Sichtung Regionalkader BLV (15.10.2016)

Lara Köster erfolgreich beim Sichtungswettkampf des BLV

 

 

 

Am 15. Oktober fand in der Leichtathletikhalle in Mannheim die BLV-Talentsichtung 2016 statt. Teilnahmeberechtigt waren alle Schüler/innen des Jahrgangs 2003, die die entsprechenden Zulassungsrichtwerte erfüllt haben. Die Veranstaltung, die zeitgleich auch in Württemberg ausgetragen wird, soll die F-Kader-Sichtung vorbereiten. So wird einer größeren Anzahl von Schüler/innen der Zugang zu einer Sichtungsmaßnahme ermöglicht. Ein zweites Ziel der Maßnahme ist, dass die Schüler/innen ihre/n Talentstützpunkttrainer/in kennen lernen und eine exemplarische Trainingseinheit mit ihr/ ihm absolvieren können.

Die BLV-Talentsichtung wird als Mehrkampf mit sechs Disziplinen ausgetragen. Die Disziplinen erfordern nur elementare koordinative und konditionelle Fähigkeiten und sind so geeignet, einen groben Überblick über den Entwicklungsstand und das Potenzial der Schüler/innen zu geben.

Für den SVL hatte sich Lara Köster für diese Sichtungsmaßnahme qualifiziert und musste sich mit den anderen 100 Sportlerinnen und Sportlern im 30m-fliegend Sprint, 30m Hürdenlauf, Weitsprung links und rechts, Medizinballstoß und -überkopfwurf und 800m-Hindernislauf messen.

Lara konnte sich in allen Disziplinen gut schlagen und im Sprint sogar eine der schnellsten Zeiten alle Mädchen erlaufen. Nur im Überkopfwurf gelangen ihr die Würfe nicht ganz so gut, was den auch in der Ergebnisübersicht deutlich ablesbar war. Dennoch konnte sie mit dem 15 Platz aller Mädchen mehr als zufrieden sein, bedenkt man, dass sie erst im Laufe dieses Jahres wieder in ein regelmäßiges Leichtathletiktraining eingestiegen war.

In der Mittagspause gab es eine kostenlose Verpflegung für alle. Nachmittags fand dann eine exemplarische Trainingseinheit mit den zuständigen Talentstützpunktleitern und -trainern des BLV statt.

Der Sichtungstag dient der Vorauswahl zur endgültigen Sichtung für den Förderkader Baden-Württemberg (F-Kader), die im November an der Landessportschule in Albstadt stattfinden wird.

 

 

 

 

 










Freizeit Freiolsheim (7.-9.10.2016)

Tolle Herbsttage in Freiolsheim

 

 

Tolle Herbsttage erlebte die Kinder- und Jugendgruppe des SVL in diesem Jahr im Pfadfinderheim in Freiolsheim. Das Wetter spielte mit und so konnte die Gruppe drei schöne Tage erleben. Gleich am ersten Abend ging es nach dem Kennenlernen und einem Abendessen im Rahmen einer kleinen Nachtwanderungen auf den nahegelegenen Mahlberg, dem höchsten Punkt im Landkreis Karlsruhe. Erfreulicherweise war die Sicht gut und so hatte die Gruppe einen tollen Blick ins Murg- und Rheintal. Nach einem kleinen Lagerfreuer und dem Verzehr der mitgebrachten Marshmellows ging es wieder durch den Wald hinab nach Freiolsheim. Am nächsten Tag hieß es dann die sportliche Vielseitigkeit bei der Freizeitolympiade unter Beweis zu stellen. Dabei galt es mit Ausdauer und individuellem Können auch in der Gruppe zusammenzuarbeiten um die Lauf-, Sprung-, Akrobatik und Denksportaufgaben zu lösen. Nach dem Mittagessen wurde auch der Mut der Gruppen gefordert. Im Rahmen eines Tauschspiels musste eine Zwiebel und ein Apfel möglichst höherwertig im Dorf eingetauscht werden. Die Gruppen konnten fast ausnahmlos auf freundliche Freiolsheimer treffen und schafften es so das Gemüse und Obst u.a. in CDs, Dreiräder, Schubkarren und Porzellanlöwen zu tauschen. Am Nachmittag war dann auch die Kreativität gefragt. Unter der Anleitung von Dorit bastelten die Teilnehmer Gipshände und Weihnachtsengel und Elche. Dabei kamen auch einige Nachwuchskünstler zum Vorschein. Am Abend hieß es dann nochmals beim bunten Abend mit kleinen Spielen die anderen Gruppen in Bedrängnis zu bringen. Am Sonntag war dann auch noch ein paar kleinen Spielen am Vormittag nach einem tollen Burgeressen schon wieder das Putzen und Aufräumen angesagt. Alles in Allem waren das wieder tolle Tage in Freiolsheim. Vielen Dank auch an Henrike und Tabea, die sich bei der Organisation und Durchführung der Spiele mitverantwortlich waren und an Gunter Berkner, der uns am Samsag Abend toll bekocht hat. Das mitgebrachte Eis kam natürlich auch sehr gut an! Vielen Dank auch an Jürgen Reinert, der das Team um Dorit, Steffi, Miriam und Jürgen am Freitag unterstützt hat und an alle Eltern, die uns mit Salate und Kuchen gut versorgt hatten und beim Fahrdienst verstärkt hatten.

T

 

 













DJMM Badenfinale Konstanz (25.09.2016)

Weibliche Jugend U14 mit tollem sechsten Platz beim Mannschaftsfinale in Konstanz

 

 

Einen tollen Saisonabschluss konnte die Mannschaft der Weiblichen Jugend U14 beim Badischen Endkampf der DJMM in Konstanz feiern. Als achtbeste Mannschaft in der höchsten Mannschaftsklasse angereist konnten sie sich mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen auf den sechsten Platz verbessern und verfehlten den fünften nur um wenige Punkte.

 

Für die Mannschaft der U14 waren an diesem Tag am Start: Hannah Schreiber, Sarah Menges, Lara Köster, Fiona Weber, Nele Handke, Joy Olasogba, Anastasija Vogt und Leonie Reitze. Leider musste die Mannschaft vor Ort nochmals kurzfristig verändert werden, da Joy erkältungsbedingt nur teilweise einsatzfähig war. Dennoch konnte sie im Weitsprung mit neuer Bestleistung (!) von 4,60m eines der besten Ergebnisse für die Mannschaft erzielen. Das punktbeste Ergebnisse erzielten an diesem tollen Spätsommertag in Konstanz die Hürdenläuferinnen. Lara konnte mit 10,73s in ihrem zweiten Hürdenlauf eine tolle neue Bestleistung aufstellen und zeigte, dass da auch noch Luft nach oben ist. Knapp dahinter erzielte Fiona Weber mit 10,86s auch nochmal ein tolles Ergebniss, dass ebenfalls die 500 Punktegrenze erreichte.

 

Im Sprint verfehlte Lara die 500 Punktegrenze nur knapp, konnte aber mit sehr guten 10,35s eine der schnellsten Zeiten an diesem Tag in ihrer Klasse erzielen. Im Hochsprung und 800m-Lauf ist die Mannschaft leider nicht so stark wie im Weitsprung und Hürdenlauf besetzt. Hier mussten unsere Multitalente Sarah und Hannah die Kohlen aus dem Feuer bzw. die Punkte für die Mannschaft holen und haben dies auch teilweise mit neuen persönlichen Bestleistungen sehr gut gemacht. Leider konnte auch die Staffel durch die Umstellungen nicht ganz die Zeit des Vorkampfes erreichen sonst hätte die Mannschaft an diesem Tag den fünften Platz auf alle Fälle erreicht. Alles in allem ein toller und erfolgreicher Tag. Vielen Dank auch an den Helfer Herr Schreiber, der im Weitsprung den Wettkampf unterstützt hatte und an die weiteren mitgefahrenen Eltern für ihre Unterstützung.

 

Ergebnisse

 

 










Karlsruhe Halbmarathon

Beim Baden-Marathon Karlsruhe liefen auch zwei unserer Leichtathleten mit. Valentina und Peter Rohnacher absolvierten die 21 km-Strecke in 2:07 Std.
Ebenso starteten für den SV Langensteinbach Dr.Herter und Tobias Brahm. Wir gratulieren den Halbmarathonis!




Mehrkampfmeeting Schutterwald (19.08.2016)

Die "Könige" der Leichtathletik wieder erfolgreich in Schutterwald am Start

 

"Der Zehnkampf (auch Dekathlon, von griechisch δέκα déka ‚zehn‘ und ἄθλος áthlos bzw. ἄθλον áthlon ‚Heldentat‘; englisch decathlon) ist ein sportlicher Leichtathletik-Wettbewerb, bei dem in Form eines Mehrkampfes innerhalb von zwei Tagen zehn Einzelwettkämpfe in verschiedenen Disziplinen ausgetragen werden. Deren Ergebnisse werden nach einer Punktetabelle umgerechnet, die sich am jeweiligen Weltrekord orientiert; der gültige Weltrekord in jeder Einzeldisziplin wird jeweils mit rund 1200 Punkten angesetzt. Sieger ist der Sportler mit der höchsten Punktesumme aus allen zehn Teildisziplinen. Zehnkämpfe werden nur von männlichen Sportlern der Altersgruppen Jugend, Junioren und Männer mit gleichen Disziplinen und Reihenfolge durchgeführt. Die vier Lauf-, drei Sprung- und drei Wurfdisziplinen erfordern große Vielseitigkeit und Ausdauer der Sportler. Deshalb wird der Zehnkampf auch die Königsdisziplin der Leichtathletik genannt. (Wikipedia)"

 

 

Wer es selbst einmal probiert wird schnell erkennen, dass die Leichtathletik sehr vielfältige Talente erfordert. Diese nacheinander in zehn Disziplinen an zwei Tagen abzurufen hört sich einfacher an als es in Wirklichkeit ist. Beim Schutterwälder Mehrkampfmeeting haben sich wieder drei SVL-Athleten der Herausforderung gestellt und teilweise sehr erfolgreich abgeschlossen

 

So war Peter Rohnacher erfolgreich bei den M55 unterwegs und konnte einen erfolgreichen Zehnkampf absolvieren. Leider verletzte sich Jens Mauersberger, M50 nach einem erfolgreichen Start ein wenig, sodass er leider am zweiten Tag nicht mehr antreten konnte. Umso erfolgreicher war aber der Neu-Zehnkämpfer Benjamin Fischer unterwegs. Als ausgebildeter Sprinter stellte er sich nun auch den neun anderen Disziplinen und konnte mit tollen neuen Bestleistungen und mehr als 4700 Punkten auf den zweiten Platz bei den Männern gelangen. Gratulation!

 

Gesamtergebnisse

 








Ferienspaß (08.08.2016)

Olympischer Mehrkampf im Rahmen des Ferienspaßes

 

Kurz vor dem olympischen Auftakt der Leichtathletik in Rio testeten sich eine zahlreiche Schar von Jungathleten im SONOTRONIC Sportpark im Rahmen des Ferienspaß an den vielfältigen Disziplinen der Leichtathletik. Bei strahlendem Sonnenschein konnten tolle Ergebnisse bejubelt werden bei den Sprungdisziplinen, dem Hürdenlauf, Reifendrehwurf und den Sprints.

 

Die Abkühlung unter dem Gartenschlauch wurde dann nach dem schweißtreibenden alternativen Zehnkampf gerne angenommen. Zum Schluss freute sich jeder Athlet über seine Urkunde und einen kleinen Sachpreis. Wer sein Talent für die Leichtathletik in den vielfältigen Disziplinen entdeckt hat, ist gerne zum nächsten Training nach den Sommerferien eingeladen!

 

 











Deutsche Meisterschaften U20 Mönchengladbach (29.-31.07.2016)

Jana Reinert auf Ziellinie abgefangen

 

Jana ReinertEine Woche nach dem Staffelerfolg bei der U20-WM ist Jana Reinert bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach wieder auf den 800m unterwegs gewesen. Im Vorlauf am Samstag hat sie sich bis zur Zielgeraden hinter Celine Noack (Dresdner SC) gehalten und dann auf den letzten 100m souverän in 2:10,68 das große "Q" für den direkten Einzug ins Finale erlaufen. Hier kam es am Sonntag zum erwartet spannenden Rennen um die Medaillen - das allerdings für Jana kein gutes Ende nehmen sollte: Favoritin Mareen Kalis (LG Stadtwerke München) verschärfte 300m vor dem Ziel das Tempo. Jana hatte sich klug zurück gehalten und konnte mitgehen. Bis kurz vor dem Ziel kämpfte Jana - musste sich dann aber eingestehen, dass Mareen nicht mehr zu schlagen war und nahm kurz vor der Ziellinie Druck raus. Das war fatal: Jana hatte nicht registriert, dass von hinten Celine Noack (Dresdner SC) und Linda Elisabeth Strigenz (SC DHfK Leipzig) heranflogen - und wurde von beiden in einem Wimpernschlagfinale auf der Ziellinie noch abgefangen: Mareen siegte in 2:07,96, Celine wurde in 2:08,56 Zweite vor Linda-Elisabeth in 2:08,58 und Jana in 2:08,60 Min. Dass dies noch einmal eine Top Zeit war trat in den Hintergrund: Der Ärger über sich selbst und die verpasste DM-Medaille überwog. Dennoch: Mit dem 4. Platz bei der WM und dem 4. Platz bei der DJM kann Jana erneut stolz auf eine tolle Saison zurück blicken, zu der wir alle noch einmal gratulieren !!!!

 

Hier geht es zu den Ergebnissen auf www.leichtathletik.de




Deutsche U16-Meisterschaften Bremen

Die Stabhochsprunggruppe um Ralf Bender schickte mit Julia Härlin und Leandra Rohnacher gleich zwei Athletinnen zu den Deutschen U16 Meisterschaften nach Bremen.
Unwetter verhinderte eine bessere Platzierung für Leandra bei ihren 1. Stabhochsprung-Meisterschaften. 2,70m und 2,90m übersprang sie ohne Probleme jeweils im 1. Versuch. Dann setzte Platzregen mit Überschwemmungen ein und der Wettkampf musste längere Zeit unterbrochen werden. Anschließend fand Leandra nicht mehr ihren Rhythmus und scheiterte, wenn auch knapp an 3,05 m. Diese Höhe hatte sie mittlerweile eigentlich „drin“. Trotzdem war die Teilnahme bei einer Deutschen Meisterschaft eine tolle Erfahrung. Gratulation für die TopTen-Platzierung!




Bergwanderung Allgäu (31.07.2016)

Schöne Bergtour auf dem Jubiläumsweg im Allgäu

 

SVL Wanderung Allgäu

 

Pünktlich um 9 Uhr in der Früh fanden sich 13 Gefährten und Gefährtinnen an der Iselerbahn in Oberjoch/ Oberallgäu ein, um die wieder bestens von Gunter Berkner (ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle) geplante Bergtour in Angriff zu nehmen.
Mit der Iselerbahn sollte es hinaufgehen, um von dort über den Bschießer in ca 5 Stunden zur Willersalpe zu wandern. Kaum waren die ersten Rucksäcke aus dem Auto geholt, fing es an wie aus Kübeln zu schütten, so dass nur schnell übergezogene Regenkleidung völliges durchweichen verhinderte. Die Wolken und die verhangenen Berggipfel machten uns wenig Hoffnung auf baldige Besserung der Wetterlage. Kurzerhand wurde beschlossen erst mal einen Kaffee zu trinken und über Plan B zu beratschlagen. Leichter gesagt als getan....nirgends fanden die Gefährten Einlass und mancherorts wurden wir sehr unwirsch abgewiesen.....! So wurde ohne Kaffee Plan B in die Tat umgesetzt. Mit den Autos ging es ins nahe Hinterstein, um von dort auf kürzerer Route die Willersalpe in Angriff zu nehmen. Nach 1,5 Stunden Aufstieg bei schwülem, fast tropischem Klima, bei dem man von innen genauso nass wurde wie von außen, war der erste von drei Almöhi der sehr rustikalen Willersalpe auf 1456m ü NN, in Sicht. Nach Kleiderwechsel, Brotzeit und Bezug der kargen Schlafstätte, waren die 13 Gefährten wieder voller Tatendrang und so wurde kurzerhand noch der nahe 2045m hohe Ponten bestiegen und der SVL im Gipfelbuch verewigt. Leider gab es beim Abstieg die erste Materialermüdung in Form von sich lösenden Sohlen an Gunters Wanderschuhen. Nach dem Abendessen bei Kerzenschein war Gunters Abstieg am nächsten Tag beschlossen und die 13 Gefährten begaben sich sehr früh, von Kuhglocken und Starkregen begleitet, in ihre Kojen.

 

 

Verschiedene äußere und innere Umstände veranlassten noch weitere 4 Gefährten zum Abstieg, sodass nach dem Frühstück 5  Gefährten den Heimweg antraten und 8 Gefährten zur 9 stündigen Tour über den Jubiläumsweg zum Prinz Luitpold Haus aufbrachen. Das Wetter hatte sich inzwischen beruhigt und bei der sehr langen Tour hat es nur noch vereinzelt etwas getröpfelt. Allerdings hatte der Starkregen in der Nacht die ohnehin nicht einfache Tour teilweise in ein Schlammbad verwandelt, sodass unsere Tour phasenweise mehr einer Schlammoutdoorchallenge, als einer Bergtour glich. Auf der 15,2 km langen Strecke, bei der wir 1204 Höhenmeter mit bis zu 43,4% Steigungen und 804 m mit bis zu 47,5% Gefälle hinter uns brachten, wurden wir mit unglaublichen Blumenwiesen, Gemsen, Wasserfällen, tolle Aussichten auf den Schrecksee und die Allgäuer Alpen belohnt. Auch an diesem Tag gab es, leider fast am Anfang der Tour, wieder sich ablösende Wandersohlen. Dieses mal bei Ilse. Gemeinschaftlich wurden sie mit einem patentverdächtigen System befestigt und Ilse konnte die ganze Tour, trotz Flickwerk super mithalten. Auf diese Heldentat wurde abends zünftig und bei super Stimmung angestoßen und wir fielen nach einem wunderschönen Sonnenuntergang, fast alle, in unsere dieses mal luxuriösen Schlafkojen. Der Abstieg am nächsten Morgen zum Giebelhaus war bei wunderschönem Wetter, vorbei an grasenden Kühen, rauschenden Wasserfällen und einer emsigen Murmeltierfamilie, nur noch ein Spaziergang. Dort ließen wir die Tour bei Apfelstrudel und Co ausklingen, bis uns der Bus das restliche Wegstück zurück zu unseren Autos brachte. Schön wars, schlammig wars und bis zur nächsten Tour, auf die wir uns schon freuen, sind alle blauen Flecken vom ausrutschen verschwunden und das ein oder andere paar neuer Wanderschuhe gekauft.
(Bericht: Judith Gaab-Hey)

 

 






























DSMM Vorkampf Karlsruhe (27.07.2016)

Tolle Mannschaftsleistungen beim DSMM Vorkampf in Karlsruhe

 

 

Traditionell findet der DSMM Vorkampf im Kreis Karlsruhe am letzten Schultag statt. Die Ferien vor Augen reisten vier Mannschaften des SVL nach ins Carl-Kaufmann-Stadion um in einem der wenigen Mannschaftswettkämpfen der Leichtathletik sich für die Badischen Endkämpfe im Herbst zu qualifizieren. Bei schönstem Sommerwetter konnten die Mannschaften auch tolle Ergebnisse erzielen.

Die Mädchen U12 kamen hinter dem TV Mörsch auf den zweiten Platz. Zum Punkteergebnis von 2654 Punkten trugen Luise Mauersberger, Antonia Wegner, Vanessa Pagel, Lisa Konrad, Anja Breckle und Leonora Hafner bei.
Das Punktbeste Ergebnis konnte Luise Mauersberger mit ihrem Ballwurf über 30m erzielen.  Ebenfalls herausragend war der Weitsprung von Anja (3,53m) und Lisa Konrad (3,22m).

In der Gruppe 2 der Jungs U12 waren Moritz Linder, Tim Konrad, Jakob Kroher und Jona Plummer am Start. Tim gehört eigentlich noch der U10 an aber unterstützte an diesem Tag die Mannschaft um die Ausfälle von Sportlern auszugleichen. Herausragendes Ergebniss war hier sicher der Weitsprung von Jakob, der mit 3,54m eine tolle Weite erzielte.


Bei der Weiblichen Jugend U16 war die Mannschaft durch Verletzungen und Krankheiten an diesem Tag sehr dezimiert. Aus diesem Grund mussten die erst seit kurzem dazu gestoßenen Ronja Fahrner, Eva Gutmann und Annika Knab die erfahrenen Leichtathletinnen Mila Bettin und Tabea Menges unterstützen, damit eine Mannschaft an den Start gehen konnte. Diese Aufgabe lösten alle aber mit tollem Einsatz. Erfolgreichste Punktesammler waren an diesem Tag Tabea und Mila im Weitsprung und Tabea mit Ihrem Kugelstoß sowie dem Sprint von Annika im 100m-Lauf. In der Gruppe 3 der U16 kamen sie mit 3477 Punkten auf den ersten Platz.

