in Empfang nehmen. Wir gratulieren für diesen Erfolg!

 

Zum Seitenanfang

Die Leichtathleten auf dem Europaweg im Wallis

Mit viel guter Laune und Sonnenschein im Gepäck starteten am frühen Freitagmorgen 20 junggebliebene Leichtathleten und Freunde ins Wallis, um den Europaweg zwischen Grächen und Zermatt in Angriff zu nehmen und viele ausführliche Blicke auf das wunderschöne Matterhorn zu werfen. Zwei gemietete 9-Sitzer, ein Privat-Pkw und 5 freiwillige Chauffeure brachten uns unaufgeregt nach Grächen, so dass wir bereits am frühen Nachmittag unser komfortables Gruppenhaus „Santa Fee“ und das kleine Örtchen auf 1600 m Höhe am Eingang des Mattertals in Beschlag nehmen konnten. Für die Fahrzeuge waren in dem autofreien Ort schnell die reservierten Parkplätze für die nächsten drei Tage gefunden. Die mitgeführten Getränke wurden mit Personenschutz von Gunter, Alex und Jens auf dem Elektrokarren des Vermieters sicher in unser Haus transportiert und bei bestem Wetter nach dem Abendessen konsumiert. Abendessen und Frühstück gab’s im nahegelegenen traditionsreichen Hotel Hannigalp, das uns wunderbar verpflegte und sich auch als  guter Urlaubstipp präsentierte.
Am frühen Morgen des Samstags starteten wir um kurz nach halb acht auf unsere erste Etappe. 1100 Höhenmeter, gutes Wetter und am Ende die Europahütte oberhalb von Randa warteten auf uns. Nach dem „eingrooven“ auf den ersten drei Kilometern nahm der Höhenmeter ab Gasenried mächtig Fahrt auf. Durchschnittlich 20% Steigungen auf den nächsten fünf Kilometern brachten uns ordentlich ins Schwitzen, belohnten uns jedoch mit tollen Aussichten auf das Mattertal, neugierige Bergziegen und den Riedgletscher. Die Herausforderungen auf der zweiten Hälfte der Tagesetappe lagen in der Durchquerung mächtiger Geröllfelder, dem einsetzenden Regen und dem wiederkehrenden Wettergrollen. Von einem Gewitter blieben wir glücklicherweise verschont. So erreichten wir nach und nach ein wenig nass, aber glücklich die Europahütte auf 2265 m. Nach einer schönen heißen Dusche und einem guten Abendessen durften wir in 10 exakt aneinandergefügten Stockbetten unsere müden Körper auf 2 Etagen zur Nachtruhe betten.
Der Sonntagmorgen versprach gutes Wetter und unser Weg führte zunächst bergab zur längsten Fußgängerhängebrücke der Welt. Die Charles-Kuonen-Hängebrücke spannt sich über knapp 500 m bis zu 85 m hoch über ein Geröllfeld und die Überquerung war für uns der erste Höhepunkt des Tages. Nach einem weiteren Anstieg wurden wir nach und nach für unsere Mühen belohnt. Mit herrlichen Blicken auf das Weisshorn, das gesamte Mattertal bis hin zum Matterhorn und vielen Gletschern war diese Etappe von grandioser Schönheit. Der Europaweg war uns zum Wandern eine Lust, der Exkurs zu Fluhalphütte seine Krönung. In der wunderschönen Hütte auf 2620 m vis-a-vis des Matterhorns durften wir einen sonnigen Abend erleben, ein leckeres Abendessen und die Übernachtung in richtigen Betten genießen. Bei steigenden Temperaturen konnten ein paar Unentwegte auch auf ein Bad im frischen Stellisee noch vor Erreichen der Fluhalphütte nicht verzichten.
Die grandiose Aussicht auf die Bergwelt um uns herum (Gornergrat, Breitspitze, Oberrothorn, Findelgletscher) konnten wir auch am Montagmorgen beim Abstieg nach Zermatt noch genießen. Die Wandergruppe teilte sich ein wenig auf und einige Wandervögel wechselten bei der Bergstation der Sunnegga – Bahn auf sogenannte Kick-Bike-Roller und genossen die Talfahrt über 800 Höhenmeter gepäckfrei bis ins Zentrum nach Zermatt.  
Wiedervereint traten wir nach einem Spaziergang durch Zermatt am Nachmittag unsere Heimreise an. Via Matterhorn-Shuttle nach Täsch (Martina und Peter hatten zwischenzeitlich unsere Autos aus Grächen geholt) und über die Autoverladung Goppenstein – Kandersteg erreichten wir am späten Abend glücklich und erholt, auch dank unserer umsichtigen Fahrer wieder Langensteinbach.  
Ein ganz großes Dankeschön geht natürlich für die tolle Auswahl und Organisation der gesamten Tour an Gunter Berkner. Die ganze Wandergruppe freut sich bereits auf den nächsten Ausflug in 2019.