Die U14 hatten an diesem Tag wohl die stärksten Gegner. Mit der LG Steinlach aus Württemberg und der sehr gut gesetzten Mannschaft der LG Karlsruhe hatten sie in der Gruppe 2 unerreichbare Konkurrenz. Dennoch konnte die Gruppe mit 6187 Punkte ein tolles Ergebnis erzielen und teilweise tolle persönlich Bestleistungen bejubeln. In der Gruppe 2 müssten neben den Standarddisziplinen auch der Hürdenlauf und Hochsprung abgedeckt werden. Mit zum guten Mannschaftsergebnis trugen hier Joy Olasogba, Lara Köster, Sarah Menges, Jule Koch, Nele Handke, Anastasia Vogt, Fiona Weber und Hannah Schreiber bei. Das Punktbeste Resultat konnte Lara und Joy im Weitsprung erzielen mit 4,70 und 4,52m konnten beide persönliche Bestleistungen aufstellen. Im Sprint erzielte Lara mit 10,36s sogar das schnellste Ergebnis aller Sportlerinnen an diesem Tag, knapp dahinter kam Joy auf tolle 10,87s. Ebenfalls herausragend war der Hürdensprint von Fiona und der tolle Ballwurf von Sarah auf 35,50m, ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Im letzten Wettbewerb, dem 800m-Lauf konnte Hannah ihre Bestleistung sogar um über zehn Sekunden steigern und in 2:42min und einer der zehn schnellsten Zeiten aktuell in Baden viele Punkte für die Mannschaft sammeln. Die 4x75m-Staffel erlief sich ebenfalls eine tolle Zeit. In 40,96s unterlag man nur um wenige Zehntel der Karlsruher Staffel. Eine tolle Zeit, die das Quartett auf Anhieb unter die vier aktuell schnellsten Staffeln in Baden brachte. Insgesamt gibt das Ergebnis Hoffnung, dass die Quali für den Endkampf im Herbst gelingen könnte. Konkrete Ergebnisse gibt es hier aber erst nach Meldeschluss im August.

Vielen Dank auch an alle mitgefahrenen Eltern und Helfer an den Wettkampfstätten.

Zum Abschluss des Wettkampftages  gab es dann noch in gemütlicher Runde das fast schon traditionelle Ferien-Auftakt-Grillen der U14 und U16 mit anschließender Übernachtung im Stadion im SONOTRONIC Sportpark.

 

 







Straßenfest Langensteinbach (22./23.07.2016))

Leichtathletikjugend mit der SVL-Creperie auf dem Straßenfest im Grünwinkel in Langensteinbach

 

 

Nach der Premiere im letzten Jahr fand das diesjährige Grünwinkelfest in Langensteinbach zweitätig am 22. und 23. Juli statt. Mit dabei war wieder die SVL-Creperie der SVL-Jugend. Nach einem verregneten Beginn am Freitag war die Stimmung bei schönstem Sommerwetter am Samstag einfach toll, besonders da kurz vor Beginn des Festes Jana noch ins WM-Finale einziehen konnte. Vielen Dank an die Helfer aus den Reihen der U14 und U16-Gruppe, an Familie Philipp für die Zurverfügungstellung des Platzes, Jakob Knorr für die Aufbauhilfe und Peter und Martina Rohnacher für die Deko, Bowlezubereitung und sonstige Mithilfe.







Road to Rio (22.7.2016)

Olympiastarter Ehsan Hadadi Gast im SONOTRONIC Sportpark!

 

In der Woche Ende Juni trainerte der Iraner Ehsan Hadadi bei uns im SONOTRONIC Sportpark. Der amtierende Olympia-Zweite im Diskuswurf bereitet sich vor den Olympischen Spielen in Rio in Niefern auf die Wettkämpfe vor. Da er aufgrund einer Rasensperrung konnte er dort nicht werfen konnte und unsere Anlage bei den BW-Meisterschaften schon kennengelernt hatte fragte sein Betreuerstab an, ob er nicht in unser Stadion ausweichen kann. Die Schulen mussten zwar im Schulsport etwas auf die Wurfweiten Rücksicht nehmen aber viele Klassen nutzten auch die Gelegenheit kurz vor den großen Ferien einen Olympia-Athleten live beim Training zu beobachten.

 

Wir wünschen im viel Erfolg in Rio!

 

 

 




Kreismeisterschaften Karlsruhe (17.07.2016)

Gute Podestplatzierungen der Wettkampfsportler in Karlsruhe

 

Die kleine Wettkampfgruppe präsentierte sich am Sonntag, 17. Juli im Stadion in Beiertheim bei den Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen ist toller Form. Dennoch würden wir uns wünschen, wenn mehr Teilnehmer der Sportgruppen auch sich dem sportlichen Wettkampf stellen würden, sodass der Verein auch mal wieder in Staffelrennen oder Mannschaftswettkämpfen teilnehmern könnte.

 

Bei den W13 konnte Lara Köster an den tollen Wettkampf in Achern anknüpfen und kam im Sprint, nachdem sie ihren Vorlauf gewinnen konnte, auf Anhieb in den Endlauf. Dort musste sie sich nur Marie Streichsbier, LGR Karlsruhe geschlagen geben, die sie im Vorlauf noch in Schach halten konnte. In der tollen Zeit von 10,55sec durfte sie die Urkunde für den zweiten Platz in Empfang nehmen. Im Weitsprung kam sie nach einer kleinen schwächeren Phase dann von Sprung zu Sprung besser in Form und kam mit tollen 4,68m auf den guten fünften Platz. Den ersten Platz gewann mit überragenden 5m Pauline Birimisa, LGR Karlsruhe.

 

Auch Shaline Dannemann war bei den W10 schnell unterwegs. Mit einer guten Zeit von 8,42s kam sie in den Endlauf und erreichte dort nur knapp geschlagen mit 8,44s den guten dritten Platz. Auch im Hochsprung durfte sie eine Urkunde im Empfang nehmen. Mit übersprungenen 1,12m kam sie ebenfalls als Dritte aufs Treppchen. Im Weitsprung wurde sie mit 3,67m Fünfte.

 

In einer knappen Entscheidung kam Luise Mauersberger über 800m der W11 ebenfalls auf einen Podestrang. Die ersten drei Läuferinnen waren hier nur knappe 2sec auseinander. In guten 2:52,70min kam Luise knapp hinter Leonie Ottwaska und Franziska Jandrey auf den dritten Platz an diesem heißen Wettkampftag.

 

 

Ergebnisse der Kreismeisterschaften

 

 








Sommermeeting Achern (09.07.2016)

Guter Wettkampfeinstand für Lara Köster

 

Lara Köster SV Langensteinbach LeichtathletikNachdem der Start in Achern für Lara nach längerer Leichtathletikpause und einem Vereinswechsel der erste seit langer Zeit war, waren die Ergebnisse durchweg positiv. In Achern standen mit dem Hürdenstart und dem 75m-Sprint dazu noch gleich zwei ganz neue Disziplinen auf dem Programm. Dementsprechend war die Nervosität auch groß. Die Rahmenbedingungen in Achern bei toller Organisation und bestem Sommerwetter waren an diesem Tag jedoch ideal und so wagte sie sich die neuen Herausforderungen anzugehen. Nachdem die Hürdenkoordination im Aufwärmprogramm gut verlief ging sie mutig an den Start. Mit noch etwas Respekt vor den ungewohnten Hindernissen erlief sie sich dann in 11,36sec eine tolle Zeit, die sie auf Anhieb auf den zweiten Platz brachte.

 

Mit diesem Erfolg im Rücken ließ sich dann auch der Hochsprung gut an. Lara konnte die Anfangshöhen alle im ersten Versuch nehmen. Ab 1,37m schlich sich dann jedoch ein wenig Respekt vor der Höhe mit ein und vielleicht zeigten auch die hochsommerlichen Temperaturen Wirkung, sodass sie leider dreimal knapp an der Höhe von 1,40m scheiterte. Mit 1,37m kam sie hinter Hannah Altmann, SG Yburg-Steinbach ebenso wie im Hürdenlauf auf einen sehr guten zweiten Platz.

 

Leider war dann der Abstand zum folgenden 75m-Sprint im Zeitplan etwas knapp veranschlagt, sodass die letzten Springerinnen vom  Sprung sofort in den Startblock mussten. Vielleicht beflügelte der Druck auch ein wenig. In sehr guten 10,38sec konnte sie sich um eine Hunderstel gegenüber Amelie Gaiser, Tus Oppenau durchsetzen und damit den ersten Sieg in Ihrer Altersklasse der W13 in dieser neuen Strecke für sie erlaufen. Alles in Allem ein toller Wettkampfeinstand für Lara!

 

Ergebnisse des Sommermeetings Achern






Grünwinkelfest Langensteinbach (22./23.07.2016)




Badische Meisterschaften in Walldorf (02./03.07.2016)

 

 

Leandra Rohnacher springt zu Silber

 

Der Bann ist gebrochen: Nachdem Leandra Rohnacher am 26. Juni in Freistett erstmals im Freien die 3m übersprungen hat, ging sie am vergangenen Wochenende bei den Badischen Meisterschaften der älteren U18 in Walldorf befreit an den Start. Nach 2,70 sprang sie auch 2,90 und 3,00  gleich im ersten Versuch. Die 3,10 sahen gut aus, waren aber an diesem Tag noch zu hoch. Mit den erneut übersprungenen 3m sicherte sich Leandra hinter ihrer Trainingspartnerin Louise Schmidtgen  (LGR Karlsruhe ) die Silbermedaille. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Am zweiten Tag starteten Judith Zinn und Benjamin Fischer bei den Aktiven. Benjamin lief erneut gute 11,39 über 100m, blieb aber über die doppelte Distanz in 23,31 unter seinen Erwartungen.

 

Bei Judith war nach muskuläre Problemen beim Aufwärmen schon im Anlauf zum ersten Versuch im Dreisprung Schluss: Sie zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird erst einmal mal ein paar Wochen ausfallen. Von dieser Stelle GUTE BESSERUNG!

 

 

 

 










Abendsportfest Dietlingen (08.06.2016)

Tolle Leistungen bei Regen im Alten Loh

 

 






Lange Laufnacht Karlsruhe (20.05.2016)

Jana Reinert Siegerin über 800m

 

 

Es war ein tolles Lauf-Event, das die LG Region Karlsruhe unterstützt von zahlreichen Partnern am 20. Mai im Beiertheimer Carl-Kaufmann-Stadion auf die Beine gestellt hat - und die zum Teil weit her gereisten Teilnehmer haben es mit Top-Leistungen und zahlreichen Normerfüllungen gedankt.

Zum Kreis der Favoriten an diesem Abend zählte auch Jana Reinert, die über 800m eine neue Bestmarke anvisiert hat und dabei auch die Norm für die U20-WM (2:06 Min.) im Blick hatte. Nach in 60,3 Sekunden furiosen ersten 400m musste sie nach dem Aussteigen der Tempomacherin Franziska Heidt (LGR) die letzten 350m alleine gegen die Uhr laufen. Mit toller Unterstützung durch die Zuschauer lief sie souverän in 2:08,72 Min. alls Siegerin ins Ziel. Die erhoffte neue Bestmarke ist an diesem Abend zwar nicht gefallen, doch war es nach dem Rennen in Herzogenaurach ein klarer Fingerzeig, dass die Form für schnelle Rennen da ist. Wir gratulieren Jana zum Erfolg und drücken für die kommenden Rennen die Daumen! 







KM Block Ettlingen (07./08.05.2016)

Nelia und Joy Kreismeisterinnen im Blockwettkampf

 

 

Bericht folgt.

 








Sportfest Waldbronn (05.05.2016)

Sportliche Erfolge in Waldbronn

 

 

Bei tollstem Wettkampfwetter war eine kleine Gruppe der Wettkampfsportler zu Gast beim benachbarten TSV05 Reichenbach und dessen traditionsreichem Schülersportfest. Das gute Wetter wurde zu zahlreichen guten Leistungen genutzt. Shaline Dannemann konnte bei den W10 den Sprint gewinnen und im Hochsprung sowie Weitsprung jeweils einen tollen 2. Platz erringen. Im Mehrkampf freute sie sich über den tollen dritten Platz auf dem Siegertreppchen im Vierkampf. Ebenfalls aufs Treppchen kam Jakob Kroher bei den M10. Nach einem tollen Weit- und Hochsprung (1,06m) kam er auch im Vierkampf auf den dritten Platz.
Bei den W11 verfehlte Luise Mauersberger im Vierkampf mit 1279 Punkten und dem vierten Platz knapp das Siegertreppchen. Im Ballwurf gelang ihr mit tollen 26m dabei die zweitbeste Weite unter den Mitkonkurrentinnen. Eine neue Bestleistung konnte sie im 800m-Lauf aufstellen. Hier gelang Ihr mit 2:49min ein toller Lauf trotz des vorangegangenen Wettkampftages. Auch bei den W13 gabe es mit tollen Leistungen vordere Platzierungen. Im Ballwurf der W13 kam Sarah Menges auf den zweiten Platz. Im Hochsprung konnte sie mit guten 1,24m die Urkunde für den dritten Platz in Empfang nehmen. Knapp dahinter platzierte sich Jule Koch, die nur knapp an 1,20m scheiterte. Im Weitsprung scheiterte Sarah mit 3,96m nur sehr knapp an der 4m-Grenze.
Eine kleiner Höhepunkt für die Gruppe war die Waldbronner Staffel am Schluss des Wettkampftages. In der gemischten Besetzung von U14 Athleten über 2x75m und U12 Athleten in der Folge über 3x50m gibt es diese Staffelform nur in Waldbronn. Die kurzfristig geübten Wechsel von Groß und Klein zahlten sich aus. In einem spannenden Lauf konnte die Schlussläuferin Shaline noch die anderen Staffeln abfangen und die Konkurrenz gewinnen. Die Freude über den gewonnenen Pokal war bei der ganzen Mannschaft natürlich dementsprechend groß.









Trainingslager Riccione/Italien (24.3.-1.4.2016)

Grüße aus dem Trainingslager in Riccione/I

 

Bei tollem Sonnenschein konnten die SVL Athleten zusammen mit Sportlern aus Schutterwald und Münster im Osterdomizil in Riccione die Trainingseinheiten bei tollsten Bedingungen absolvieren. Am nicht weit vom Hotel De Londres befindlichen Strand oder im Stadion in Riccione waren die Bedingungen für die SVL-Trainer Holger Philipp und Michael Jung dabei ideal, wie man den Bildimpressionen entnehmen kann. Alles in Allem ein mehr als gelungenes Trainingslager und die teilnehmenden Sportler freuen sich schon auf das Ostern 2017.

 















Verabschiedung Kerstin Enderle (21.03.2016)

Verabschiedung von Kerstin Enderle als aktive Trainierin

 

Am Montag, 21.03.2016 verabschiedete Spartenleiter Gunter Berkner Kerstin Enderle als aktive Trainerin. Als kleines Dankeschön für eine langjährige Athletenkarriere mit nachfolgender Trainertätigkeit erhielt sie einen Blumenstrauß und ein kleines Abschiedsgeschenk. Die Abteilung bedauert den Verlust und sucht noch nach Interessierten, die mithelfen, die Lücke die sie hinterlässt zu schließen.

 

Die zeitgleich vorgenommene Ehrung von Jana Reinert, die auch schon als Schülerin C bei Kerstin Ihre Sportkarriere begonnen hat und die bedauernden Stimmen ihrer aktuellen Trainingsgruppe verdeutlichen die lange erfolgreiche Mitarbeit im Trainerbereich des SVL. Wir möchten uns dafür herzlich bedanken!

 

 




Ehrung Jana Reinert durch SVL (18.03.2016)

Ehrung von Jana Reinert durch SVL-Vorstand

 

In der Generalversammlung des SVL am 18.03.2016 wurde neben den üblichen Tagesordnungspunkten auch Jana Reinert für Ihre herausragenden sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr duch den 1. Vorstand Hans Rupp gewürdigt. Leider war sie auf einer zentralen Maßnahme des DLV in Leipzig, sodass Spartenleiter Gunter Berkner im darauffolgenden Training die Ehrengabe an sie und Ihre Eltern übergab.

 

 




Hallensportfeste Sindelfingen/Niefern (27./28.02.2016)

Tolle Leistungen bei den Hallensportfesten in Niefern und Sindelfingen

 

Hallensportfest Sindelfingen Fiona Weber Hannah Schreiber

 

Einige Wettkämpfer der U14 starteten erfolgreich bei den Hallensportfesten in Niefern und Sindelfingen. In der kurzen Hallensaison gibt es nicht viele Wettkampfangebote für diese Altersklasse in der näheren Umgebung. So nutzen Fiona Weber und Hannah Schreiber die Gelegenheit beim Topbesetzten Hallensportfest im Sindelfinger Glaspalast an den Start zu gehen.  Einen Tag später starteten Joy Olasogba und Nele Handke beim Hallensportfest in Niefern. Alle Akteure konnten die Starts recht erfolgreich gestalten.

Am Samstag waren Fiona und Hannah über 60m und 800m unterwegs. Der Weitsprung wurde leider wegen des großen Andrangs auf  eine Obergrenze gedeckelt, sodass leider nicht alle Sportlerinnen der U14 daran teilnehmen konnten. Im Sprint überraschte Fiona mit einem tollen Vorlauf, den sie in 9,08s gewinnen konnte. Mit dieser Zeit konnte sie unter den über 70 Sprinterinnen in den A-Endlauf einziehen bei dem sie mit einer Steigerung auf 9,07s auf den siebten Platz gelangen konnte. Ein kleiner Stolperer am Start verhinderte eine sogar mögliche bessere Platzierung. Trotzdem eine sehr beachtliche Leistung. Hannah kam mit 9,47s als Dritte ihres Vorlaufes ins Zeil und verfehlte nur um wenige Hunderstel den den C-Endlauf. Auch im 800m-Lauf hatte sie leider ein wenig Pech. Im Tumult des Massenstartes wurde ihr leider von einer weiteren Sportlerin versehentlich von hinten in dei Beine getreten sodass sie zu Fall kam. Sie konnte sich zwar nochmal aufraffen und unter den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Eltern und Großeltern das Feld ein von hinten aufrollen aber eine bessere Zeit wurde so leider verhindert. Fiona meinte es dann in ihrem Lauf ein wenig zu gut und versuchte sich die ersten Runden an die spätere Siegerin zu hängen was sie leider dann in der Endphase des Rennen büßen musste. Mit dem 10. Platz (Fiona) und 15. Platz (Hannah) im Gesamtfeld schlugen sich die Beiden unter den über vierzig Mitläuferinnen dennoch sehr gut.

Ähnlich erfolgreich waren Joy Olasogba und Nele Handke einen Tag später in Niefern. Gleich zu Beginn stand mit dem Hochsprung eine noch nicht so sichere Disziplin auf dem Programm. Der technisch schwierigere Flop beherrschen beiden noch nicht so sicher, sodass sie sich zu trainingszwecken mit dem Scherensprung der Konkurrenz stellen mussten. Die erste Unsicherheit wich mit dem Einspringen und beide überraschten im Wettkampf mit tollen neuen Bestleistungen. Joy kam über 1,30m mit ihrem besten Versuch und belegte damit den zweiten Platz. Nele kam nur knapp dahinter auf den vierten Platz. Im Sprint konnte Joy sogar noch eine Stufe höher auf dem Treppchen steigen. Sie erlief die schnellste Zeit über 2x35m aller Teilnehmerinnen. Auch im Weitsprung konnte Joy aufs Treppchen gelangen. Mit dem tollen Ergebnis von 4,44m durfte sie auch hier die Silbermedaille in Empfang nehmen. Zum Schluss versuchten sich die beiden noch an der in diesem Jahr neuen Disziplin, dem Kugelstoßen. Am Anfang noch skeptisch, schlugen sich die beiden vor den Augen der mitgereisten Eltern und Großeltern aber gut. Dieses Mal gelang es Nele auf das Treppchen zu gelangen. Mit einem Stoß knapp an die 6m gelangte sie auf den guten dritten Platz.

Alles in Allem gelungene Tests in der Hallensaison bevor kurz nach dem Ostertrainingslager mit unserem Werfertag am 16.4. und Mehrkampftag am 17.4. die Freiluftsaison beginnt.

 

 

Hallensportfest Niefern Joy Nele

 








Sparkassen Grundschulwettkampf Karlsruhe (27.01.2016)

Tolle Leistungen der SVL-Athleten beim Grundschulwettkampf in Karlsruhe

 

Kurz vor unserem Hallensportfest zeigten einige Schüler beim Grundschulwettkampf der Sparkassenstiftung in der Messehalle sehr gute Leistungen. An der gleichen Stelle in der im Februar die ganz großen Stars auflaufen kamen standen auch ein paar SVLer schon auf dem Treppchen. U.a. Luise Mauersberger, Marian Philipp und Shaline Dannemann konnten ihre Mannschaft der Grundschule Langensteinbach toll unterstützen was Rektor Wilfried Weber, der die Mannschaft betreute, sehr erfreute. Das Mannschaftsergebnis war bei Ende des Wettkampfes noch nicht bekannt.

 

Bericht Grundschule Langensteinbach W.Weber:

"Erfolgreiche Mannschaft der Grundschule Langensteinbach bei den Karlsruher Schüler-Leichtathletikmeisterschaften in der Messe Karlsruhe 

Mit vielen guten Resultaten und einigen Podestplätzen endete die Teilnahme der Langensteinbacher Grundschule bei den Karlsruher Schüler-Leichtathletikmeisterschaften, die zum 2. Male im Vorfeld des Indoor-Meetings in der Messe Karlsruhe stattfanden und an der Mannschaften von 28 Schulmannschaften aus dem ganzen Stadt- und Landkreis Karlsruhe teilnahmen.
Neben vielen guten Leistungen erreichten einige Schülerinnen und Schüler 
sogar Medaillengewinne. Im Weitsprung siegte Marian Philipp im Wettbewerb des Jahrganges 2007, Shaline Dannemann erreichte einen 2. Platz der Mädchen des Jahrganges 2006 und Luise Mauersberger einen dritten Platz ihres Jahrganges 2005.
Auch im 600m-Rennen gab es zwei Medaillen für Luise (Silber) und Shaline (Gold) in ihren Altersstufen.
Im 50m-Rennen der Jungen des Jahrganges 2007 schaffte es Micha Wörz in den Endlauf und erreichte einen achtbaren 8. Platz.
Für alle Teilnehmer war es wieder ein tolles Erlebnis, an diesem Leichtathletik-Event auf dieser tollen Anlage teilgenommen zu haben.
Besonders bedanken möchten wir uns bei Yvonne Dannemann und Jürgen Kirchenbauer vom SVL-Leichtathletik, die uns begleitet und gecoacht haben und bei Peter Eisele, der sich wieder als Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatte, aber auch bei den anderen Eltern, die uns zur Veranstaltung gefahren haben."
 

 

 







Nachtwanderung (04.01.2015)

Nachtwanderung mit gemütichem Abschluss

 

Bei angenehmenen Temperaturen aber leider nicht durch einen winterlichen Schneewald traf sich eine erfreulich große Gruppe der Breitensportler und Lauftreffmitglieder am Montag, 4. Januar zur diesjährigen Nachtwanderung. Zuerst ging es mit der Straßenbahn auf die Strecke um dann zu Fuß durch das Albtal wieder auf die Höhe zu laufen. Ein gemütlicher Abschlusshock mit Eintopf und diversen Kaltgetränken zur Stärkung rundete dann den gelungenen Abend ab. Zur Einstimmung auf künftige Wanderziele konnten noch tolle Wanderbilder von Familie Orth aus Nepal bewundert werden.

 

 




Sportabzeichen 2016 (18.11.2016)

Ehrungsabend für Sportabzeichenabsolventen

 

 

Über 40 Anwesende waren auch in diesem Jahr wieder zusammen gekommen um den Lohn für ein Jahr Training und Übung für das Deutsche Sportabzeichen in Form der Urkunde entgegenzunehmen. Wenn dann noch die Absolventen in den einzelnen Trainingsgruppen dazu gerechnet werden, durften in diesem Jahr wieder auf 80 erfolgreiche Sportabzeichenteilnahmen von Werner Rößler und Spartenleiter Gunter Berkner zurückgeblickt werden.

Neben vielen Neueinsteigern durften auch zahlreiche Mehrfachabsolventen geehrt werden. Im Bild zu sehen sind Roselie Bux, Gertie Schulz und Frau Schroth, die für 25 bzw. 30 erfolgreiche Teilnahmen gefeiert werden konnten. Gratulation!

 

Vielleicht findet im nächsten Jahr noch der eine oder andere Sportler den Mut, sich an den vielfältigen Anforderungen des Deutschen Sportabzeichen zu versuchen. Wer sich dafür noch  nicht fit fühlt, darf gerne am Montag zur Sportabzeichen- und Breitensportgruppe dazustoßen. Die Sportabzeichen vom nächsten Jahr werden im Winter vorbereitet!

Der schönen Ehrungsabend mit gemütlichen Ausklang wäre hierfür schon Anreiz genug!

 

 






Mini-Training (12.11.2015)

Unterstützung für Mini-Gruppe gesucht!

 

 

Wir suchen dringend Trainer-/Betreuerverstärkung für unsere "Minis" (4- bis 6-jährigen), die auf ehrenamtlicher Basis die bisherige Trainerin der Kleinen unterstützen. Bei Interesse bitte unter info@svl-leichtathletik melden.

Das Training mit den Kleinen bietet eine breit gefächterte Grundlagenausbildung. Vielseitige Bewegungsangebote sollen die Motorik der jungen Sportler schulen. Koordinative und turnerische Elemente stehen im Vordergrund.

Das Training findet im Winterhalbjahr von 15.00 - 16.30 Uhr und im Sommer von 15.30 - 17.00 Uhr in der Beckerhalle oder bei schönstem Wetter im Stadion statt.

Erfahrene Trainer und Trainingsmaterialien stehen zur Verfügung.

Können Sie sich vorstellen, uns in dieser Gruppe zu unterstützen? Es wäre schön, wenn wir Sie in unserem Trainerteam begrüßen dürften!




Hallensportfest Niefern (01.03.2015)

Gute Leistungen von Daniel Bimmler in Niefern

 

Als einziger Vertreter des SVL war Daniel Bimmler am 1. März beim Hallensportfest in Niefern unterwegs. Dabei konnte er sich in den Disziplinen Weit, Sprint und Kugelstoßen ganz achtbar schlagen und in jeder Disziplin in die Urkundsränge gelangen.

Im Sprint kam er  auf einen sechsten Platz. Im Weitsprung konnte er sich um einen Platz verbessern und durfte die Urkunde für den fünften Platz in Empfang nehmen. Auch im Kugelstoßen konnte er diese Platzierung erhalten. Mit neuer Bestleistung von 6,97m scheiterte er nur knapp an der 7m-Marke. Durch die guten Leistungen durfte er dann sogar noch eine Frisbee als Präsent mit nach Hause nehmen. Alles in allem ein gelungener Hallentest schade nur, dass ihn nicht mehr Sportler begleitet hatten.

 

Ergebnisse: LADV




Badische Meisterschaften U16 (01.03.2015)

 

Leandra Rohnacher springt mit Bestleistung zum Titel

 

 

Bei den Badischen Hallenmeisterschaften in Mannheim gelang Leandra Rohnacher im Stabhochsprung der AK W14 im wahrsten Sinn des Wortes ein Meisterstück: Mit neuer Bestleistung von 2,80m konnte sie sich gegenüber der Konkurrenz behaupten, obwohl sie mit ihrer Einstiegshöhe Probleme hatte und mit einem Fehlversuch startete. Aber sie behielt ihre Nerven und die Sprünge danach waren sehr erfolgreich. Ebenfalls 2,80m überquerte Lisa Kramer (LC Überlingen). Da Lisa noch der AK W13 angehört, konnte sie in Mannheim nur außerhalb der Wertung starten. Umso mehr muss man ihre Leistung anerkennen. Wir gratulieren beiden zu der übersprungenen Höhe und Leandra zum Meistertitel !!!

 

Ergebnisse, Statistik

 

 




Süddeutsche Hallenmeisterschaften (07.02.2015)

Süddeutsche Hallenmeisterschaften (07.02.2015)

Jana Reinert läuft souverän zum Titel

 

 
   

Was für eine Hallensaison: Zuerst der 800m-Titel bei den BaWü U18 in Sindelfingen und Bronze über 200m jeweils in neuer persönlicher Bestzeit - dann der 400m-Erfolg bei den BaWü U20 mit einem Lauf an die Spitze der Deutschen U18 Hallenbestenliste und nun nach dem Auftritt beim Indoor Meeting vor heimischer Kulisse auf der blauen EM-Bahn in der Karlsruher Messehalle 2 eine beeindruckende Vorstellung mit einem Start-Ziel-Sieg über die 4 Hallenrunden. Nachdem beim ersten Lauf der Saison der Focus auf der zweiten Hälfte des Rennens lag, wollte Jana dieses Mal auf den ersten 500m Druck machen. Die ersten 200m waren in 29 Sekunden sogar etwas zu schnell, was sich auf der letzten Runde deutlich bemerkbar gemacht hatte. Dieses Tempo konnte keine der jungen Athletinnen im Feld mit gehen, so dass Jana vom Start an klar in Front lag. Mit 62 Sekunden war auch die 400m-Durchgangszeit unter der gesetzten Marschroute - doch Jana zog das Tempo bis zur 600m-Marke durch (1:36). Auf der letzten Runde kam das beim flotten Beginn aufgebaute Laktat dann doch zum Tragen. Es war für Jana schwer, sich alleine vorne laufend noch zu motivieren, doch in 2:14,17 Min. stand am Ende erneut eine tolle Zeit zu Buche. Auf Rang 2 lief Maike Nehring (TV Groß Gehrau) in 2:20,58 ein - knapp vor Joana Staub (LC Rehlingen - 2:20,63), die sich vor Hanna Müller (TSV Schmieden - 2:20,65) die Bronzemedaille erkämpfte.

Für Jana war dies der letzte Auftritt in der Halle - der Verzicht auf den Start bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften (U20) in Neubrandenburg und den Badischen Hallenmeisterschaften stand schon zu Beginn der Saison fest. Der Focus liegt nun schon wieder auf der Vorbereitung für die Freiluftsaison mit dem Ziel, unter 2:08 Min. zu laufen. Dies ist die Norm für die U18 WM in Columbien - wenn das keine Motivation ist . . . - wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass die Vorbereitung gelingt und wir ab Mai wieder von schnellen Rennen berichten können.

zum Live-Ergebnisdienst




Indoor Meeting Karlsruhe (31.01.2015)

Jana Reinert erneut mit Top-Zeit

Eine gehörige Portion Nervosität und Respekt hatte Jana Reinert bei ihrem Auftritt beim Karlsruher Indoor Meeting am 31. Januar: Die Laufbahn hatte sie zwar schon am Wochenende zuvor bei einem 200m-Lauf im Rahmenprogramm der Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften getestet und konnte sich so mit der neuen Lokalität vertraut machen - doch mit 4.600 Zuschauern und starker Konkurrenz sieht die Welt noch einmal anders aus. Entsprechend zurückhaltend ging sie das Rennen an, was dazu geführt hat, dass sie sich nach dem Start zunächst hinten im Feld festgelaufen hat. Nachdem sie die ersten 400m gut 4 Sekunden hinter dem zuvor mit Trainer Holger Philipp gesetzen Fahrplan lag, konnte sie in der zweiten Hälfte des Rennens noch etwas Boden gut machen und bog an der Spitze der Verfolgergruppe auf die Zielgerade ein. Quasi auf der Ziellinie wurde sie noch von Anja Wagenblast (LG Limes Rems) überlaufen, durfte aber mit 2:13,44 und Platz 6 im gemischten Frauen- und Nachwuchsrennen des DLV für den Rennverlauf zufrieden sein.

Während Jana über 400m auch in der 4. Woche der Hallensaison die Deutsche U18-Bestenliste anführt, hat sie Ihren 1. Platz über 800m am Wochenende im Fernduell verloren: Alina Ammann (TuS Esingen) lief am 1. Februar bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin in starken 2:09,24 zum Titel und steht damit in der europäischen U18-Rangliste aktuell hinter Carys McAuley (GBR - 2:09,20) und Marta Zenoni (ITA - 2:09,23) knapp an dritter Position. Glückwunsch an dieser Stelle an die von Papa Michael Ammann trainierte Athletin !

Für Jana stehen nun am 7. Februar die Süddeutschen Hallenmeisterschaften auf dem Plan, die ebenfals in der Messehalle ausgetragen werden. Für alle Interessierten: Der Lauf wird um 15.25 Uhr gestartet - Eintritt ist frei.

 

Weitere Informationen und Ergebnisse: Indoor Meeting Karlsruhe




Leichtathletiksportfest für Grundschulen Messe Karlsruhe (28.01.2015)

Grundschule Langensteinbach nimmt erfolgreich am Sparkassen Sportfest in der neuen Messehalle in Karlsruhe teil

 

 

Am Mittwoch, 28. Januar durften die Grundschüler noch vor den Stars beim Indoormeeting die neue Leichtathletikhalle in der Messe Karlsruhe testen. Dabei schnitten die Schüler Jahrgang 2004-2006 unter der Betreuung von Rektor Wilfried Weber unter den zahlreichen Schulen recht erfolgreich ab und konnten etliche Podiumsplatzierungen verzeichnen. In der Mannschaft waren auch einige Sportler der Leichtathletikabteilung aktiv.

Veranstalter ist die Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen. Dank auch an Peter Eisele der sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatte.

Einzelergebnisse werden auf der Homepage der Jugendstiftung veröffentlicht. Der Gesamtsieger des Schulwettbewerbes wird in einer getrennten Feierstunde geehrt.

 

Homepage Jugendstiftung Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen (Ergebnisse)

 

 




Jahreshauptversammlung Abteilung Leichtathletik (25.02.2015)

 

 

Die Sparte Leichtathletik im SV Langensteinbach verzeichnete eine gute Beteiligung bei Ihrer  Spartenhauptversammlung am Mittwoch, 25. Februar 2015. Die gute Arbeit in der vergangenen Periode drückte sich in der Bestätigung von Gunter Berkner als Spartenleiter, Holger Philipp als Sportlicher Leiter und Werner Rößler als Schriftführer aus. 

 

Gunter Berkner

Spartenleiter

Holger Philipp

Leiter Sport

Werner Rößler

Schriftführer

 

 

Tatsächlich 19 Teilnehmer konnte Gunter Berkner zur Spartenhauptversammlung 2015 im Jugendraum des Clubhauses begrüßen. Die Gaststätte war wohl irgendwie ausgebucht.
Nach der Begrüßung erfolgte der Kassenbericht für unsere Sparte von Jens Mauersberger. Dieser zeigte eine umfangreiche, jedoch zufriedenstellende Bilanz in Ausgaben und Einnahmen auf. Diverse Nachfragen wurden zur vollständigen Zufriedenheit beantwortet und erörtert, so dass unserem Kassier eine ordentliche und genaue Kassenführung bescheinigt werden konnte.

 

Anschließend erfolgten die angekündigten Wahlen des Spartenleiters, des sportlichen Leiters und des Schriftführers. Auf entsprechende Vorschläge wurden jeweils die amtierenden Mitglieder einstimmig wiedergewählt und werden somit für weitere zwei Jahre die Geschicke der Sparte weiter lenken.


Unter dem nächsten TOP Informationen zum Hallensportfest wurde festgestellt, dass durch etwas veränderte Modalitäten zwar etwas weniger Teilnehmer, dafür aber auch andere Gruppen zugegen waren und eine insgesamt bessere Atmosphäre vorherrschte. Die angewandten Modalitäten wären insgesamt nochmals zu modifizieren.
Anschließend gab Gunter Berkner noch einen Ausblick auf das Jahresprogramm der Leichtathleten mit den Veranstaltungshöhepunkten. Er rief zur Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des SVL am Freitag, 27.03.2015, damit die Leichtathleten stärkere Präsenz im SVL zeigen.


Unter Verschiedenes wurde die Sportabzeichenabnahme insbesondere für die Kinder und Jugendlichen erörtert. Einvernehmlich sprachen sich die Anwesenden dafür aus, einen oder zwei Trainingstage in diesem Kalenderjahr speziell für die Sportabzeichenabnahme zu widmen und es den Mädels und Jungen zu ermöglichen, die Disziplinen für das Sportabzeichen abzulegen. Hierzu werden noch weitere Regelungen erforderlich sein und zeitgerecht bekanntgegeben.


Die Trainersituation bei den „Minis“ am Freitag Nachmittag wurde ebenfalls angesprochen. Wir suchen dringend Trainerverstärkung für diese „Minis“ (4-6-jährige) die die derzeitigen Trainer unterstützen  Bisher wurden immer die Eltern mit eingespannt. Bis zum letzten Jahr waren hier drei Trainerinnen eingesetzt. Diese können das Training aber aus zeitlichen (beruflichen und auch familiären) Gründen nicht mehr in diesem Umfang übernehmen.


Nochmals in Erinnerung gebracht wurden die nächsten Termine für die Sportabzeichenprüfer bzw. -abnehmer.
Ebenso wurde auf die neue Vereins-Sportkleidung hingewiesen.


Für die Wettkampfveranstaltungen sollte ein neues Software-Programm herangezogen wer5den, um einen einheitlichen Standard zu erreichen. Die notwendigen finanziellen Mittel hierzu wurden bewilligt.
Zum Abschluss warb Holger Philipp noch für 15 freie Plätze beim traditionellen Trainingslager über Ostern in Riccione.
Gegen 22.15 Uhr konnte Gunter Berkner die Versammlung schließen (W.R.)

 




Baden-Württembergische U18-Meisterschaften in Sindelfingen (18.01.2015)

Erfolgreiche Titelverteidigung zum Einstand in die Hallensaison

 

 
Foto: Frank Wetzel
 

Einen erfolgreichen Saisonauftakt hatte Jana Reinert am 18. Januar im Sindelfinger Glaspalast: Etwas mehr als 5 Monate nach ihrem letzten 800m-Lauf stand sie erstmals wieder am Start eines Leichtathletikwettkampfes - und dann gleich bei einer Landesmeisterschaft. Entsprechend hoch war die Nervosität - zumal sie über die 800m als Titelverteidigerin an den Start ging. Es sollte eine Standortbestimmung mit klarem Focus auf die zweite Hälfte des Rennens geben - und das hat Jana im Lauf auch so umgesetzt. Die ersten 400m sind zwar in 68 Sekunden etwas langsamer ausgefallen, als gewollt - dadurch entwickelte sich aber ein spannendes Rennen, da Nina Wilke (LG Esslingen) das Tempo gut mitgehen konnte und die ganze Zeit Kontakt zu Jana hatte, was Jana erst gut 120m vor dem Ziel richtig realisiert hat und noch einmal anzog. In einem tollen Finish konnte sie in 2:13,27 den Lauf für sich entscheiden und zog Nina in 2:13,75 zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Auch für Jana war es der bislang schnellste Lauf unterm Hallendach, so dass wir alle gespannt sein dürfen, was bei den beiden noch geplanten Rennen beim Indoor Meeting und den Süddeutschen Hallenmeisterschaften in der Karlsruher Messe möglich ist.

Gut zweieinhalb Stunden nach dem Sieg über 800m stand Jana schon wieder auf der Laufbahn: Dieses Mal im Startblock für die Hallenrunde über 200m. Über diese Distanz galt es gegen die Uhr zu sprinten: Die schnellsten Athletinnen waren auf mehrere Läufe verteilt, um allen die Möglichkeit zu geben, auf der Außenbahn zu laufen. Dadurch fehlte der direkte Vergleich, so dass jede Siegerzeit mit Spannung erwartet wurde. Im 2. Lauf legte Lea Wissing (LG Kurpfalz) starke 25,83 Sekunden vor. Auch Jana konnte ihren Lauf deutlich gewinnen und schrammte in 26,04 Sekunden nur knapp an einer 25er Zeit vorbei. Im letzten Lauf wurde sie von Tabea Müller (LG Offenburg), die in 25,92 Sekunden nach ihrem 2. Platz über 60m in 7,97 Sekunden auch über 200m eine neue Bestzeit aufgestellt hat, noch vom Silberplatz verdrängt. Das konnte die Freude über die tolle Leistung nicht schmälern und unterstreicht, dass Jana im Training seit Beginn der Vorbereitung im Oktober eine gute Basis gelegt hat.

In der kommenden Woche wird Jana schon wieder im Glaspalast am Start sein - dann über 400m bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der U20. Wir freuen uns schon auf diesen Lauf und gratulieren an dieser Stelle noch einmal zum Titelgewinn über 800m und zum Gewinn der Bronzemedaille über 200m !!!

 

 

Ergebnisse: BW Halle U18 Sindelfingen

 



Karlsbader Volkslauf (13.11.2016)

Semere Gaim klarer Sieger beim Karlsbader Volkslauf

Doppelsieg für den SVL bei den Frauen über 5km durch Jana Reinert und Henrike Mauersberger

 

 

 

Der Karlsbader Volkslauf hatte dieses Jahr aufgrund des parallel stattfindenden Schlossparklaufs zwar etwas weniger Masse – aber nicht minder Klasse zu bieten. Gleich im ersten Lauf ließ Pascal Unbehaun (LAC Erfurt) dem Rest des Feldes keine Chance und siegte souverän in tollen 16:44 Min. „Ich bin relativ locker gelaufen“ – so der 20jährige des Erfurter Top-Teams. Sein Schlussspurt in 400m-Läufer-Manier hatte deutlich unterstrichen, dass noch Reserven da waren. Auf Rang 2 lief wie im vergangenen Jahr mit Jana Reinert die erste Frau ein. „Mir ist es dieses Mal im Vergleich zum Vorjahr nicht leicht gefallen“, meinte sie mit Blick auf Pascal. „Durch das Training diese Woche hatte ich schon beim Start etwas schwere Beine.“ Jana wird im kommenden Jahr das Trikot wechseln und für die LG Region Karlsruhe starten. Hier hat sie sportlich die Perspektive, auch mit der Staffel vorne mitlaufen zu können. Der Nachwuchs des SVL wurde durch Janas Erfolge in den letzten Jahren angespornt, was auch beim 5er deutlich zu sehen war: Kurz hinter Jana lief die erst 14jährige Henrike Mauersberger als zweitschnellste Frau ins Ziel. Auch hier sind wir gespannt, wie sich das Lauftalent in den nächsten Jahren weiter entwickelt.