Zum Seitenanfang

RP Finale JtfO (12.07.2018)

Über 48 Schulen beim RP-Finale von Jugend trainert für Olympia in Langensteinbach

 

Die Grundschulen, Gemeinschaftsschulen, Realschulen etc. hatten sich in zahlreichen Kreisentscheiden qualifiziert und durften nun zum Regierungspräsidiumsfinale des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia im  SONOTRONIC Sportpark antreten.  Von Tauberbischofsheim bis Karlsruhe waren über 48 Schulen in den verschiedenen Mannschaftswettbewerben am Start. Bei schönem Sommerwetter konnten dabei etliche herausragende Leistungen der über 500 Athleten bestaunt werden. Die Schüler waren mit toller Begeisterung in fairen Wettbewerben am Start und bis zum abschließenden 800m-Lauf kämpften die jungen Sportler um jeden Punkt. Der Höhepunkt war dann natürlich die Siegerehrungen bei strahlenden Sonnenschein bei denen die Tagessieger von der Organisatorin des RPs Petra Feix und Vertretern der Sparkasse und Gemeinde Karlsbad geehrt werden konnten. Der Jubel war dann auch bei den Schulen groß, die eine Qualifikation zum Bodensee-Schulcup in Aussicht hatten. Besonders schön war, dass die Mädchenmannschaft der lokalen Gemeinschaftsschule Waldbronn-Karlsbad ihren Wettbewerb gewinnen konnte. Mit dabei waren mit Judith Schaudel, Emelie Faaß und bei den Jungs Marian Philipp auch SVL-Athleten. Der SVL unterstützte auch diese Veranstaltung durch aktive Mithilfe bei der Organisation des Auf- , Ab- und Umbau der Wettkampfstätten und  die Zurverfügungstellung der Geräte und Wettkampfausrüstung.

 

 

 

Zum Seitenanfang

BLV Meisterschaften Walldorf (07.07.2018)

Meistertitel für Benjamin Fischer und Judith Zinn

 

 

Ein erfolgreiche Meisterschaftswochenende erlebten Judith Zinn und Benjamin Fischer bei den Badischen Meisterschaften der Aktiven am 07.07.2018 in Walldorf.

 

Judith wurde mit 10,95m Badische Meisterin bei den Frauen im Dreisprung und Benjamin Fischer konnte ebenfalls über 100m in 10,89s ganz oben auf dem Treppchen stehen, als es um den Sieg im 100m-Lauf der Männer ging. Mit 10,89sec kam er zeitgleich mit Simon Bitterberg, LG Offenburg ins Ziel. Damit konnten kamen die beiden zeitgleich auf den ersten Platz.

 

Über 200m kam er mit 21,57s ebenfalls aufs Treppchen. Hier konnte Simon Bitterberg einen kleinen Vorsprung vor Benjamin erlaufen und wurde Badischer Meister. Benjamin durfte hier die Silbermedaille in Empfang nehmen. Gratulation für diese tolle Leistungen und die Titelgewinne auch wenn Benjamin damit die Quali für die Deutschen Meisterschaften über 200m wieder nur um wenige Hunderstel verpasste.

 

Ergebnissse LADV.de

 

 

 

Zum Seitenanfang

KM Karlsruhe (08.07.2018)

Fünf Kreismeistertitel für SVL-Athleten

 

Einen Tag nach dem tollen doppelten Titelgewinn für Benjamin Fischer und Judith Zinn bei den Badischen Meisterschaften ging es für die jüngeren Klassen um die Kreismeistertitel im Kreis Karlsruhe. Bei tollstem Sommerwetter wurden denn auch etliche sehr gute Leistungen erzielt und fünf Kreismeistertitel gefeiert werden.
Bei den M10 konnte Julian Linke sich mit guten 8,36sec für den Endlauf über 50m qualifizierten. Hier bestätigte er die Leistung und wurde mit 8,39s Dritter. Im Weitsprung kam er mit 3,32m in den Endkampf der besten Acht. Im Ballwurf bedeutete die Weite von 26,50m den siebten Platz für ihn.