Die 10km waren vom Start weg eine klare Sache: Semere Gaim lief als erster aus dem Stadion – und war nach hervorragenden 33:41 Min. auch als erster im Ziel. Wie im Vorjahr lief Roland Golderer (Ellmendingen – 35:44) als Zweiter ein, gefolgt von Markus Weiser (TB Wilferdingen – 36:40). Schnellste Frau war in 42:48 Franziska Schmieder (LG Brandenkopf). Dahinter lief mit Lilith Diringer eine Schülerin des Gymnasiums Karlsbad als zweite Frau ein, die in 43:21 überzeugen konnte.

Die Teamwertung für die meistgelaufenen Kilometer holte sich das Stromer-Team der EnBW vor dem Skiclub Karlsbad und der Bosch, Bertel & Co Steuerberatung Waldbronn. Insgesamt waren über 5 und 10km 320 Teilnehmer am Start.

Genausoviele Meldungen, aber mit 268 Finishern weniger Teilnehmer gab es in den beiden von der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen unterstützten Schülerläufen über 2km. Bei den Jungs setzte sich Jakob Blessing für die Stromer in 7:51 vor Isaak Kühn (8:07) und die beiden für die 6b der Realschule Karlsbad startenden Alessio und Lars Becker durch. Bei den Mädchen gewann mit deutlichem Vorsprung Helena Schenk (TSG Bruchsal – 8:14), vor Luise Mauersberger, die in 8:49,0 knapp vor Emilie Deger (8:49,6) ins Ziel kam.

Ein Novum gab es bei der Wertung der Schulklassen: Gleich drei Klassen lagen im Bereich von rund 85% Beteiligung, so dass erstmals mit der Klasse 4a und 4b der Grundschule Langensteinbach sowie der 4. Klasse der Grundschule Auerbach drei erste Plätze gekürt wurden. Auch die vierte Klasse der Grundschule Ittersbach hat einen Preis erhalten, da sie mit 84% nur knapp dahinter lag. SUPER !!!

Bei den weiterführenden Schulen konnte sich die Klasse 8c des Gymnasiums Karlsbad durchsetzen und ist dabei nur knapp an der 100%-Marke vorbeigeschrammt. Die 7b und die 6c des Gymnasiums durften sich über die weiteren Plätze freuen.

Ein großes DANKESCHÖN geht an mehr als 60 Helfer, die rund um die Veranstaltung im Einsatz waren, sowie an die Sponsoren der Veranstaltung und die Gemeinde Karlsbad für die Unterstützung.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen und zum Urkundendruck.

Gesamtergebnisliste als PDF herunterladen.

 

 

 

 




















Baden-Württembergische Waldlaufmeisterschaften in Riederich (20.11.2016)


Henrike Mauersberger läuft zum Titel

 

 

 

Nach den Erfolgen in Hockenheim und beim Karlsbader Volkslauf über 5km ist Henrike Mauersberger am 20. November in Riederich bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften auf die mit 2700m nahezu halbe Distanz gegangen. Nach dem Erfolg im heimischen SONOTRONIC-Sportpark ist sie auch in Riederich mutig angelaufen und hat sich vom Start weg an die Spitze des Feldes gesetzt. Mit Henrikes Tempo konnte keine der 35 Konkurrentinnen mitgehen: Henrike lief in 9:37 Minunten souverän zu ihrem ersten Baden-Württembergischen Titel. In der Endabrechnung ist sie damit sogar die drittbeste Zeit des Tages über diese Distanz gelaufen - nur die U20-Siegerin Pia Quak (9:07) und die Titelgewinnerin der U18 Celine Kistner (9:30) waren schneller. Wir gratulieren Henrike zu diesem tollen Erfolg !!!

 

 

Ergebnisse

 

 

 

 

 

 

 








Hockenheimring-Lauf (01.11.2016)

 

Henrike Mauersberger schnellste Frau beim Hockenheimringlauf!

 

 

Insgesamt 514 Läufer eröffneten den Lauf auf auf dem Hockenheimring 2016 über die 5-km-Distanz. Der erste Startschuss fiel bereits um neun Uhr für alle 5-km-Läufer. Auch dort gingen viele Läufer auf Zeitenjagd, da der größtenteils flache Kurs als Hochgeschwindigkeitsstrecke gilt. Dementsprechend schnell waren ebenso hier die Sieger. Der U18-Läufer Dustin Uhlig (Tri-Team Heuchelberg) lief in 15:59 Minuten als Erster über die Ziellinie. Platz zwei und drei gingen an Holger Körner (LG Region Karlsruhe) und Anthony Hildenbrand (FC Dörlesberg) in 16:07 Minuten und 16:13 Minuten.

 

 

Die schnellste Frau gehörte sogar der Altersklasse U16 an – Henrike Mauersberger (SV 1899 Langensteinbach) siegte in 18:55 Minuten. Eine tolle neue Bestzeit der Läuferin nach einer längeren Auszeit in diesem Jahr. Ihr folgten Judith Kadel (TSG 1862 Weinheim) in 19:09 Minuten und Sophia Seiter (TV Bühl 1847) in 19:16 Minuten. Besonders die jugendlichen Läufer zeigten hier starke Leistungen.

 




Junioren Weltmeisterschaften Bydgoszcz/Polen (19.-24.07.2016)

GLÜCKWUNSCH: DLV-Staffel mit Top-Zeit auf Rang 4

 

DLV-Staffel mit Jana Reinert ist im Finale der U20-WM im polnischen Bygdoszcz mit der schnellsten Zeit eines DLV-Quartetts seit 20 Jahren als schnellste europäische Staffel auf den 4. Platz gesprintet.

In 3:32,63 fehlten Eileen Demes, Hendrikje Richter, Jana und Hannah Mergenthaler am Ende nur 4 Zehntel zum Bronzeplatz. Jana konnte gegen die stark laufende Kanadierin Natassha McDonald den 3. Platz nicht mehr ganz verteidigen und schickte Hannah direkt hinter Kanada auf die Schlussrunde.

Foto: Iris Hensel auf www.leichtathletik.de

 

 

Ergebnisse 4x400m-Staffel   Video des Final-Laufs

Offiziellle Seite der Veranstaltung mit Zeitplan, Start- und Ergebnislisten (IAAF)

Berichte auf www.leichtathletik.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreicher Vorlauf und Quali für das Finale

Im ersten Vorlauf sicherte sich die Nationalstaffel über 4x400m mit Jana Reinert in neuer Saisonbestzeit die Quali für das Finale am Sonntag, 17.30 Uhr.

Das berichtet Leichtathletik.de nach dem Lauf:Jana Reinert Bydgoszcz WMU20

WEIBLICHE JUGEND U20  - 4x400 Meter Vorlauf

DLV-Quartett mit Saisonbestzeit im Endlauf!

 

 

Mit einer Zeit von 3:36,69 Minuten war die DLV-Staffel nach Bydgoszcz gereist. Im Vorlauf musste dann schon eine Steigerung her, um direkt den Platz in der Runde der besten Acht zu buchen. Aber die gelang! Nach 3:35,47 Minuten („Ja, das ist schon ganz gut für uns…“) brachten Nelly Schmidt (Ratzeburger SV), Hendrikje Richter (SCC Berlin), Jana Reinert (SV 1899 Langensteinbach) und Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim) den Stab als Dritte ins Ziel.

 

„Ich war extrem aufgeregt vorher“, gestand Startläuferin Nelly Schmidt, die im Vorjahr bei der U20-EM als Ersatzstarterin nicht zum Einsatz gekommen war. „Ich habe mich total gefreut, dass ich hier meine Leistung zeigen durfte – auch wenn sich das Rennen nicht so gut angefühlt hat.“ An Position zwei machte dann aber Halbfinalistin Hendrikje Richter  ein starkes Rennen und brachte das Quartett gleichauf mit Kanada auf Rang drei nach vorne. „Die letzten 100 Meter waren hart, aber wenn man so eine schöne Gestalt am Ende der Zielgeraden sieht, geht es leichter“, sagte sie mit einem Lachen in Richtung Jana Reinert.

Die 800-Meter-Spezialistin hatte sich in dieser Saison nach nicht zufriedenstellenden Rennen über die zwei Stadionrunden mit Hinblick auf die WM auf die 400 Meter konzentriert und dafür auch das Training umgestellt. Nur drei Zehntel hatten ihr zur Einzel-Norm gefehlt, diesen Speed brachte sie jetzt in der Staffel ein. Hannah Mergenthaler zeigte schließlich eine starke Schlussrunde und hielt dem Angriff der Kanadierinnen stand. „Ich glaube, ich habe gerade wieder zu meiner Form gefunden“, sagte sie. 

 

 

Das Finale am Sonntag um 17.30 wird auf Eurosport2 übertragen - wer möchte kann das gemeinsam mit uns im Stadion anschauen.

 


Erfolgreiche Ankunft und erste Trainingseinheiten von Jana Reinert in Polen.

 

Nach der Anreise am Sonntag mit der Nationalmannschaft nach Polen hat Jana die ersten Erfolge der deutschen Leichtathleten bejubeln können. Daneben stand natürlich weiterhin das Training für den Auftritt in der Nationalstaffel über 4x400m am Samstag auf dem Programm. Wir wünschen viel Erfolg!

 


 

 

 

 

Offiziellle Seite der Veranstaltung mit Zeitplan, Start- und Ergebnislisten (IAAF)

23.7. Start 4x400m-Staffel: 11.10 Uhr, 24.7. 17.30 Uhr

Berichte auf www.leichtathletik.de

Leichtathletik.de: DLV nominiert 65 Talente für Bygdoszcz

 

 







Junioren-Weltmeisterschaften in Bygdoszcz (16.07.2016)

Starke Partner an der Seite: Alexander Bosch und Ingo Nagel freuen sich mit Jana auf den anstehenden WM-Start.

Bild mit freundlicher Genehmigung der SONOTRONIC Nagel GmbH.

Jana Reinert mit dem DLV-Team auf dem Weg zur WM

Am 17. Juli reist das 65köpfige Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes zur U20-WM nach Bygdoszcz an - zusammen mit einer hochmotivierten Jana Reinert. Hinter der erneuten Nominierung für die Nationalmannschaft steht harte und sehr zeitaufwändige Trainingsarbeit, die im Laufstützpunkt Karlsruhe von Günter Scheefer und hier im SVL von Holger Philipp gesteuert wird. Dazu kommen Trainingslageraufenthalte, Lehrgänge nicht zuletzt die Reisen zu den Wettkämpfen und Meisterschaften.

In einer der letzten Trainingseinheiten haben Alexander Bosch und Ingo Nagel Jana besucht und ihr noch einmal persönlich zu den bisherigen Erfolgen und zur Nominierung gratuliert. Die SONOTRONIC Nagel GmbH und die Bosch, Bertel & Co Steuerberatungsgesellschaft unterstützen das junge Talent und drücken der 4x400m-Staffel in Bygdoszcz die Daumen. VIELEN DANK !




Süddeutsche Meisterschaften U16 in St. Wendel (16.07.2016)

Leandra Rohnacher mit Bestleistung auf Rang 4

Einen tollen Wettkampf hat Leandra Rohnacher bei den Süddeutschen Meisterschaften in St. Wendel absolviert: Mit 3,10m konnte sie eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und ist nur knapp an den 3,20m gescheitert. Damit markierte sie die drittbeste Höhe an diesem Tag - und musste sich aufgrund der Zahl der Versuche dennoch mit Rang 4 zufrieden geben. Am Ende überwog die Freude über die 3,10 - und wir gratulieren zu der tollen Platzierung !




BAUHAUS Junioren-Gala (25./26.06.)

Erfolgreiches Quartett: Eileen Demes, Jana Reinert, Hendrikje Richter und Nelly Schmidt. Foto: JR

 

Mit Meeting-Rekord zum Ticket nach Bygdoszcz

Mit einer tollen Vorstellung konnte Jana Reinert sich am Wochenende in Mannheim endgültig für die WM-Staffel über 4x400m empfehlen: Am ersten Tag legte sie bei leichtem Regen und Gegenwind auf den zweiten 100m mit einem Sieg in ihrem Lauf in 55,07 Sekunden den Grundstein. Damit belegte sie im Gesamtklassement den 6. Platz und konnte als drittbeste deutsche Athletin überzeugen.

Am zweiten Tag lief sie mit der ersten Staffel des DLV nach der Absage des Australischen Teams gegen die Uhr. Bundestrainer Thomas Kremer hatte als Ziel für das Team die Unterbietung des Meeting-Rekords (3:40,20) ausgegeben. Dabei musste der DLV die angesichts einer vorangegangenen Erkrankung auf die aktuell führende der Deutschen U20-Bestenliste und Siegerin über 400m am Samstag, Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim)  verzichten. In der Besetzung Nelly Schmidt (Ratzeburger SV), Hendrikje Richter (SSC Berlin), Jana Reinert und Eileen Demes (TV 1861 Neu Isenburg) konnte das Team die Vorgabe in 3:36,69 mehr als erfüllen und steht damit hinter Jamaica aktuell auf Rang 2 der Weltrangliste.

Wir gratulieren dem Quartett zu dieser Zeit und freuen uns mit Jana über die sich abzeichnende WM-Teilnahme !!!!

 

Der DLV-Beitrag auf www.leichtathletik.de zur 4x400m-Staffel:

Starke Vorstellung der DLV-Viertelmeilerinnen im Alleingang 

Ganz alleine an der Spitze: So marschierte die erste Staffel der DLV-Viertelmeilerinnen durch das Mannheimer Michael-Hoffmann-Stadion. „Das sah von außen härter aus, als es war“, sagte Hendrikje Richter (SCC Berlin), die an Position zwei laufend den Stab von Nelly Schmidt (Ratzeburger SV) übernommen hatte. „Ein Staffel-Rennen bei einem internationalen Wettkampf setzt immer nochmal extra Adrenalin frei“, ergänzte auch Jana Reinert (SC Langensteinbach), die bei der U18-WM im letzten Jahr über 800 Meter bereits internationale Wettkampf-Luft schnuppern konnte und den Staffelstab an die 400-Meter-Hürden-Spezialistin Eileen Demes (TV Neu-Isenburg) übergab. Demes, die kurz vorher den Sieg über ihre Spezialstrecke geholt hatte, zeigte keine Schwäche und lief das Rennen in starken 3.36,69 Minuten nach Hause.

Schneller war in Mannheim noch keine 4x400-Meter-Staffel je zuvor gewesen. Mit dieser Zeit übernimmt das Quartett die aktuelle Spitze in der Weltbestenliste. „Damit haben wir gute Chancen, um ins Finale zu kommen“, sagte Jana Reinert mit Blick auf die U20-WM. Damit dort die Wechsel noch besser klappen, steht in zwei Wochen ein Staffel-Trainingslager in Dortmund an. alex

 

Video des Laufes auf www.leichtathletik.de

Hier gibt es alles über die BAUHAUS Juniorengala




Internationales Läufermeeting Pliezhausen (08.05.2016)

Jana Reinert mit neuer Bestzeit über 600m

Beim Meeting der krummen Strecken in Pliezhausen trifft sich zum Einstieg in die Freiluftsaison die internationale Läuferelite zu einem ersten Formtest. Mit dabei seit mittlerweile 3 Jahren ist auch Jana Reinert, die durch die tolle Leistungsentwicklung inzwischen auch zu den Teilnehmern des A-Laufes zählt. Im Rennen mit der schweizer Meeting-Rekordhalterin Selina Büchel, den beiden deutschen Top-Läuferinnen Christina Hering und Fabienne Kohlmann konnte sich Jana hervorragend präsentieren. Nachdem das angebotene Tempo für das Feld etwas zu schnell war, gingen die ersten 400 für Jana optimal in 58 Sekunden durch, so dass sie am Ende noch gut laufen konnte und in 1:30,29 ihre bisherige Bestmarke auf dieser Strecke um mehr als 2 Sekunden steigerte. Gewonnen hat Christina Hering, die in 1:27,11 einen Wimpernschlag vor Selina Büchel (1:27,12) im Ziel war – dicht gefolgt von Fabienne Kohlmann in 1:27,79. Dahinter folgten Alexandra Stukova (SVK – 1:28,64), Irene Baldessari (ITA – 1:29,64) und Daniela Ferenz (LG Neckar-Enz), die in 1:30,11 noch knapp vor Jana im Ziel war.

Nach der Bestzeit über 200m konnte Jana damit bestätigen, dass nach der langen Trainingsphase die Form da ist. Am Wochenende folgt jetzt in Herzogenaurach beim top besetzten Adidas Boost Athletics Meeting der erste Start über eine offizielle Strecke. Ob es die 400m oder der erste Anlauf auf die U20-WM-Norm über 800m werden, bleibt noch offen. Wir drücken Jana die Daumen – mehr Infos gibt es wie immer auf www.svl-leichtathletik.de




HIFA - Sportfest in Bönnigheim (05.05.2016)

Parallel zum Schülersportfest in Waldbronn startete Leandra Rohnacher beim HIFA in Bönnigheim. Das Meeting ist seit Jahren eine vor allem für die Stabhochspringer zum Saisonauftakt beliebte Veranstaltung. So waren auch dieses Jahr mit Tobias Scherbarth und Karsten Dilla bei den Männern sowie Katharina Bauer, Regine Kramer und Caroline Hingst  bei den Frauen Top-Athleten gemeldet. Die schwierigen Windbedingungen mit zum Teil sehr kräftigen seitlich von hinten einfallenden Böen machten den Springern sehr zu schaffen. So blieben die Favoriten bei den Männern ohne gütigen Versuch. Den Wettbewerb konnte Florian Gaul mit 5,35m den Wettbewerb für sich entscheiden. Bei den Damen blieb Stadionrekordhalterin Katharina Bauer mit 4,20m in diesem Jahr der 2. Platz: Der Sieg ging mit 4,30m an ihre Vereinskameradin Regine Kramer. Leandra hat sich beim dritten Stabhochwettbewerb achtbar geschlagen: Nach einem Top-Sprung über 2,90m stimmte aber das Timing nicht mehr, so dass bei 3,00m Endstation war. Parallel zum Stabhochsprung ist sie auch noch über die 80m Hürden angetreten. Der starke Wind machte aber auch die Sprintzeiten zunichte: Er kam zwar in großen Teilen von der Seite – der Anteil von vorne betrug aber immer noch bis zu 2,4m/s! – Das verhinderte gute Sprintzeiten, wobei Leandra in 13,24 Sek erneut die Zusatzleistung für die Deutschen U16-Meisterschaften erfüllt hat.

Mit in Bönnigheim dabei war auch Jana Reinert. Sie nutzte den Tag, um über 100 und 200m eine kleine Tempoeinheit unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren. Bei den 100m kämpfte sie etwas mit dem Start – konnte aber dennoch in 12,92 Sekunden das Finale der Frauen erreichen und belegte dort in für die Windverhältnisse tollen 12,87 den 6. Platz.

Über 200m stellte sie trotz 1,1m/s Gegenwind in 25,77 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf und belegte mit nur 35 Hundertstel Rückstand den 4. Platz in einem starken Feld.




Deutsche Hallenmeisterschaften Leipzig (27./28.02.2016)

Jana Reinert kratzt am Finaleinzug

Nachdem sie durch eine Grippe nicht bei den Deutschen Jugendmeisterschaften an den Start gehen konnte, hat Jana Reinert noch kurzfristig bei den Meisterschaften der Männer und Frauen in Leipzig nachgemeldet, um zum Ende der Hallensaison noch einmal Flagge zu zeigen und aktiv ins Geschehen einzugreifen. In der ausverkauften Arena in Leipzig wurden drei Vorläufe ausgetragen, bei denen sich jeweils die Siegerinnen sowie weitere fünf Zeitschnellste für das Finale qualifizieren konnten. Gleich im ersten Lauf zeigte Christina Hering (LG Stadtwerke München) in 2:05,42 Min. eine tolle Vorstellung und zog mit Tanja Spill (2:06,30), Ariane Ballner (2:07,47) und Lene Menzel (2:08,29) gleich drei Athletinnen zu neuen persönlichen Bestmarken. Jana hat sich im zweiten Lauf vorne mit einsortiert und ist gut mitgelaufen. Nachdem die ersten 200m sogar etwas schneller als der erste Lauf waren, wurde das Tempo auf der zweiten Runde verschleppt. Das konnten die Damen nicht mehr wett machen, so dass trotz eines guten Finishs die Siegerzeit von Christine Gess (ebenfalls LG Stadtwerke München) mit 2:09,32 Min. nichts gutes für die nachfolgenden Athletinnen verhieß. Jana konnte noch auf der Ziellinie Katharina Trost abfangen und belegte mit 2:09,73 hinter Alina Koop (Osnarbrück) den 3. Platz. Am Ende reichte es für die beiden nicht: Im 3. Lauf setzte sich Carolin Walter (Leverkusen) in 2:08,97 durch - knapp gefolgt von Stella Kubasch (Regensburg - 2:09,24) und Johanna Schulz (Rönnau - 2:09,57). Für Jana blieb Rang 11 nach den Vorläufen - nur 16 Hundertstel vom Finaleinzug entfernt. Sie hat hier noch einmal gezeigt, dass sie - trotz der vorangegangenen Krankheit - in der Spitze mitlaufen kann, und bereits den 3. Lauf in Folge unter 2:10 absolviert. Wie stark die Leistung war, zeigen die Durchgangszeiten: Nach 64,4 Sekunden auf den ersten 400m ist sie noch einmal eine 65,3 draufgelaufen - Respekt!  

Als aktuell Vierte der Deutschen U20-Bestenliste über 400m und Fünfte der Deutschen U20-Bestenliste über 800m ist der Start in die erste Saison dieser Altersklasse mehr als gelungen. Jetzt heißt es wieder ins Grundlagentraining einzusteigen, um dann ab Mai die Normen für die Großereignisse der Saison 2016 zu jagen. Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen in der Halle !

 

Alle Infos und Ergebnisse zur Hallen-DM in Leipzig gibt es auf www.leichtathletik.de




Badische U16-Hallenmeisterschaften Mannheim (14.02.2016)


Leandra Rohnacher springt mit neuer Bestleistung zum Titel

Bereits beim Einspringen hat es sich abgezeichnet: Souverän sprangen Leandra Rohnacher und ihre Trainingskameradin Julia Härlin (TSG Niefern) über die auf 3m liegende Schnur. Und dieses Mal sollte es auch im Wettkampf klappen: Nach 2,60 und 2,80m sprang Leandra zwar mit einer gehörigen Portion Respekt aber doch deutlich gleich im ersten Versuch über 3,00m und knackte damit diese magische Marke. Julia scheiterte leider 3x an dieser Höhe - durfte sich aber mit übersprungenen 2,90m über die Silbermedaille freuen. Die danach aufgelegten 3,10m waren für Leandra an diesem Tag noch zuviel. Die Sprünge stimmen aber positiv für die anstehende Freiluftsaison. Für die beiden im Stützpunkt Karlsruhe bei Ralf Bender trainierenden Athletinnen ein toller Erfolg, zu dem wir an dieser Stelle gratulieren !!!




32. Kinder- und Jugendhallensportfest Karlsbad (31.01.2016)

32. Karlsbader Kinder- und Jugendhallensportfest (31.01.2016)

Großer Andrang bei der Kinderleichtathletik

Beim 32. Hallensportfest in der Langensteinbacher Beckerhalle war der Leichtathletiknachwuchs mit viel Eifer dabei. Ein Bericht und Bilder folgen - hier zunächst die Ergebnisliste der Teamwertungen sowie der Jugendleichtathletik am Nachmittag:

Teamergebnisse Kinderleichtathletik

Ergebnisse U14-U18




Süddeutsche Hallenmeisterschaften Sindelfingen (31.01.2016)

Jana Reinert läuft souverän zum Titel über 800m der Frauen

Nach dem Doppelerfolg über 400 und 800m bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der U20 stellte sich Jana Reinert am 31. Januar im Sindelfinger Glaspalast bei den Süddeutschen Meisterschaften dem Feld der Frauen über die 4 Hallenrunden. „Schnell anlaufen und dann halten“ – so die Devise für dieses Rennen. Und das hat Jana auch hervorragend umgesetzt: Vom Start weg setzte sie sich an die Spitze und ließ auf eine knapp unter 30 Sekunden gelaufene erste Runde drei 33er Runden folgen. Eine wirklich starke Vorstellung, die mit einem Start-Ziel-Sieg in neuer Hallenbestzeit von 2:08,71 Min und dem Titel belohnt wurde. Dass Jana so konstant durchgelaufen ist, lag sicher auch an Joana Staub: Die Newcomerin des LC Rehlingen hat sich vom Start weg an Jana dran gehängt, was mit tollen 2:09,39 Min belohnt wurde. Damit haben die beiden Jüngsten im Feld ein deutliches Zeichen gesetzt – und stehen in der aktuellen 800m-Rangliste der U20 hinter Mareen Kalis (LG Stadtwerke München – 2:08,35) bzw. Alina Amann (TuS Esingen – 2:09,10) auf dem 2. bzw. 4. Rang. Das wird eine sicher sehr spannende Saison bei den U20. Das erste Aufeinandertreffen mit Mareen Kalis, die in Sindelfingen auf einen Start verzichtet hat, wird es beim Indoor Meeting in der Karlsruher Messe geben, bevor am 20. und 21. Februar in Dortmund die Deutsche Jugend-Hallenmeisterin aus dem Kreis dieser Top-Läuferinnen ermittelt wird.

 

 

Zwei (noch) 17-jährige dominieren in Sindelfingen das Feld der Frauen: Joana Staub und Jana Reinert.




Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften (23./24.01.2016)

Jana Reinert siegt mit DLV-Jahresbestleistung über 400m

 

Einen Einstand nach Maß hatte Jana Reinert in die erste Hallensaison der Altersklasse U20. Frisch zurück aus dem Trainingslager des DLV in Portugal stand in der Karlsruher Messehalle 2 der erste Leistungstest über 400m an. Und den hat sie mit Bravour gemeistert: In 55,63 Sekunden verbesserte sie ihre bisherige Hallenbestmarke (56,47) deutlich und setzte sich damit an die Spitze der noch jungen deutschen Hallenjahresbestenliste. Gleiches gelang ihrem Trainingspartner Pascal Kleyer (LGR Karlsruhe) bei den Jungs: Er siegte in 49,44 Sekunden. Für die beiden Deutschen U18-Meister war das ein toller Auftakt. 

Auch Leandra Rohnacher ist in Karlsruhe am ersten Tag der Baden-Württembergischen Meisterschaften in die Hallensaison gestartet. Die 14jährige Stabhochspringerin ist bei den älteren U18 gestartet. Nach einem tollen Sprung über 2,70m zum Auftakt hat sie die 2,80 gleich ausgelassen. Souverän auch der Sprung über die 2,90m - doch bei 3,00m war an diesem Tag Endstation. Dass sie es drauf hat, wurde deutlich - vielleicht klappt es ja schon beim nächsten Wettkampf in Zweibrücken.

Am zweiten Tag ist Judith Zinn im Dreisprung der Frauen angetreten. Obwohl sie in diesem Winter bislang keine Sprünge absolvieren konnte, hat sie sich der Konkurrenz gestellt. Mit 10,46m und Rang 8 durfte sie mehr als zufrieden sein, lag sie doch damit nur 6 Zentimeter unter ihrer bisherigen Bestmarke aus der Freiluftsaison. Das ist eine gute Basis, auf der weiter aufgebaut werden kann.

Bei den U20 ist Jana Reinert einen Tag nach der tollen 400m-Vorstellung auch noch über die 800m angetreten. Der Focus lag dabei auf den letzten 300m - und die waren erneut überzeugend: Die letzte Runde fegte Jana in 30 Sekunden über die Bahn und konnte am Ende in 2:14,66 den Vorjahressieg in dieser Klasse deutlich wiederholen. Wir sind gespannt, was kommende Woche in Sindelfingen möglich sein wird: Hier tritt Jana in der Frauenklasse an und trifft dort auf ein starkes Feld.

Wir gratulieren Jana zum Doppelerfolg über 400 und 800m sowie Leandra und Judith zum gelungenen Saisoneinstand !!!

 

400m-Lauf Jana Reinert

 

BW Karlsruhe Jana Reinert Leandra Rohnacher

 

BW Halle Karlsruhe SVL




Jahresrückblick 2015 (20.11.2015)

Ein erfolgreiches Sportjahr 2016 wünschen die Leichtathleten des SVL!

 

Ein neues Sportjahr hat begonnen und die Leichtathleten wünschen allen einen erfolgreichen, verletzungsfreien Verlauf. Mit Beginn des neuen lohnt es sich aber auch nochmal zurückzuschauen, was 2015 geschah und dabei allen Mitglieder und Sportler, Eltern, Freunden der Abteilung und Sponsoringpartnern für Ihre Unterstützung zu danken!

 






Sportabzeichen 2016 (11.11.2015)

Auch im Jahr 2016 bietet die Leichtathletikabteilung wieder die Gelegenheit an das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Wir würden uns freuen, wenn viele Sportbegeisterte die Hürden auch in diesem Jahr erfolgreich meistern würden. Ein regelmäßiges Training wird montags ab 19.15 Uhr in der Beckerhalle oder ab April im Stadion ab 19.00 Uhr angeboten.

 

Abnahmetage:

 

Leichtathletik:

06. Juni,  04. Juli, 05. September
Jeweils 18.30 Uhr Stadion Langensteinbach

 

Schwimmen:

05. Juni,  03. Juli, 04. September 
Jeweils ab 09.00 Uhr Schwimmbad Langensteinbach

 

Radfahren:

6. Juni, 4. Juli, 1. August.
In Kooperation mit dem SSV Ettlingen

 

Waldlauf und Walking:

01.06., 29.06., 24.08.

Jeweils 18.45 Uhr Grillplatz Ittersbach

 

Sportabzeichenübergabe:

Freitag, 18. November 2016
Vereinsgaststätte Zur Wagenburg im SONOTRONIC Sportpark

 

Sportabzeichenbedingungen:

(Webseite des DOSB, Stand 2016)
Sportabzeichen Erwachsene 
Sportabzeichen Kinder/Jugend

 

Ansprechpartner:

Gunter Berkner, Manfred Schäfer, Martina Rohnacher, Judith Gaab-Hey

Mail: breitensport[at]svl-leichtathletik.de




Hanauerlandspiele in Freistett (26.06.2016)

Leandra Rohnacher springt DM-Norm

Mit einem kleinen Team waren wir am 26. Juni bei den Hanauerlandspielen in Freistett am Start. Den Auftakt bildete der Stabhochsprungwettbewerb mit Leandra Rohnacher. Nachdem die bisherigen Wettkämpfe alle nach einem ähnlichen Muster verliefen, sollten in Freistett endlich die 3m und damit die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen fallen – oder besser: liegen bleiben. Beim Einspringen überzeugte Leandra erneut und konnte nach 2,80m auch 2,90m haushoch überspringen. Doch dann kam es wieder: Das 3m-Tief. Nachdem der erste Wettkampf damit erneut mit 2,90 zu Buche stand, konnte Leandra in der Pause bis zum zweiten Stabhoch-Wettbewerb beim 100m-Vorlauf der Männer Benjamin Fisher anfeuern. Dieser konnte sich im Vorlauf mit 11,38 Sekunden erneut steigern und qualifizierte sich für das Finale. Offensichtlich hat das auch bei Leandra einen Motivationsschub gegeben: Im zweiten Stabhoch-Wettbewerb ist endlich der Knoten geplatzt und sie konnte die 3m klären. Damit ist der Weg frei für die Teilnahme an den Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen. GRATULATION !!!!

Nicht ganz so gut lief es für Benjamin im 100m-Finale: In 11,46 Sekunden belegte er den 3. Platz im B-Lauf und war damit ebensowenig zufrieden wie mit seiner anschließenden 200m-Zeit von 23,39 Sekunden, die am ende Rang 8 bedeutete. Am kommenden Wochenende sollen bei den Badischen Meisterschaften in Walldorf die 23 Sekunden wieder fallen – wir drücken die Daumen!

Den Abschluss des Tages aus SVL-Sicht bildeten die 1.500m der Männer mit Sebastian Ret. Dieser konnte sich auf 4:50,17 steigern und belegte damit den 4. Platz.




BAUHAUS Junioren-Gala (25./26.06.)

Jana Reinert über 400m und im 4x400m-Quartett des DLV

Nach dem erfolgreichen Lauf in Regensburg und dem Titelgewinn bei den U23 wurde Jana Reinert vom Deutschen Leichtathletik-Verband zur BAUHAUS-Juniorengala am kommenden Wochenende in Mannheim eingeladen. Hier wird sie am Samstag um 16.40 Uhr über 400m an den Start gehen und am Sonntag um 14.40 Uhr in einem der beiden U20-Nationalteams über 4x400m laufen. In Mannheim werden die Startplätze für die Staffel bei der U20-WM in Bygdoszcz vergeben. Als aktuell Dritte der Deutschen U20-Bestenliste über 400 und 800m hat Jana hier gute Aussichten, auf diesem Weg erneut bei einer WM starten zu können. Nähere Informationen auf www.junioren-gala.de 




Laufnacht & Sparkassengala in Regensburg (04./05.06.2016)

Jana Reinert auch über 400m spitze

Eigentlich sollte in Regensburg noch einmal ein Start über 800m erfolgen - als verbindlicher Normwettkampf für die U20-WM im polnischen Bygdoszcz. Nach den Ergebnissen aus Dessau hat Jana in Abstimmung mit dem Trainerteam sich für die 400m entschieden - und das hat sich ausgezeichnet: In einem tollen Rennen musste sie sich im Finish ihres Laufes nur der Berlinerin Svea Köhrbrück geschlagen geben und setzte mit 54,69 Sekunden gleich im ersten Freiluft-Rennen der Saison ein deutliches Ausrufezeichen: Neue Bestzeit - erstmals unter 55 Sekunden - und nur knapp an der Einzel-Norm für die U20-WM (54,30) vorbeigeschrammt. Damit liegt sie hinter Hanna Mergenthaler (MTG Mannheim) und Hendrikje Richter (SSC Berlin), die an diesem Tag in 53,52 bzw. 53,61 Sekunden ebenfalls neue Bestmarken aufgestellt haben, auf Rang 3 der Deutschen U20-Bestenliste. SUPER JANA - wir freuen uns schon jetzt darauf, Dich am 12. Juni im SONOTRONIC Sportpark bei den BaWü über diese Distanz zu sehen !!! 




ANHALT-Meeting Dessau (27.05.)

Jana Reinert in neuer Bestzeit auf Rang 8

Beim Internationalen Leichtathletik-Meeting ANHALT2016 erhielt Jana Reinert gemeinsam mit den beiden anderen Top-U20-Mittelstrecklerinnen Alina Amann (TuS Esingen) und Mareen Kalis (LG Stadtwerke München) eine Startmöglichkeit im Hauptlauf über 800m. Angepeilt in diesem Lauf waren 2:01 und damit die Erfüllung der Olympia-Norm für Christina Hering (LG Stadtwerke München). Dementsprechend flott ging es auf den ersten 300m zu: Die Polin Justyna Swiety sorgte für das Tempo - und hintendran wurde mächtig um die Positionen gerangelt. Hier bekam Jana den ein oder anderen Ellenbogen ab und wurde nach außen gedrängt, so dass sie den etwas längeren Weg gehen musste. Nach einer 61er Runde konnte sie ihr Tempo bis 600m gut gehen. Die letzten 200 waren allerdings sehr hart, so dass sie sich am Ende in neuer persönlicher Bestzeit 2:07,33 mit Rang 8 zufrieden geben musste. Vorne ging die Post ab - und Christina Hering konnte als Siegerin in 2:00,37 die Olympia-Norm (2:01,50) deutlich unterbieten. In ihrem Sog gelang Alina Amann ein sensationeller Lauf: In 2:03,57 pulverisierte sie ihre bisherige Bestmarke und konnte die Norm für die U20-WM (2:06) klar erfüllen. Auch Mareen Kalis blieb in neuer Bestzeit von 2:04,77 als Fünfte unter der JWM-Norm. Ein toller Abend für die drei Nachwuchs-Hoffnungen, die nun am 4. und 5. Juni in Regensburg einen weiteren gemeinsamen Lauf zur endgültigen Nominierung für die WM im polnischen Bygdosz haben werden.

Ergebnisse und weitere  Informationen gibt es hier




Sportabzeichenübergabe Kinder/Jugendliche (07.12.2015)

Nikolaus besucht Kindergruppen des SVL

 

 

 

 

Am Montag, 07.12. kam hochrangiger Besuch zu den Kindergruppen der Leichtathletikabteilung. Einen Tag nach dem Geschenkestress am Nikolaustag fand der Meister persönlich zusammen mit seinem Helfer Zeit den Kinder und Jugendgruppen des SVL das im Jahr 2015 erworbene Sportabzeichen zu verleihen. Daneben konnte er auch noch zahlreiche gute Sportler für tolle Sportergebnisse im letzen Jahr ehren, die nicht persönlich am Ehrungsabend erscheinen konnten. Da das goldene Buch fast nur Gutes vom Sportbetrieb berichten konnte wurde auch die Rute nur kurz geschwenkt und dafür durfte jeder anwesende Sportler ein Exemplar des Kirchenmannes in Schoko entgegennehmen. Mit großem Applaus der anwesenden Sportler und Eltern bedankten sich die Sportler und Eltern für den Besuch und die Zwei verabschiedeten die Zwei bis zum nächsten Jahr. Vielleicht kann er ja im nächsten Jahr an alle Sportler für das Sportabzeichen eine Urkunde aus dem Sack zaubern?






Weihnachtsmarkt Langensteinbach (06.12.2015)

SVL-Creperie auf dem Weihnachtsmarkt Langensteinbach

 

 

 

Auch in diesem Jahr war die SVL-Creperie des Förderkreis Leichtathletik wieder auf dem Weihnachtsmarkt Langensteinbach aktiv. Drei Tage gab es bei tollem Wetter und gutem Besuch wieder unsere vielfältigen Crepsvarianten und den obligatorischen Heißgetränken. Auch die neuen Crepesvarianten mit Marzipan und After Eight fanden zahlreiche Käufer. Bei den Getränken boten wir zum ersten Mal einen "Heißen Hugo" an, der gut beim Publikum ankam. Vielen Dank an alle, die uns bei den zahlreichen Aufgaben unterstützt haben. Hier seien besonders die Teigspender, das Teig-Notteam der Trainer, das Auf- sowie Abbauteam und Miriam; Nadja, Gunter und Jürgen, Reinert angesprochen die in den Schichten ausgeholfen haben. Vielen Dank auch an alle Helfer aus den Reihen der Jugendlichen von denen manche sogar mehrere Schichten absolviert haben. Ohne sie ginge gar nichts: Dustin, Nele, Fiona, Joy, Valentina, Leandrea, Alicia, Daniel, Mattis, Samuel, Tabea, Damaris, Jule, Sarah, Nils, Lars, Luise, Sophia, Georg, Antonia, Henrike, Marie, Romy, Jana, Lea.

Ein besonderer Dank auch an das Deko-Team um Martina, die unsere Hütte auch in diesem Jahr wieder unter die drei schönsten Hütten des Weihnachtsmarktes gebracht haben!

 








Ehrungen (20.11.2015)

Ehrungen der Meister und Sportabzeichen in der Wagenburg

 

Ein paar der geehrten Sportler: Leandra Rohnacher, Luise Mauersberger, Nelia Harstick, Henrike Mauersberger, Jana Reinert.

 

Am Freitag, 20.11. wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunden im Clubhaus Zur Wagenburg die zahlreichen sportlichen Erfolge der Teilnehmer an Meisterschaften geehrt. Daneben konnten wieder zahlreiche Sportabzeichen an erfolgreiche Absolventen übergeben werden. In sportlicher Sicht standen die Leistungen von Jana Reinert, U18 im Mittelpunkt. Die Teilnehmerin an den Weltmeisterschaften der U18 in Cali/Kolumbien und Deutsche Meisterin über 800m der U18 und Titelträgerin weiterer Meisterschaften konnte unter Aplaus der Anwesenden von Sportwart Holger Philipp und Spartenleiter Gunter Berkner eine kleine Anerkennung ihrer Leistungen entgegennehmen. Neben Jana konnten noch zahlreiche weitere Athleten für Titel und herausragende Platzierungen bei Kreis- Badischen-, Baden-Württembergischen- und Süddeutschen Meisterschaften geehrt werden.

 

Neben den Ehrungen in der Wettkampfleichtathletik stellten die Verantwortlichen erfreut fest, dass auch in diesem Jahr wieder über 90 Sportler das Deutsche Sportabezeichen über die Leichtathletikabteilung erfolgreich abgelegt hatten. Viele davon auch zum mehrfachen Male. Stellvertretend seien hier Brigitte Müller und Elfriede Rosenkranz genannt, die in diesem Jahr für abgelegte 30 Sportabzeichen eine kleine Ehrengabe erhielten. Die Famile Rohnacher konnte zum wiederholten Mal das Familiensportabzeichen mit allen Familenmitgliedern erfolgreich im Empfang nehmen.