Bei den W11 schaffte es Francesca Sröbele ins 50m-Finale. Mit mit einer guten Zeit von 7,96sec schaffte sie es in einem engen Endlauf auf den vierten Platz. Im 800m-Lauf konnte sich Marit Seiffert im Endspurt durchsetzen und in guten 2:50min den Kreismeistertitel erlaufen.  Im Weitsprung schaffte  Marit es mit 4,01m wieder die 4m-Marke zu übertreffen und kam damit auf den vierten Platz. Im Hochsprung wurde Marit mit guten 1,16m Fünfte.


Im Sprint erliefen sich bei den M11 Marian Philipp und Julian Schmidt gute 7er Zeiten im Vorlauf und konnte sich damit beiden für den Endlauf qualifizieren. Hier setze sich Julian knapp durch un errang in sehr guten 7,58s den Kreismeistertitel. Eine Zeit, die bisher eine der schnellsten in Baden für diese Jungs darstellt. Marian wurde hier Achter. Im Hochsprung dominierten bei den M11  an diesem Tag die SVL Jungs. Mit sehr guten 1,36m konnte Julian Schmidt hier den Kreismeistertitel erringen in einem Doppelsieg mit Marian Philipp, der mit guten 1,24m auf den zweiten Platz gelangte. Mit der gleichen Höhe kam Robin Schuster aufgrund der Fehlversuche leider nur auf den vierten Platz.  Im Weitsprung konnten Julian, Marian und Robin alle die 4m-Grenze überspringen. Julian wurde im letzten Sprung noch übertroffen und belegte mit guten 4,25m den zweiten Platz. Robin kam knapp dahinter mit 4,18m auf den dritten und Marian mit 4,10m auf den Fünften Platz.


Bei den W13 konnten Antonia Wegner und die Wettkampfeinsteigerin Emelie Faaß im Sprint mit guten 11er Zeiten in den Endlauf gelangen und kamen hier auf den sechsten und siebten Platz. Noch erfolgreicher war Antonia im Hürdenlauf mit dem vierten Platz und Emelie mit einem tollen Weitsprung über 4,31m mit dem sie sogar mit dem dritten Platz aufs Treppchen steigen durfte. Einen Platz dahinter belegte sie im Ballwurf. Ein guter Wettkampfeinstand für sie. Luise Mauersberger musste in ihrem 800m-Lauf bei noch sehr hohen Termperaturen sich mit einem sehr starken Feld auseinandersetzen. Die Konkurrentinnen aus Gerlingen schlugen hier ein sehr starkes Tempo an und ca. 1,5 Runden konnte Luise noch folgen. Am Ende wurde es ein harter Kampf aber in neuer persönlicher Bestleistung von 2:45min musste sie sich den Gerlinger Mädchen geschlagen geben, konnte aber die Kreismeisterwertung gewinnen und die Medaille ganz oben auf dem Treppchen in Empfang nehmen.

 

Im 60m-Hürdenlauf der M12 konnte Jona seine bisherige Bestleistung nochmals auf 11,11s steigern uns seinen Lauf gewinnen und die Medaille für den ersten Platz erringen. Im Sprint erliefen sich Jona und Fabian Storek gute Zeiten, verfehlten den Endlauf leider knapp. Fabian verfehlte im Weitsprung mit guten Sprüngen die 4m-Grenze nur denkbar knapp. Im Ballwurf konnte er mit guten 30m den siebten Platz sich erwerfen. Jona erlief sich zum Schluss in seinem 800m-Lauf erneut eine Zeit unter 3min und konnte als Dritter nochmals aufs Treppchen steigen. Leider konnte wir keine Staffeln an den Start geben, da sich zu wenige Sportler gemeldet hatten. So startete Jona als "Leihgabe" bei den Ettlinger Jungs und gewann dort prompt noch eine Siegermedaille.

 

Ergebnisse LADV.de

 

Zum Seitenanfang

Asparaguslauf Graben (01.07.2018)

Steffen Rößler siegt beim 30. Asparaguslauf in Graben über die 5km-Distanz

 

Mit neuer Saisonbestleistung von 18:01min konnte Steffen Rößler im Trikot des SV 1899 Langensteinbach am vergangen Sonntag den 5km-Lauf in Graben (Graben-Neudorf) für sich entscheiden. Beflügelt durch starken Rückenwind setzte er sich schon auf dem ersten Kilometer der Strecke von seinen Mitstreitern ab und lief fortan sein eigenes Rennen. Mit der richtigen Laufeinteilung konnte er auf der zweiten Hälfte der Strecke, dann mit Gegenwind in Richtung Ziel, seinen Vorsprung auf über eine Minute ausbauen und feierte damit, nach dem 5km-Lauf in Neureut, bereits seinen zweiten Sieg in diesem Jahr.