 

Im gemütlichen Kreis klang die gelungene Veranstaltung aus. Eine Auflistung der Meister und die Platzierungen der SVL-Sportler in den Bestenlisten kann den untenstehenden Tabellen entnommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugendsportabzeichenabsolventen: Nils Enderle, Jule Koch, Henrike Mauersberger, Sarah Menges, Nelia Harstick

 


 

Meister und hervorragende Platzierungen 2015

 

Bestenlistenplatzierungen SVL-Athleten 2015

 

 

Jana

Reinert

Weibliche Jugend U18

 

 

Porträt

in "Laufreport"

1. Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften U18 Sindelfinden 18.01.2015

800m

2:13,27min

3. Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften U18 Sindelfinden 18.01.2015

200m

26,04s

1. Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften U20 Sindelfinden 24.01.2015

400m

56,47s

1.

Süddeutsche Hallenmeisterschaften U18

Karlsruhe 07.02.2015

800m

2:14,17min

1.

Badische Meisterschaften U18

13.06.2015 Langensteinbach

400m

56,55s

1.

Deutsche Meisterschaften U18

Jena 02.08.2015

800m

2:11,44min

Halbfinale

IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften U18

Cali / Kolumbien 16.07.2015

800m

2:10,28min

 

Leandra

Rohnacher

Weibliche Jugend U16

 

 

1.

Badische Meisterschaften U16

Mannheim 18.01.2015

Stabhoch-sprung

2,80m

1.

Badische Meisterschaften U16

14.0.2015 Langensteinbach

Stabhoch-

sprung

2,80m

5.

Badische Meisterschaften U16

14.06.2015 Langensteinbach

80m Hü

13,26s

3.

Süddeutsche Meisterschaften U16

11.07.2015 Kassel

 

Stabhoch-sprung

2,80m

Judith

Zinn

Frauen

3.

Badische Meisterschaften Frauen

13.06.2015 Langensteinbach

Dreisprung

10,52m

Aron

Philipp

Männl. Jugend U14/M12

5.

Badische Meisterschaften Vierkampf U14

20.06.2015 Kehl

Vierkampf

 

1.

Kreismeisterschaften Mehrkampf

09.05.2015 Mörsch

Dreikampf

Vierkampf

1585 P.

1.

Kreismeisterschaften Wurf

18.04.2015 Langensteinbach

Diskus

22,73m

Nelia

Harstick

Weibl. Jugend U14/W13

1.

Kreismeisterschaften Blockwettkampf

26.04.2015 Karlsruhe

Block Wurf

 

Henrike

Mauersberger

Weibl. Jugend U14/W13

1.

Kreismeisterschaften Blockwettkampf

26.04.2015 Karlsruhe

Block Lauf

Daniel

Bimmler

Männl. Jugend U14/M13

1.

Kreismeisterschaften Blockmehrkampf

26.04.2015 Karlsruhe

Block Wurf
1.

Kreismeisterschaften Wurf

18.04.2015 Langensteinbach

Diskus

23,36m

 

 


Platzierungen Bestenlisten 2015
SV 1899 Langensteinbach

 


Platzierungen Europäische Bestenliste 2015

 

Jana Reinert

800m    2:07,70    11.    Youth

 

 

Platzierungen Deutsche Bestenliste 2015

 

Jana Reinert

400m    56,55    9.    U18
800m    2:07,70    2.    U18
1500m    4:41,58    7.    U18
800m    2:07,70    28.    Frauen
                
Leandra Rohnacher

Stab    2,80m    17.    W14

 


Platzierungen Badische Bestenliste 2015

 

Mauersberger, Luise  

800m    3:06,00 min    11.    WK U12 - W10
Ballwurf    30,00 m    11.    WK U12 - W10
                
Handke, Nele 

Ballwurf    34,00 m    20.    WK U12 - W11
                
Olasogba, Joy

50m    7,79 s    14.    WK U12 - W11
Weitsprung    4,40 m    4.    WK U12 - W11
Dreikampf    1252 P.    11.    WK U12 - W11
Vierkampf    1513 P.    13.    WK U12 - W11
                
Olasogba, Joy; Handke, Nele; Mauersberger, Luise

Dreikampf M.    3322 P.    8.    WK U12

Vierkampf M.    4046 P.    10.    WK U12
                
Schreiber, Hannah; Weber, Fiona; Handke, Nele; Olasogba, Joy

4x50m    30,70 s    7.    WK U12
                
Rohnacher, Leandra

Stab    2,80 m    1.    WJ U16 - W14
Stab    2,80 m    8.    Frauen
80m Hürden        12.    WJ U16 - W14


Mauersberger, Henrike

Ballwurf    40,00 m    16.     WJ U14 - W13
Block Lauf    2120 P.    16.    WJ U14 - W13
5km-Straße    22:23min    3.    WJ U14 - W13


Harstick, Nelia

Block Wurf    1857 P.    17.    WJ U14 - W13


Reinert, Jana

400m    56,55s    1.    U18   5.    Frauen
800m    2:07,70 min    1.    Frauen   1.    U18

1500m    4:41,58 min    5.    Frauen   1.    U18
                
Zinn, Judith

Dreisprung    11,57 m    11.    Frauen
                
Philipp, Aron

Kugelstoßen    6,67 m    12.    MJ U14 - M12
Diskuswurf    22,73 m    2.    MJ U14 - M12
Ballwurf    48,50 m    2.    MJ U14 - M12
Dreikampf    1152 P.    11.     MJ U14 - M12
Vierkampf    1569 P.    10.    MJ U14 - M12
Block Lauf    1769 P.    8.    MJ U14 - M12
                
Bimmler, Daniel

Speer    23,36    11.    MJ U14 - M13
                
Enderle, Nils    

Kugelstoßen    12,19 m    12.    MJ U16 - M15
Diskuswurf    33,52 m    12.    MJ U16 - M15
Ballwurf    60,00 m    4.    MJ U16 - M15
                
Weber, Lars; Gesk, Philemon; Enderle, Nils; Gebhardt, Maurice   

4x100m    50,54 s    13.    MJ U16
             
            
Mauersberger, Jens    

100m    14,14 s    8.    M50
400m    63,38 s    4.    M50
1500m    5:17,95 min    3.    M50
100m Hürden    22:43 s    3.    M50
Hochssprung    1,44 m    5.    M50
Stabhoch    2,10 m    2.    M50
Weitsprung    4,34 m    7.    M50
Speerwurf    23,12 m    6.    M50
Zehnkampf    4279 P.    1.    M50




Sparkassen-Cross in Pforzheim (14.11.2015)

Jana Reinert gewinnt Cross-Sprint

Knapp eine Woche nach dem Sieg über 5km beim Karlsbader Volkslauf ist Jana Reinert beim Sparkassen-Cross in Huchenfeld über die 600m Sprintstrecke an den Start gegangen. Der Crosssprint wird im Rahmen des DLV-Crosscups angeboten und ist gerade für die Mittelstreckler eine willkommene Abwechslung in der aktuellen Trainingsphase. Für die Crossläufer fand auf der Huchenfelder Strecke die erste Ausscheidung für die Cross-EM statt, weshalb auf den längeren Distanzen die Felder top besetzt waren. Auf der Sprintstrecke galt es zunächst im Vorlauf unter die besten 6 zu gelangen, um sich für das Finale zu qualifizieren. Der Kurs war durch die Trockenheit der letzten Wochen hart und das unebene Wiesengelände erforderte hohe Konzentration und eine saubere Lauftechnik. Jana hat sich im Vorlauf klug zurück gehalten und lief in 1:54,5 Min. als Fünfte ins Ziel. 

Im Finale lief sie gleich nach dem Start mit viel Druck an die Spitze - dicht gefolgt von Vorjahressiegerin Daniela Ferentz (LG Nekar Enz). Nach der ersten Schikane - einem Grashügel - konnten sich Jana und Daniela vom Rest des Felds absetzen. Nachdem Daniela knapp 100m vor dem Ziel attackierte und an Jana vorbeiging, konnte Jana erneut ihre Sprintqualitäten ausspielen und sich auf den letzten Metern wieder an die Spitze setzen. Die beiden 800m-Läuferinnen haben sich am Ende zu einer Top-Zeit gekämpft: Bei 1:41,4 Min. blieb die Uhr für Jana  stehen. Zum Vergleich:  Bei ihrem Lauf im vergangenen Jahr in Darmstadt hat sie als Dritte 1:50,9 Min. benötigt - Siegerin war damals Daniela in 1:47. Der Gesamtsieg in Pforzheim stimmt für das weitere Training zuversichtlich - und verspricht ein spannendes Rennen in Darmstadt, wo am 22. November der nächste 600er auf dem Programm steht

 

 Website Sparkassencross mit Ergebnissen und Bildern




Karlsbader Volkslauf (08.11.2015)

Sebastian Harz und Carolin Tuch über 10km vorne

 

Start 10km-Lauf

Ergebnisse und Urkundendruck

 

Rund 670 Finisher konnten auf den verschiedenen Strecken rund um den SONOTRONIC-Sportpark bei herrlichem Herbstwetter tolle Zeiten erzielen. Im Sonnenlicht bot sich den 5- und 10km-Läufern in den Waldabschnitten ein beeindruckendes Farbenspiel der Blätter, so dass hier in der Tat von einem Lauferlebnis gesprochen werden konnte.

Über 5km kam Lokalmatadorin Jana Reinert in 18:26 nach dem Sieger Tim Weber (SV Oberkollbach) als schnellste Frau ins Ziel. Tim konnte mit 16:54,5 auf dem anspruchsvollen Kurs eine Spitzenzeit erzielen, wobei er den 5er nur zum "Warmlaufen" nahm und auch noch über die 10km am Start war. Zweiter bei den Herren wurde Knut Wintergerst (LSG Karlsruhe) in 18:36. Auch der Drittplatzierte Frank Berson (LTG Kämpfelbach) blieb mit 18:58 noch unter der 19-Minuten-Marke. Aus Karlsbader Sicht erfreulich die Platzierung von Oliver Faas (Skiclub) und Sebastian Ret (SVL) auf den Rängen 5 und 6. In der Wertung der weiblichen Klassen kam Svenja Brotzki für das Gymnasium Karlsbad in 22:53 ins Ziel – gefolgt von Marcella Schossig (TG Stein) in 23:02 Min.

 

 
Tim Weber Sebastian Harz   Jana Reinert

 

 

Nicht ganz so groß wie in den vergangenen Jahren war nicht zuletzt aufgrund der Herbstferien die Resonanz im Schülerlauf. Insgesamt 238 Finisher waren zu verzeichnen – darunter 91 Mädchen. Die Teilnehmer der Schulen wurden erneut durch Lehrkräfte unterstützt – und auch die Schulleitungen waren zum Teil mit vertreten. Daher gab es vor dem Startschuss durch Linda Schreiter als Vertreterin der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen erst einmal einen Applaus für die Lehrkräfte. Als Erste lief im Rennen der Mädchen über 2km in 8:23 Min. Henrike Mauersberger für die Leichtathleten des SVL ins Ziel. Auch Nina Kunze (TV Mörsch) und Pascale Becker (Gymnasium Karlsbad) liefen in 8:30 bzw. 8:34 auf Platz 2 und 3 tolle Zeiten. Als Vierte kam Henrikes Schwester Luise ins Ziel, die mit ihren 10 Jahren in 8:53 ebenfalls noch unter 9 Minuten blieb.

Bei den Jungs gab Sebastian Blessing (Stromer-Team) eine beeindruckende Vorstellung: In 7:26 lief er unangefochten als Sieger ins Ziel und entschuldigte sich gleich für die Siegerehrung, da er direkt nach dem Zieleinlauf noch die 10km bestritt – und auch hier in seiner Altersklasse vorne lag.

Dahinter konnte sich der Kehler Tilo Tafferstshofer in 8:00 knapp gegen seinen Verfolger Xaver Kramer (Gymnasium Karlsbad) durchsetzen. Mit Mattis Brecht, Max Herling, Luis Bittmann und Lennart Keller blieben weitere 4 Herren unter der Marke von 8:30 Min – und durften sich bei der Siegerehrung, die von Linda Schreiter und Spartenleiter Gunter Berkner durchgeführt wurde, über Urkunden und Sachpreise freuen.

Die Wertung der Grundschulen konnte sich erneut die Grundschule Ittersbach sichern: Mehr als 90% der Viertklässler waren hier am Start. Auf Rang 2 und 3 folgten die beiden 3. Klassen der Grundschule Langensteinbach. Der Lohn für den Einsatz am letzten Ferienwochenende war jeweils ein Scheck für die Klassenkasse.

Den Hauptlauf konnte Sebastian Harz (SV Hermsdorf) in 35:28 klar für sich entscheiden und verfehlte damit nur knapp die bisherige Bestzeit auf der neuen Strecke, die Chris Gerhard in 35:19 hält. Gefolgt wurde er von Roland Golderer (RSV Schwalbe Ellmendingen) und Tim Weber, der in 37:12 auch über die 10km eine super Leistung zeigte. In Karlsbad bestens bekannt ist der Viertplatzierte Sergio Paulo, der den Lauf auch schon mehrfach gewinnen konnte. In 37:32 lief der mittlerweile der AK M50 angehörende Altburger  für die profilierte Strecke eine sehr gute Zeit. Ebenfalls unter 38 Minuten blieb dahinter in 37:56 Stefan Eich.

Schnellste Frau war die in Karlsruhe lebende Carolin Tuch (Chemnitz LV MEGWARE) in hervorragenden 39:38 Min. Rang 2 in der Damenwertung konnte sich Christine Hodermann (Skizunft Bad Herrenalb) in 46:14 erlaufen. Dahinter folgten innerhalb von gut 90 Sekunden Sabrina Bullmer, Felicitas Kuld und Claudia Protz.

Auf die Strecke geschickt wurden die Läufer von Karlsbads Bürgermeisterstellvertreter Peter Kiesinger, der bereits bei den beiden Schülerläufen im Stadion die Jungen und Mädchen angefeuert hat.

Als kilometerstärkste Mannschaft konnte in der Schelmenbuschhalle der Gemeinde Karlsbad durch Langensteinbachs Ortsvorsteherin Heike Günther der Skiclub Karlsbad geehrt werden - gefolgt vom Stromer-Team der ENBW und der Mannschaft der SONOTRONIC Nagel GmbH, die sich den 3. Platz mit der JLG Waldbronn geteilt hat. 

Zum Gelingen des Laufes haben am Veranstaltungstag rund 60 Helfer beigetragen. Ein besonderer Dank geht dabei an die DLRG Karlsbad für den Sanitätsdienst und den Skiclub für die Fahrradbegleitung der Läufe. Das SVL-Team freut sich schon jetzt auf den 28. Karlsbader Volkslauf am 13. November 2016 !!!

 

Ergebnisse und Urkundendruck

 

Start 10km-Lauf

























Hüttenfreizeit Freiolsheim (2.-4.10.2015)

Tolle Tage in Freiolsheim

 

 

 

Ein tolles Wochenende erlebten die Teilnehmer der diesjährigen Hüttenfreizeit im Sepp-Klumpp-Freizeitheim der Pfadfinder St. Georg in Freiolsheim. Bei größtenteils tollem Herbstwetter konnten sich die Kinder und Jugendlichen beim Sporttreiben, Basteln und Rätselraten die Zeit toll vertreiben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Am Freitag wurde neben Volleyball auch die Lagerolympiade gestartet und abends noch die mitgebrachten Kürbisse auf Halloween vorbereitet. Dabei kamen tolle Ideen heraus. Die Nachtwanderung wurde dann etwas kürzer als erwartet aber dafür lernten wir sehr viel über die Pflege und Hege des Waldes und Wildes kennen. Am Samstag wurde die Lagerolympiade weiter fortgeführt und am Nachmittag das Basteln der "Freizeituhren" gestartet. Tolle Ideen zeigten die Kreativität der Freizeitler und ließen richtig kleine Kunstwerke entstehen. Am Abend gab es noch einen Geschicklichkeits und Ratewettbewerb mit interessanten Wettbewerben, die die Freitzeitler nochmal richtig herausforderten. Am Sonntag stand dann nach einem gemütlichen Frühstück noch der Ausklang der Lagerolympiade mit der Siegerehrung und das ungeliebte Aufräumen und Putzen des Hauses auf dem Programm. Alles in allem ein tolles Wochenende das richtig viel Spaß gemacht hat.

Vielen Dank auch an die Eltern, die Kuchen gespendet, den Fahrdienst übernommen und beim Putzen/Kochen geholfen haben. Auch vielen Dank an Jens Mauersberger der uns am Freitag unterstützt hat und an Miriam Menges, die für das Basteln und das Abendprogramm am Samstag toll vorbereitet hat.

 

 

Sepp Klumpp Freizeitheim Freiolsheim

 

 








Mehrkampfmeeting Schutterwald, Sportfest Oberderdingen (19./20.09.2015)

Erfolgreiches Wochenende der Werfer beim Sportfest in Oberderdingen

Ein erfolgreiches Wettkampfwochenende erlebten Athleten des SVL beim Mehrkampfmeeting in Schutterwald und beim Kinder- und Jugendsportfest in Oberderdingen.
Bei letzterem Wettkampf konnte Daniel Bimmler im Speerwurf bei bestem Wettkampfwetter mit 26,82m eine neue Bestleistung aufstellen. Mit dieser Leistung konnte er sich sogar unter die zurzeit besten 20 Speerwerfer in Baden in seiner Altersklasse werfen. Trotzdem wäre mit etwas mehr Konstanz in Anlauf und Abwurf wäre sicher an diesem Tag sogar noch mehr drin gewesen. Aber das lässt sich ja z.B. beim Werfertag in Königsbach am 10. Oktober nochmal testen.

Ergebnisse Sportfest Oberderdingen

 

 


Zehnkampf beim 21. Mehrkampf-Meeting in Schutterwald

Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle konnten am 19. Und 20. September nur Peter und Jens die Farben des SVL beim diesjährigen Schutterwalder Zehnkampf vertreten. 
Traditionell wird der Wettkampf an zwei Tagen ausgetragen, wobei am ersten Tag mit 100m Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung und dem 400m Lauf die Sprung- und Laufdisziplinen überwiegen. Am zweiten Tag steht beim 110m Hürdenlauf, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwurf und dem abschließenden 1500m Lauf der Fokus mehr auf den technischen Disziplinen. 


Im Gesamtfeld der Seniorenklassen haben Peter und Jens ihre bisherigen Bestleistungen bestätigt und teilweise verbessert. Mit sehr guten Ergebnissen im Hochsprung und Kugelstoßen sowie neuem persönlichem Rekord beim Speerwurf (24,50 m) konnte Peter in der Gesamtwertung 3668 Punkte und den zweiten Platz in der Altersklasse M55 erreichen.
Jens musste durch gute Laufleistungen einen verpatzten Weitsprung sowie einen Sturz am letzten Hindernis beim 110m Hürdensprint ausgleichen, konnte aber dennoch den Wettbewerb in der Altersklasse M50 gewinnen.
Wie schon in den Vorjahren fand das Meeting in einer hervorragenden Atmosphäre und bei großartiger Stimmung statt – diesmal war uns auch der Wettergott wohl gesinnt.

Die Einladungen für das 22. Mehrkampfmeeting sind schon ausgesprochen, wir hoffen dann mit einer größeren Gruppe im schönen Schutterwalder Waldstadion auftreten zu können.

Ergebnisse Mehrkampfmeeting Schutterwald

 







Deutsche Meisterschaften U18 Jena (31.07.-02.08.2015)

Jana Reinert ist Deutsche U18-Meisterin über 800m!

 

Alina Amann, Jana Reinert und Celine Noack sind die Medaillengewinnerinnen der U18 über 800m.          Foto: Dirk Gantenberg auf www.leichtathletik.de

 

Nach der souveränen Vorstellung im Vorlauf konnte Jana Reinert im Finale der Deutschen U18-Meisterschaften über die zwei Stadionrunden mit einem fulminanten Endspurt Alina Amann (TuS Esingen) und Celine Noack (Dresdner SC) auf der Zielgeraden abfangen und ihren ersten Deutschen Meistertitel erringen. Nach schnellen 200m zu Beginn nahm Jana an der Spitze liegend zunächst in einem "Stehversuch" komplett das Tempo raus. Aus dem Feld traute sich niemand, die Initiative zu ergreifen, so dass die erste Runde in knapp 68 Sekunden "gebummelt" wurde. Bei 550m übernahmen Alina und Celine die Spitze und drückten etwas aufs Tempo. Eingangs der Kurve wurde Jana etwas eingekeilt und ließ sich klug zurückfallen, um den langen Weg außen zu gehen. Mit etwas Rückstand ging sie als Dritte aus der Kurve raus und konnte am Ende wie schon in Cali ihre Sprintqualitäten ausspielen. In 2:11,17 war Jana knapp 3 Zehntel vor Alina im Ziel, die in 2:11,44 um eine Hundertstel die Silbermedaille gegen Celine verteidigen konnte. 