(Bilde Hannes Blank)

Steffen Rößler Graben

Zum Seitenanfang

Hanauerland Spiele Freistett (30.06./1.7..2018)

Gute Leistungen bei Sonnenschein in Rheinau

 

Bei strahlendstem Sonnenschein waren am ersten Tag bei den Hanauerlandspielen in Rheinau-Freistett ein kleines Wettkampfteam des SVL am Start. Durchweg gute Leistungen zeigten bei den W15 Sarah Menges und Lara Köster. Lara konnte in guten 13.33sec ihren Vorlauf gewinnen und damit auch die Quali für die Badischen Meisterschaften in ihrer Altersklasse erfüllen. Leider hatte sie in ihrem Hürdenvorlauf etwas mehr Kontakt mit den Hürden als gewollt, sodass sie zwar den Lauf noch gut vollenden konnte aber leider den folgenden 100m-Endlauf absagen musste. Im Weitsprung konnte sie ebenso wie Sarah die 4m-Marke mit 4,46m überspringen und damit den fünften Platz erringen. Sarah gelang im Kugelstoßen einen guten Stoß über 8,05m der ihre den sechsten Platz einbrachte.

 

Bei den M12 waren Jona Plummer und Lukas Obergfell am Start. Im 75m-Lauf konnten beide in den Endlauf der M12 gelangen und dort die Plätze fünf (Jona) und sechs (Lukas) belegen. Nach einen verhaltenen Start konnte Jona sich im 60m-Hürdenlauf in 11,33sec auf den sehr guten zweiten Platz der M12 gelangen. Im Kugelstoßen konnte er dies noch steigern und gewann mit einem guten Stoß über 7,65m seine Altersklasse. Im Speerwurf einer weiteren neuen Disziplin war die Leistung noch etwas wechselhaft. Zum Schluss konnten jedoch beide mit guten Würfen an die 20m-Grenze den fünften Platz (Jona, 19,27m) und vierten Platz (Lukas, 20,15m) erringen. Im Weitsprung konnte Lukas mit 3,82m eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Trotz der großen Hitze startet Jona noch im abschließenden 800m-Lauf aus Trainingsgründen, startet er hier doch für seine Schule im Jugend trainiert für Olympia RP-Finale in wenigen Tagen. Nur knapp verfehlte er hier in einem guten Lauf  die 3min Grenze.

 

Am zweiten Tag startete Benjamin Fischer über 100m bei den Männer. Er konnte seinen Vorlauf gewinnen und musste bei Gegenwind im Endlauf (11,01sec) nur Steven Müller, Friedberg-Fauerbach den Vortitt lassen und errang den zweiten Platz.

 

Zum Seitenanfang

Süddeutsche Meisterschaften in Erding (23./24.06.2018)


Benjamin Fischer sprintet zu Bronze

Mit der Bronzemedaille über 200m hat Benjamin Fischer am vergangenen Sonntag bei den Süddeutschen Meisterschaften in Erding den erfolgreichen Schlusspunkt aus Sicht des SVL gesetzt. Nachdem er den Vorlauf relativ locker in 21,74 Sekunden für sich entscheiden konnte, erwischte er im Finale den Start nicht optimal und hatte etwas Probleme, in die Kurve zu beschleunigen. Mit einem guten Finish konnte er knapp hinter dem Karlsruher Wendelin Wäcker (21,62) in 21,70 Sekunden einen Podestplatz ersprinten und damit den Bann der 4. Plätze bei den vergangenen Events brechen. „Medaille oder Quali“ war das Motto – die Medaille ist es geworden, zu der wir herzlich gratulieren. Zur DM-Norm von 21,55 Sekunden fehlt Benjamin weiterhin eine winzige Hundertstel, die hoffentlich in den kommenden beiden Wochen noch fallen wird. Wir drücken die Daumen! Den Sieg holte sich in 21,15 Sekunden Thanusanh Balasubramaniam (LAZ Saar 05 Saarbrücken), der am Vortag in 10,48 bereits die 100m klar für sich entscheiden konnte. Hier war für Benny in 10,87 Sekunden im Zwischenlauf Endstation.