Keine Stunde nach Janas Erfolg lief auch Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe) bei den U18 souverän zum Titel: Mit einem Start-Ziel-Sieg blieb er dabei in 1:49,58 Min erstmals unter 1:50 - eine bärenstarke Leistung und ein Doppelerfolg für die beiden U18-WM-Teilnehmer, die neben dem Vereinstraining zweimal wöchentlich gemeinsam im Karlsruher Stützpunkt bei Günther Scheefer trainieren.
 

Aufzeichnung des Laufs auf www.leichtathletik.tv

Bericht mit Siegerinterview auf leichtathletik.de

Ergebnisdienst




Badischer Endkampf DMM Eppelheim (27.09.2015)

Mannschaft der Mädchen U12 erringt 3. Platz beim Badischen Endkampf!

 

 

 

 

Einen erfolgreichen Tag erwischte die Mädchen-Mannschaft der U12 beim der Badischen Mannschaftsmeisterschaft Eppelheim. Bei strahlendem Sonnenschein konnten Joy Olasogba, Nele Handke, Luise Mauersberger, Anja Breckle, Fiona Weber, Hannah Schreiber und Antonia Wegner sich vom sechsten Platz nach den Vorkampfergebnissen auf das Siegertreppchen vorarbeiten und verfehlten den zweiten Platz nur um knappe sieben Punkte. Gratulation für diese tolle Leistung.

 

(Bericht folgt)

 

 

Ergebnisse

 

 

 

 

 

 










Badenfinale JtfO (22.09.2015)

Kräftemesser der Schulen im SONOTRONIC-Sportpark

 

 

Am Dienstag, 22.09. waren im Rahmen des Badenfinales von Jugend trainiert für Olympia die besten Kreisteams der Schulen in Baden im Wettkampf IV zu Gast im Stadion im SONOTRONIC-Sportpark. Teilweise etwas gehandicapt durch hebstliches Regenwetter zeigten die qualifizierten Schulen doch beachtliche Leistungen

 

 









Vereinsmeisterschaften U8-U16 (28.09.2015)

Spannende Wettkämpfe bei den Vereinsmeisterschaften der jüngeren Jugendklassen

 

 

Siegerehrung bei den U14

 

Am Montag, 28.09. fanden in unserem Stadion im SONOTRONIC Sportpark die Vereinsmeisterschaften 2015  für die Gruppen U 8 – U16 statt. Die verschiedenen Gruppen verglichen sich in einem spannendem Mehrkampf der die Vielseitigkeit der im Sommer trainerten Disziplinen abprüfte. Nach Abschluss gab es dann für die Sportler noch eine kleine Belohnung. Vielen Dank auch an alle Eltern, die bei der Durchführung mitgeholfen haben und an Gunter Berkner, der für die Stärkung der Athleten nach den Wettkämpfen gesorgt hat.

 

Siegerehrung bei den U16




Feriensportfeste (15.08.2015)

Bestleistungen bei Feriensportfesten in Stuttgart und Eschelbronn

 

 

Die kleinen Feriensportfeste haben manchmal ihre eigene Stimmung und lassen manchmal auch durch die lockere Athmosphäre die eine oder andere Bestleistung zu. Manuel Erndwein hat dies bei einem Läuferabend in Stuttgart bestätigt und auch Daniel Bimmler und Nils Enderle konnten Bestleistungen beim Werfertag in Eschelbronn persönliche Bestleistungen verzeichnen.

 

Manuel konnte beim Landesoffenen Läuferabend in Stuttgart am 7. August seine Bestleistung über 200m auf 23,86s verbessern. Er gewann damit seinen Vorlauf und wurde im Gesamtklassement Sechster. Zuvor gelang es ihm durch einen guten Vorlauf in 11,86s in den Endlauf der Männer zu gelangen. Dort verbesserte er sich auf 11,81s und wurde mit dieser Zeit Siebter.

 

Am 15.8. besuchten Nils Enderle und Daniel Bimmler den Werfertag in Eschelbronn. Das Angebot konzentrierte sich dabei auf einen Kugel- und Diskuswettbewerb. Da dabei alle männlichen Altersklassen gemeinsam antraten, durften die beiden sogar mit einem echten Vizeolympiasieger (hinter R. Harting) und mehrfachen Asienmeister den Wettbewerb bestreiten. In Vorbereitung auf die in Kürze anstehenden Weltmeisterschaften testete Ehsan Hadadi aus dem Iran bei diesem kleinen Werfertag seine Form und beeindruckte die anwesenden Diskuswerfer mit etlichen Würfen über die 60m-Marke. Das animierte natürlich und so warfen  Nils mit 31,09m (1. Platz M15 ) und Daniel mit knapp 20m (3. Platz M13) auch gute Leistungen.

 

Die Bestleistungen fielen allerdings dann beim Kugelstoßen. Auch hier gab es internationale Beteiligung. Oticio Yao Adantor aus Togo übertraf mit der selten gezeigten Drehstoßtechnik reihenweise eindrucksvoll die 16m-Marke. Nils gelang im Kugelstoßen endlich die Schallmauer von 12m zu brechen und mit 12,19m eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen und den Wettbewerb bei den M15 zu gewinnen. Auch Daniel nutzte die tollen Bedingungen zu einer neuen Bestleistung. Er stieß die Kugel bei den M13 auf 7,13m und wurde damit Fünfter  bei den M13. Zum Abschluss gab es noch ein spontanes Ballwurfangebot. Nils ließ hier den 200g Ball über 60m fliegen und Daniel übertraf mit 35,50m die 35m-Marke.







DMM Vorkampf Karlsruhe (29.07.2015)

Vier Mannschaften am DMM-Vorkampf in Karlsruhe am Start - Mannschaft der Mädchen-U12 für den Badischen Endkampf qualifiert!

 

 

 
Mannschaft WK U12  
 
Mannschaft WJ U14  
 
Mannschaft WJ U16  
 
Mannschaft MJ U16  

Am letzten Schultag fand auch in diesem Jahr der DMM-Vorkampf der Klassen U12, U14 und U16 des Kreises Karlsruhe im Carl-Kaufmann-Stadion in Karlsruhe statt. In diesem Jahr konnten wir mal wieder mehrere Mannschaften an den Start bringen auch wenn durch eine Absage in letzter Minute die Mannschaft der MJ U14 kurzfristig nicht an den Start gehen konnte.

 

Nachdem auch das Wetter ein Einsehen hatte und der morgendliche Regen am Nachmittag aufhörte konnten sich die sportlichen Erfolge durchaus sehen lassen.

 

Für die Mannschaft der WK U12 waren Anja Breckle, Shaline Dannemann, Fiona Weber,
 Nele Handke, Joy Olasogba und Luise Mauersberger am Start. Die punktbeste Leistung konnte in diesem Wettkampf Joy im Weitsprung mit 4,13m beitragen. Daneben ragte auch der Ballwurf von Nele Handke heraus, die mit 32m die 30m-Grenze übertreffen konnte. Die schnellste Sprinterin an diesem Tag war ebenfalls Joy. Mit 7,91s konnte sie als einzige Sportlerin der U12 unter 8s bleiben und steuerte so wertvolle Punkte für die Mannschaft bei ebenso wie Fiona, die mit 8,13s nur knapp dahinter das 50m-Ziel erreichte. MIt 3124Punkten kam die Mannschaft nur knapp hinter dem TV Mörsch (3199 P.) auf den zweiten Platz. Mit diesem tollem Ergebnis haben sie sich nach Ende der Vorkämpfe als sechstbeste Mannschaft für den badischen Endkampf am 27. September in Eppelheim qualifiziert. Gratulation!

 

Ausschreibung für den badischen Endkampf und Stand der Qualifikation

 

Auch die Athletinnen der Weiblichen Jugend U14 konnten mit guten Leistungen an diesem Tag beeindrucken. Leider waren Jule Koch, Henrike Mauersberger, Nelia Harstick und Sarah Menges nur als Rumpfteam am Start und dabei noch teilweise gehandicapt durch Verletzungen. So konnte kaum taktiert werden. Herausragend war vor allem der tolle Weitsprung. Hier konnte Nelia mit 4,64m das punktbeste Ergebnis erzielen und auch Henrike sprang mit 4,25m dahinter noch weit in die Grube. Sie hatte auch mit 34,50m im Ballwurf ein tolles Wurfergebnis. Mit 3269 P. kam nach der erfolgreichen Staffel ein ordentlichen Ergebnis zusammen, das jedoch nach dem jetzigen Stand nicht für die Qualifikation für den badischen Endkampf ausreichen wird. Eine Gruppe höher wäre die Qualifikation evtl. leichter gewesen, dafür hätten jedoch noch weitere Athletinnen der Trainingsgruppe die Mannschaft unterstützen müssen.

 

Bei der Mannschaft der Weiblichen Jugend U16 bildeten Tabea Menges, Damaris Kuck, Leandra Rohnacher, Sophia Hohlweck und Marie Maier die Mannschaft. Sie schlugen sich an diesem Tag sehr achtbar wenn man den sehr unterschiedlichen Hintergrund der Sportlerinnen berücksichtigt. Mit 4238 Punkten erzielten sie nach dem TV Bretten (4721 P.) das zweitbesten Ergebnis an diesem Wettkampf und bleiben nach dem bisherigen Stand der Vorkämpf sogar im Bereich der Qualifikanten für den badischen Endkampf. Punktemäßig ragt hier vor allem der Weitsprung von Leandra mit 4,50m heraus. Aber auch im Sprint war sie mit 14,20s über 100m die Schnellste des SVL. Hier überraschte Sophia, die knapp dahinter mit 14,40s über 100m ins Ziel kam. Im Weitsprung trug daneben noch Tabea mit einem guten Sprung über 4,02m zum guten Gesamtergebnis bei.

 

Auch bei der Männlichen Jugend U16 konnten fast alle Athleten der Trainingsgruppe zur Teilnahme bewegt werden, sodass eine recht schlagkräftige Gruppe zusammen kam, die sich sehr gut schlug. Zu den vielen guten Ergebnissen trug Mattis Brecht, Lars Weber, Nils Enderle, Philemon Gesk und Maurice Gebhardt bei. Besonders Maurice konnte durch einen guten Sprint in 12,80s, der leider ein wenig vom Wind verblasen wurde, und einen guten 800m-Lauf (2:30min) beeindrucken. Das punktbeste Ergebnis steuerte jedoch Nils mit seinem Kugelstoß auf 11,14m bei. Hier kam auch Philemon mit tollen 10,70m zu einem tollen Ergebnis. Mit 50,45s scheiterte die Staffel nur knapp an der 50s-Grenze und musste sich der Staffel der LG Region Karlsruhe (49,98s) auch nur knapp geschlagen geben. Mit 4807 Punkten war die Mannschaft als allein im Wettbewerb der Gruppe 3 im Wettkampf vertreten. Nach Ende der Vorkämpfe war das Team ganz knapp auf einem Nachrückerplatz für die Endkämpfe. Durch die kurzfristige Absage eines Teams konnten die Jungs nachrücken und dürfen am Endkampf am Samstag, 26.09. in Eppelheim teilnehmen. Ein toller Erfolg!

Die Ergebnisse sind wie fast alle Wettkämpfe und Meisterschaften im Wettkampfportal LADV eingestellt und abrufbar: Wettkampfergebnisse

 

Ein paar Athleten nutzten die letzte Veranstaltung vor den Sommerferien um nach dem Wettkampf noch in unserem Stadion im SONOTRONIC Sportpark den Tag mit Grillen und Spielen sowie einer urigen Übernachtung auf der Trainingsanlage  ausklingen zu lassen was allen sehr viel Spaß gemacht hat.

An dieser Stelle auch allen Wettkampfhelfern und Salat und Kuchenspendern vielen Dank! Ohne Euch wäre so eine Veranstaltung nicht möglich!





Ferienspaß (06.08.2015)

Zehnkampf mal anders im Rahmen des Ferienspaßes

 

 

An einem der heißesten Tage testen zahlreiche Ferienspaßteilnehmer ihre Vielseitigkeit bei einem alternativen Zehnkampf bei dem es galt die verschiedenen und vielseitigen Disziplinen der Leichtathletik kennen zu lernen. Die Teilnehmer waren dabei gut von den Betreuern des Ferienspaß mit frischen Getränken und kühlenden Kissen versorgt, falls doch einmal ein Sportler ins Stolpern kam. Für die Teilnehmer galt es sich in den verschiedenen Disziplinen wie Hindernissprint, Reifen-Drehwurf, Medizinballstoßen, Hochsprung oder Risikosprint zu testen und möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei waren die Schattenplätze in den Pausen sehr begehrt und der Rasensprenger wurde als Abkühlung gerne genutzt. Am Ende gab für die verschiedenen Wertungsgruppen im Rahmen der Siegerehrung unter großem Beifall der Teilnehmerund Zuschauer eine Urkunde für alle Teilnehmer und ein kleines Präsent. Nach den erschöpften aber zufriedenen Gesichtern hat es allen sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank auch an die SVL-Helfer Martina Rohnacher und Henrike Mauersberger.

 











Kreismeisterschaften Einzel Karlsruhe (19.07.2015)

Kreismeisterschaften der Einzeldisziplinen in Karlsruhe

 

 

Eine kleine Schar vertrat den SVL bei den Kreismeisterschaften der U10, U12, U14 und U16 im Stadion in Beiertheim. Bei den M12 vertrat Aron die Farben des SVL. Auf den dritten Platz kam Aron im Hochsprung. Mit 1,26m blieb er hier etwas unter seinen Möglichkeiten. Auch im Weitsprung musste er sich Linus Bung und Tom Anderer geschlagen geben, die auch im Hochsprung sich vor ihm platziert haben. Trotz der wechselnden Windbedingungen konnte er mit einem Sprung  4,21m über den dritten Platz zufrieden sein.
Im Ballwurf konnte er sich um einen Platz steigern. Mit guten 43,50m wurde er hinter Daniel Deiniger, TG Söllingen Zweiter.
Der Ballwurf war auch bei Daniel Bimmler die beste Disziplin an diesem Tag. Mit 33,50m kam er bei den M13 ebenfalls auf Treppchen und freute  sich über den dritten Platz.
Bei starkem Gegenwind startete Maurice Gebhardt, der seit kurzem die Trainingsgruppe des SVL verstärkt, zu seinem ersten 100m-Lauf in dieser Saison. Mit guten 12,54s kam er auf Anhieb auf den zweiten Platz bei den M15. Mit etwas Training kann in der nächsten Saison sicher noch einiges von ihm erwartet werden.
Ebenfalls flott auf der Sprintstrecke unterwegs war Nelia Harstick bei den W13. Sie kam mit guten 11,30s über 75m in den Endlauf wo sie sich nochmal auf 11,27s steigern konnte und zeitgleich mit Maria Kautz, LGR Karlsruhe den guten dritten Platz belegte. Noch einen Platz besser konnte sie sich im Hürdenlauf platzieren. Mit guten 11,17s kam sie knapp hinter Emma Schmitt, TSV Reichebach ins Ziel und durfte die Urkunden für den tollen zweiten Platz entgegennehmen. Pech hatte hier Henrike Mauersberger. Durch eine Verletzung gehandicapt wurde es schon an der ersten Hürde nichts mit dem geplante Rhythmus der durch das vergangene Training erwartbar gewesen wäre. Leider behinderte die Verletzug an den Beinen auch den Wurf, sodass sie sich mit 34,50 m und dem fünften Platz knapp hinter den Urkundsrängen einreihen musste.
Einen tollen Lauf über 800m zeigte ihre Schwester Luise Mauersberger bei den W10. Mit 3:11min kam sie hier auf einen guten dritten Platz.
Staffeln waren leider nicht für den SVL am Start. Vielleicht klappt es hier erstmals in diesem Jahr beim DMM Durchgang in Karlsruhe am letzten Schultag.




Straßenfest Langensteinbach (18.07.2015)

Tolle Stimmung auf dem Grünwinkelfest in Langensteinbach

 

 

Bei tollem Sommerwetter herrschte besonders in den Abendstunden eine tolle Stimmung auf dem ersten Grünwinkelfest in der Speicherstraße in Langensteinbach. Mit dabei war auch die Leichtathletikjugend mit der bekannten Creperie. Hierzu vielen Dank an alle Helfer die zum Erfolg des spontanen Festes beigetragen haben, hier insbesondere an Jule Koch, Henrike Mauersberger, Aron Philipp, Daniel Bimmler, Theresa Ried, Nadja Walch, Jakob Enderle und NIls Enderle sowie Jakob Knorr, Mattis Brecht und Gunter Berkner für die Hilfe beim Auf- bzw. Abbbau.

 

 

 









Startschuss für den SONOTRONIC-Sportpark (13.07.2015)

Bekanntgabe der Patenschaft für den SONOTRONIC Sportpark (v.l.n.r Thilo Schmidt, Wolfgang Dischler, Martina Schmidt, Gunter Berkner, Ingo Nagel, Sven Kronenwett, Gerhard Becker, Hans Rupp, Holger Philipp) 
 

Die SONOTRONIC Nagel GmbH übernimmt ab Juli 2015 die Patenschaft für das Sportgelände des SV 1899 Langensteinbach. „Von nun an finden alle Veranstaltungen des SVL im SONOTRONIC Sportpark bzw. den Hallen am SONOTRONIC Sportpark statt“, betont Vereinspräsident Gerhard Becker  bei der feierlichen Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen dem Verein und dem Ultraschall-Maschinen-Hersteller aus Karlsbad-Ittersbach im Rahmen des Sportfestes der Abteilung Fußball am 13. Juli 2015. „Mit der SONOTRONIC Nagel GmbH haben wir einen langfristigen und hochkarätigen Partner gewonnen. Seit Jahren pflegen wir gute Kontakte zum Unternehmen. SONOTRONIC ist bereits Hauptsponsor unserer beiden Fußballmannschaften und so ist man ins Gespräch über die Namensrechte der Sportstätten gekommen.“

Die damit verbundene Förderung durch SONOTRONIC fließt über mindestens zehn Jahre in die Arbeit der Abteilungen Fußball, Handball, Leichtathletik, Volleyball und Gymnastik sowie den Unterhalt des Sportparks. „Es liegt uns am Herzen, die Jugendarbeit in der Gemeinde Karlsbad zu unterstützen. Mit seinen fünf Sparten ist der SVL hier ortsübergreifend eine tragende Säule“, hebt Ingo Nagel, Geschäftsführer und Inhaber des Unternehmens, hervor. „Wir als SONOTRONIC Nagel GmbH identifizieren uns mit der Tradition und den Werten des Vereines. Mit viel Mut, Eigeninitiative und Eigenleistung hat der SVL ein repräsentatives Sportgelände geschaffen, von dem die ganze Gemeinde profitiert. Wir möchten mit unserem Engagement dazu beitragen, dass sich der Verein und insbesondere die Jugendarbeit weiterhin so positiv entwickeln.“

Der SONOTRONIC Sportpark umfasst das Stadion, das Clubhaus, die Zelthalle sowie zwei Beachfelder, ein Trainingsfeld, einen weiteren Rasen- und einen Hartplatz. Der Sportpark ist Austragungsstätte der Spiele und Turniere der Fußballer, Handballer und Leichtathleten des SVL. Darüber hinaus finden hier auch der Schulsport des Karlsbader Schulzentrums sowie überregionale Veranstaltungen wie z.B. Badische oder Baden-Württembergische Leichtathletik-Meisterschaften, das Finale des Krombacher-Pokals Baden 2015 oder das internationale Goldwing-Treffen statt.

Mit über 1.300 Mitgliedern, davon 650 Jugendliche, ist der SV1899 Langensteinbach der größte Verein in Karlsbad. Die SONOTRONIC Nagel GmbH wurde 1974 von Dieter Nagel in Langensteinbach gegründet und ist Spezialist für das Ultraschall-Schweißen von Kunststoffen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist Marktführer im Ultraschall-Sondermaschinenbau für die Automobilindustrie. Außerdem kommen die Maschinen und Hightech-Ultraschallsysteme in der Verpackungs-, Lebensmittel-, Textil-, Medizin- und Umweltbranche zum Einsatz.

 

 




Süddeutsche Meisterschaften in Kassel (11.07.2015)

In diesem Jahr fanden die Süddeutschen Leichtathletik Meisterschaften in Kassel statt. Ja, wer es nicht wusste, Kassel liegt in Süddeutschland ….

Leandra Rohnacher startete im Wettkampf Stabhochsprung  (Jahrgang W14). Zwar waren nur 8 Teilnehmer für den Wettkampf gemeldet, aber das Niveau war hoch. Bei Wettkampfbeginn lag die Latte schon bei 2,20 m. Bis zu 2,80 m schaffte Leandra die jeweilige Höhe sauber im ersten Sprung und stellte damit ihre eigene Bestleistung ein. Aber bei 2,90 m spielten plötzlich die Nerven mit. Obwohl sie die Sprunghöhe locker erreichte, konnte sie die Latte nicht ohne Berührung überqueren. Aber aufgrund der fehlerfreien Sprünge zuvor, belegte sie bei ihren ersten süddeutschen Meisterschaften den Bronze-Platz.