Der erste Tag war eine Windlotterie, was nicht nur die Sprinter, sondern vor allem die Springer zu spüren bekamen. So erwischte es Judith Zinn im Dreisprung, die nach verpasstem Brett und 11,03m im ersten Versuch auch in den kommenden beiden Versuchen des Vorkampfes nicht an den Balken kam und im wahrsten Sinn des Wortes „verweht“ wurde. Süddeutsche Meisterschaften sind anscheinend nicht ihr Ding, denn wie im Vorjahr bedeutete dies das Aus als Neuntplatzierte – die ersten Acht haben sich für weitere drei Sprünge qualifiziert. Auch Judith wird am kommenden Wochenende noch einmal angreifen und am Samstag in Eppingen an den Start gehen. Benjamin ist am Sonntag bei den Hanauerlandspielen in Freistett aktiv.

Zum Seitenanfang

Abendsportfest Dietlingen (13.06.2018)

Gelungene Generalprobe beim Einweihungssportfest

 

Einen guten Trainingswettkampf erlebte Jona Plummer beim Eröffnungswettkampf auf der neuen Tartanbahn in Dietlingen. Die TG hat ihre Aschenbahn umgebaut und hat nun eine der wenigen 300m-Bahnen in Baden mit Tartan. Bei diesem immer wieder schönen Abendsportfest konnte er gleich zwei neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Im Kugelstoßen gelang es ihm im letzten Stoß die 3kg-Kugel auf gute 7,87m zu stoßen und im abschließenden Trainingslauf über 800m gelang es ihm mit 2:58 min unter der 3min Grenze zu bleiben. Dies stellt eine gelungene Generalprobe für die Badischen Meisterschaften im Blockmehrkampf im heimischen Stadion dar, für die er sich im Block Wurf der M12 qualifiziert hat. Hier wünschen wir viel Erfolg!

Zum Seitenanfang

BW Meisterschaften Aktive Ulm (9./10.06.2018)

Benjamin Fischer mit Bestzeit bei den BW

 

Judith Zinn und Benjamin Fischer haben bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ulm die Farben des SVL vertreten. Der erste Tag begann dabei für Benjamin vielversprechend: Nach einem kontrollierten Vorlauf konnte er sich im Zwischenlauf über 100m in 10,77 Sekunden klar für das Finale qualifizieren. Dort musste er mit massiven muskulären Problemen abreißen lassen und hatte mit der Entscheidung leider nichts zu tun.


Trotz der drei Läufe des Vortags und der geschilderten Probleme im Finale konnte Benny am Sonntag über die 200m an den Start. In einem heißumkämpften Lauf konnte er in tollen 21,60 Sekunden knapp hinter Benjamin Wecker (LGR Karlsruhe) auf Rang 2 einlaufen. Im letzten und schnellsten Lauf mussten sich die beiden dem Mannheimer Patrick Domogala und dem Offenburger Milo Alfa-Skupin geschlagen geben. Patrick sicherte sich in herausragenden 20,96 Sekunden den Titel - und Milo, der noch der U20 angehört, lief in 21,27 Sekunden zu Silber. Für Benjamin blieb leider erneut nur Rang 4 - doch nach der Vorgeschichte durfte er vor allem mit der Zeit zufrieden sein.


Bei Judith begann der Wettkampf im Dreisprung mit 11,44m auch vielversprechend - zumal sie deutlich verschenkt hatte. Danach war der Wurm drin: Die hohen Temperaturen machten ihr zu schaffen und es ging nichts mehr. Damit muss das Ziel 12m warten - aber es kommen ja noch andere Gelegenheiten.


Gefreut haben sich die beiden über den Titelgewinn von Jana Reinert über 800m: Die im Trikot der LG Region Karlsruhe startende SVLlerin lief in 2:08,96 Min souverän zum Sieg. Auch von dieser Stelle dazu noch einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Zum Seitenanfang

Baden-Württembergische Seniorenmeisterschaften Stuttgart (02.06.2018)

Steffen Vierter über 5000m bei den M40

 
Einen guten vierten Platz erlief sich Steffen Rößler bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Stuttgart im Stadion Festwiese über 5000m. Er selbst war über die Zeit von 18:24min nicht ganz zufrieden aber mehr war nach seiner Aussage bei dem aktuellen Sommerwetter an diesem Tag nicht drin. Wir gratulieren für das gute Meisterschaftsergebnis des aktiven Rennradfahrer und Läufers.
 
 
Zum Seitenanfang