Schon am 17. Juli kann Leandra im heimischen Stadion beim Abendsportfest die Höhe von 2,90 m erneut in Angriff nehmen!




Leichtathletik U18 Weltmeisterschaft Cali/Col (21.07.2015)

Gratulation Jana!!!!!!!!!!!!

 

Nach einer tollen Weltmeisterschaft gratulierte eine kleine SVL-Schar Jana Reinert am Dienstag, 21.07.  bei Ihrer Rückkunft in Etzenrot für die tollen Leistungen in Cali/Kolumbien und hieß sie daheim herzlich willkommen. 

Nach der souveränen Qualifikation für das Semifinale kam hier nach 300m das jähe Aus: Durch eine Behinderung stürzte die vor ihr laufende Honorine Iribagiza (Ruanda) und fiel Jana buchstäblich vor die Beine, so dass auch sie zu Fall kam. Die beiden rappelten sich zwar noch einmal auf - die Chance auf die Qualifikation für das Finale war aber damit dahin. Der Ärger über das verpasste Finale währte nur kurz, da Jana mit der Nominierung für die 4x400m Mixed-Staffel hier mit einem sensationellen Lauf noch zum Einzug des Teams ins Finale beitragen konnte. Hier lief das Quartett mit der etwas stärkeren Langhürdlerin Lea Ahrens an Janas Stelle auf einen sehr guten 4. Platz.

 

Nach der WM ist vor der DM

Bereits am 31. Juli, wird Jana wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen: In Jena werden die Deutschen Jugendmeisterschaften ausgetragen - und hier hat Jana in diesem Jahr durchaus Medaillenambitionen. Vorlauf ist am Freitag um 16.55 Uhr - das Finale am Samstag um 16.25 Uhr. - Auf www.leichtathletik.tv wird es wieder einen livestream geben.

 

Website der U18-WM       /       IAAF-Seite zur U18-WM

Mehr Infos und Berichte auf www.leichtathletik.de

 

 

 

 









Fidelitas Nachtlauf Karlsruhe (20.06.2015)

SVL-Staffel erfolgreich beim Fidelitas Nachtlauf am Start

 

   

 

In der kürzesten Nacht des Jahres wagten sich einige unserer Alte-Herren-Leichtathleten ins Abenteuer des Fidelitas Nachtlaufes. Verrückter geht’s kaum noch. Wer will denn schon bei unstabilen Wetterverhältnissen nachts im Dunkeln über 80km durch den Wald joggen? Vielleicht als Staffel? Nicht weniger hatten sich Jürgen Reinert, Volker von Einem, Jürgen Kirchenbauer und Jens Mauersberger in den Kopf gesetzt. Mit Start und Ziel in Rüppurr sowie Wechselstellen in Grötzingen, Mutschelbach und Langenalb scheinen die Veranstalter ganz Nordbaden umrunden zu wollen. Gemeinsam mit den 143 Läufern, die die 80km allein bewältigen wollten und 43 weiteren Staffeln ging Jürgen Reinert um 17:00Uhr als Startläufer auf die Strecke. Noch vor Mitternacht wollten sich die vier SVLer im Ziel wiederfinden. Sehr engagiert begann Jürgen sein Rennen und verließ das Stadion des FC Südstern als dritter Läufer. Nach sehr guten 1:22h übergab er die Startnummer in Grötzingen an Volker, der nach einer ebenfalls starken Laufleistung im bergigen Gelände an Jürgen Kirchenbauer in Mutschelbach übergab. Dort starteten kurz vorher die Teilnehmer des 42.195km Nachtmarathons. Laufen auf dem dritten Teilabschnitt bedeutet Heimvorteil – verläuft die Strecke hier doch direkt durch unsere Heimatgemeinde. Allerdings müssen auch die Höhenmeter über Ittersbach bis Langenalb bewältigt werden – was Jürgen mit Bravour erledigt hat. Für den letzten Abschnitt, den Jens ab Langenalb bewältigen musste, war dann endgültig eine Stirnlampe notwendig. Die verbleibende Strecke bis Rüppurr geht zwar größtenteils bergab, dafür ist dies mit fast 25km auch der längste und einsamste Abschnitt. Da Jens sich unterwegs mit Krämpfen quält, mussten die anderen drei im Ziel länger als erwartet auf den Zieleinlauf warten. Kurz vor Mitternacht um 23:52 Uhr war es dann nach 6:52h trotzdem geschafft. Als 6. Männerstaffel im Ziel – das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Ergebnisse

 

     

 




Badische Meisterschaften in Karlsbad (13./14.06.2015)

Gold für Leandra Rohnacher und Jana Reinert - Judith Zinn springt zu Bronze

 

 

Die Badische Leichtathletik hat uns zwei tolle Tage in unserem Stadion beschert und die Zuschauer mit zahlreichen guten Leistungen erfreut. Auch die fünf SVL-Athleten durften mit ihren Leistungen zufrieden sein: Benjamin Fischer findet mit 11,22 Sekunden über 100m und 22,96 Sekunden über 200m so langsam wieder Anschluss an die Spitze im Sprint – wenngleich sich hinten heraus immer noch der vorhandene Trainingsrückstand bemerkbar macht. Auch Manuel Erndwein konnte mit 11,66 Sekunden über 100m seine bisherigen Leistungen bestätigen. Über 200m war er mit den gelaufenen 24,06 Sekunden nicht ganz zufrieden – eine 23er Zeit wollte er hier schon haben.

Bei den Frauen holte Judith Zinn in neuer persönlicher Bestleistung von 10,52m die Bronzemedaille im Dreisprung. Etwas Pech hatten die 400m-Läuferinnen, da es hier bedingt durch Verzögerungen im Zeitplan und eine kleine Regenphase (die einzige am Wochendende !!!) keine ganz optimale Vorbereitung auf den Lauf gab. Dennoch konnte Jana Reinert in 56,55 Sekunden ungefährdet ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Bei den U16 knüpften Nils Enderle und Leandra Rohnacher nahtlos an die Leistungen vom Samstag an: Nils durfte sich über einen 6. Platz im Kugelstoßen mit 11,22m freuen und Leandra gelang nach einem guten 5. Platz über 80m Hürden in 13,27 Sekunden ein toller 5. Platz. In ihrer Paradedisziplin, dem Stabhochsprung, setzte sie noch eins drauf und sprang mit 2,80m souverän zum Titel. Nachdem die Sprünge sehr gut und vor allem sehr hoch über der Latte waren, versuchte sie sich danach an der fast schon magischen 3m-Marke. An diesem Tag war das vom Kopf her noch ein bisschen zu hoch – aber nach den gezeigten Sprüngen freuen wir uns schon auf mehr.

Wir gratulieren Leandra und Jana zur errungenen Badischen Meisterschaft ! ! !

Allen Kampfrichtern und Helfern gilt an dieser Stelle unser besonderer Dank – vor allem auch all denen, die am Wettkampftag selbst sich kurzfristig noch zum Helfen bereiterklärt haben. Der Personalaufwand ist mit 80-90 Personen an dieser Veranstaltung immens – jedoch macht dieser Einsatz unsere Sportart wieder interessant – vor allem durch Services wie der Videowand und dem Live-Ergebnisdienst im Internet. Hier konnte die Leichtathletik an Attraktivität beim Zuschauer zulegen, was uns auch von vielen Seiten so attestiert wurde.

 

Ergebnisse

 

       

Leandra Rohnacher

Badische Meisterin

Stabhoch W14

 

Benjamin Fischer

100m, 200m Männer

Nils Enderle

Kugel M15

 




Abendsportfest der TBG Reilingen (04.06.2015)

Benjamin Fischer und Manuel Erndwein im Sprint erfolgreich

So langsam in Fahrt kommen unsere beiden Sprinter bei den Männern: Nach gut einem Jahr verletzungsbedingter Wettkampfabstinenz tastet sich Benjamin Fischer langsam wieder heran. In Reilingen ist er über 200m am Start gewesen und konnte in 22.96 Sekunden hinter Dennis Schwalb (Hassloch - 22,77) den zweiten Platz belegen. Erstmals in dieser Saison hat Manuel Erndwein ins Wettkampfgeschehen eingegriffen: Mit 11,62 Sekunden über 100m (3. Platz) und 23,89 Sekunden über 200m konnte er jeweils eine neue persönliche Bestzeit aufstellen. Hier werden wir in diesem Jahr sicher noch Zeiten unter 11,50 Sekunden über 100m sehen. Den beiden Sprintern gratulieren wir an dieser Stelle zu ihren Erfolgen ! Beide werden am 13. Juni auch bei den Badischen Meisterschaften im heimischen SVL-Stadion über 100 und 200m am Start sein. Zuschauer sind zur Unterstützung herzlich willkommen !!!




Abendsportfest Dietlingen (24.06.2015)

Zahlreiche Erfolge beim Abendsportfest in Dietlingen

 

 
   

Bei tollem Sommerwetter waren wir am Mittwoch, 24. Juni wieder einmal Gast beim Abendsportfest der TG Dietlingen auf der Sportanlage im Alten Loh. Das Sportfest ist eine der wenigen, die noch auf einer Anlage mit Aschenbahn ausgetragen wird. Die Sprunganlagen sind jedoch auch dort in Tartan ausgeführt und bieten immer wieder Gelegenheit bei diesem gemütlichen Abendsportfest überraschend gute Leistungen abzuliefern.

 

Diese Gelegenheit nutzten die U14 und U16 des SVL um statt des Mittwochstraining im SVL-Stadion unter Wettkampfbedingungen in Dietlingen den Sport auszuüben. Bei den W12 konnte Sarah Menges im Dreikampf ihren Wettkampf gewinnen. Grundlage war u.a. ihr guter Ballwurf, bei dem ihr mit 26m der weiteste Wurf ihrer Klasse gelang. Knapp dahinter kam Jule Koch auf den dritten Platz im Dreikampf. Ihr gelang mit einem Sprung von 3,90m der weiteste Satz der Klasse W12. Auch in der Klasse W13 kam die Siegerin im Dreikampf vom SVL. Nelia Harstick konnte im Ballwurf, Sprint und Weitsprung jeweils die beste Leistung erzielen und gewann somit ungefährdet den Mehrkampf. Herausragend waren dabei der gute Sprint (11,1s) und die neue persönliche Bestleistung im Weitsprung von 4,67m. Bei den abschließenden 800m-Läufen zeigte Sarah einen guten Lauf und konnte mit einem tollen Finish fast noch an die Führenden ranlaufen. Mit 3:07min konnte sie eine sehr gute Zeit erlaufen und wurde damit Dritte. Bei den M13 kam der Sieger im Mehrkampf ebenfalls vom SVL. Aron Philipp war hier im Weitsprung (4,05m) und Ballwurf (41,5m) der beste und durfte in den Endabrechnung ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen.

 

 

Besonders erfreulich war, dass an diesem Abend auch vier Athleten der M15 Wettkampfluft geschnuppert haben. Mit dabei waren neben den erfahrenen Sportlern Nils Enderle und Lars Weber auch die Neueinsteiger Patrick Ell, der nach längerer Pause wieder bei den U16 mittrainiert und Maurice Gebhardt, der neu zum SVL gestoßen ist. Beide konnten sich auch in den für sie noch ungewohnteren Disziplinen gut verkaufen und so war das Siegerehrungspodest in verschiedenen Konstellationen teilweise fest in SVL-Hand.

Im Hochsprung überraschte Maurice mit enormer Sprungkraft und konnte den Wettbewerb der M15 mit einem Scherensprung über 1,49m sogar gewinnen. Patrick wurde hier Zweiter und Lars Weber mit 1,43m Dritter. Dass Maurice neben großer Sprungkraft auch sehr schnell sprinten kann zeigten schon seine jüngsten Starts im Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia. Leider hatte er sich beim Hochsprung leicht gezerrt aber dennoch konnte er auf der Aschenbahn in Dietlingen mit 12,4s den Wettbewerb gewinnen. Nils wurde hier Dritter und Lars ebenfalls leicht gehandicapt dahinter Vierter.

Auch im Weitsprung konnte Maurice erfolgreich abschneiden. Trotz Anlaufschwierigkeiten sprang er mit 5,44m die weiteste Weite und gewann hier ebenfalls klar vor Patrick (4,75m) auf dem Zweiten Platz; Lars auf dem Dritten und Nils auf dem Vierten Platz.

Im Kugelstoßen drehte Nils den Spieß um. Mit neuer Bestleistung von 11,91m konnte er die guten Versuche bei den Badischen Meisterschaften im heimischen Stadion Anfang Juni noch toppen und verfehlte nur knapp die 12m-Grenze.

Im abschließenden 800m-Lauf zeigte Patrick, dass die längeren Strecken künftig seine Stärke sein können. Engagiert führte er auf der 300m-Aschebahn lange Zeit das Feld an, bevor er auf der Zielgerade noch knapp überspurtet wurde. Mit tollen 2:23min erlief er sich dennoch eine tolle Zeit und konnte den Sieg in der Altersklasse M15 erringen. Nils Enderle wurde hier Dritter.

Alles in Allem ein Wettkampfabstecher der sich gelohnt hat und hoffen lässt, dass wir auch bei den Jungs mal wieder von einer SVL-Mannschaft oder Staffel hören werden.

 

Bilder

 

     

 




Badische Meisterschaften Vierkampf U14 Kehl (20.06.2015)

Aron Philipp erringt fünften Platz im Vierkampf der M12

 

 

Am Samstag, 20.6. fanden im Kehler Rheinstadion die Badischen Meisterschaften der U14 im Vierkampf statt. Für diese Altersklasse ist dies das erste Kräftemessen auf Verbandsebene. Für den SVL hatte sich Aron Philipp in der Altersklasse M12 mit der insgesamt sechstbesten Mehrkampfleistung qualifiziert.

 

Leider waren die Wetterverhältnisse zu Beginn des Wettkampfes nicht so günstig, war es doch an diesem Tag recht unsommerlich kühl. Dennoch gelang Aron ein toller Start in den Wettkampf. In seiner Paradedisziplin dem Ballwurf gelang ihm mit einem Wurf auf 48,50 m eine neue Bestleistung und die beste Leistung aller Wettkämpfer seiner Altersklasse. Mit dieser Leistung führt er nach der ersten Disziplin die Konkurrenz  natürlich an. In der zweiten Disziplin, dem Hochsprung, konnte er leider seiner Vorleistungen nicht ganz bestätigen und musste daher Konkurrenten vorbeiziehen lassen.

 

Durch gute Leistungen im Sprint und Weitsprung (4,31m) konnte er jedoch in einem recht engen Feld den fünften Platz bis zum Schluss verteidigen und bekam verdient bei der Siegerehrung die Urkunde für den fünftbesten Platz bei seinen ersten badischen Meisterschaften überreicht. Nun heißt es die gute Form zu bewahren und sich auf die in Kürze anstehenden badischen Meisterschaften im Blockwettkampf (einem speziellen Fünfkampf) in Weil am Rhein vorbzuereiten zu denen Aron sich neben Nelia Harstick (W13) und Henrike Mauersberger (W13) qualifiziert hat.

 

       

 




Wanderausflug ins Berner Oberland (2.- 4.8.2015)

 

 

Weitere Bilderimpressionen

 

Der Wanderausflug der Leichtathleten führte uns vom 2. bis 4. August in die Schweiz. Früh am Morgen, um 4.30 Uhr ging es in Langensteinbach los!  16 Wanderbegeisterte machten sich auf den Weg nach Wilderswil, dem Startpunkt unseres Ausfluges. Die ersten Höhenmeter haben wir mit der gemütlichen Zahnradbahn überwunden. Ab Breitlauenen erwartete uns ein beschwerlicher Aufstieg durch den Wald auf die Schynige Platte. Auf dem Grat zum Laucherhorn bot sich immer wieder ein grandioser Blick auf Interlaken, den Thuner und den Brienzersee. Doch ein Großteil der schönen Bergwelt und Felsformationen lagen leider hinter Nebelschwaden… Dennoch wanderten wir tapfer viele Stunden und Höhenmeter weiter bis zum Berghaus Männdlenen. Anscheinend hat der Hüttenwirt nicht mit unserem Durst gerechnet, nach 4 Hefeweizen war sein Vorrat leer und selbst das Wasser war knapp! Ungewaschen aber gut gelaunt ließen wir den Abend mit Hüttenraclette ausklingen.
Am nächsten Morgen um halb neun ging es weiter. Bei herrlichem Wetter bestiegen wir das Faulhorn. Die Landschaft änderte sich stetig, Bergkräuter und Alpenblumen, Disteln und Geröll, Kühe und Schafe säumten den Weg. Als Kuh stellt man sich so das Paradies vor! Auf 2686 Metern angekommen genossen wir einen tollen Blick in die Bergwelt! Eiger, Mönch und Jungfrau schienen zum Greifen Nahe, einfach herrlich!



Nach einer Vesperpause ging es weiter zum Bachalpsee. Im Vordergrund das türkisblaue Wasser, im Hintergrund die schroffen, steilen Felsen und Gletscher des Wetterhorns, wir konnten nicht anders als nochmal eine ausgiebige Pause zu machen und in den See zu hüpfen, um uns abzukühlen und zu schwimmen. Naja, zugegeben, nicht alle … Einigen reichte es die Füße zu baden. Das Wasser war schon …kalt! 
Nach dem Abkühlen ging es mit leichtem Auf und Ab weiter bis First, einer Gondel-Bergstation. Dort trennten sich die Wege unserer Wandergruppe. Die Einen wollten bei einem Kaffee den Blick auf die Gleitschirmflieger und das Bergpanorama genießen, die Anderen wollten noch das Schwarzhorn erklimmen. Am Abend beim fulminanten 4-Gänge Menü waren wir wieder alle versammelt. Wir konnten uns austauschen, wer die meisten Murmeltiere, Rehe und Füchse gesehen hat! Der Hüttenwirt gesellte sich noch zu uns, gab eine Runde seines besten Williams aus und  erzählte von seinen Erlebnissen als Taxifahrer in Ettlingen. Bei guter Stimmung wurde über Erzähltes und Witze viel gelacht! 
Nach einer Nacht zwischen Schnarchern und Kuhglocken ging es am nächsten Morgen zunächst mit dem Postbus nach Grindelwald und danach per pedes durchs Lütschental zurück zum Auto – und nach Hause. 
Elefanten, Hosenträger und nette Wanderkollegen machten diese Bergtour zu einem besonderen Erlebnis! Ein großes Dankeschön an Gunter Berkner, der diese tollen Tage geplant hat!
…wir sind gespannt, welches Ziel sich Gunter für das nächste Jahr aussuchen wird!

 

Bilderimpressionen
 




Sparkassen-Gala in Regensburg (06.06.2015)

Jana Reinert läuft WM-Norm

Der 6. Juni wird bei Jana Reinert künftig eine ganz besondere Bedeutung haben - das Regensburger Uni-Stadion auch. Es war für Jana der erste Start in einem starken internationalen Feld - mit dem Ziel, die Norm für die U18-WM von 2:08,00 Min. zu unterbieten. Nach einem kleinen Zwischenstop bei Freunden (Danke an Sabine und Horst!) ging es um 17.30 Uhr ins Stadion, um vor dem Aufwärmprogramm noch ein bisschen die Atmosphäre des stark besetzten Meetings aufzusaugen. Jana sollte im B-Lauf antreten, für den Läuferinnen mit Bestzeiten zwischen 2:05 und 2:10 gemeldet waren. Kurz vor dem Start kam dann die Nachricht, dass sie im A-Lauf mit der Elite an den Start gehen kann. Damit war klar: Am fehlenden Tempo wird es nicht liegen. Ebenso deutlich war aber auch die Aufregung zu spüren, in einem solchen Rennen mit dabei sein zu können.

Im Lauf hat Jana den vorgegebenen Zeitplan gut umgesetzt und ist erstmals in einer 61er Runde angelaufen. Zwischen 500 und 600m hat sie jedoch etwas abreißen lassen, so dass nach einer 1:35 auf 600m die angepeilte Norm wackelte. Auf der Zielgeraden zeigte Jana erneut ein starkes Finish und konnte sich auf den 7. Platz vorkämpfen. Vorne gab es einen Kopf-an-Kopf-Entscheidung zwischen der mittlerweile für den LAC Olympia '88 Berlin startenden Russin Yulia Stepanova und Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr), die Yulia in 2:01,31 mit einer Hundertstel für sich entscheiden konnte. Dahinter kamen die beiden Britinnen Tracey Adelle (2:02,38) und Emily Dudgeon (2:02,84), gefolgt von der Polin Paulina Mikiewicz (2:04,85) und der Irin Claire Tarplee (2:06,40) ins Ziel. Nacheinander erschienen die Zeiten auf der Videowand - und dann kam Jana als zweitbeste deutsche Athletin in 2:07,70 - neue Bestzeit und Normerfüllung für die U18-WM, die im Juli in Cali (Columbien) ausgetragen wird. Der Jubel war groß - es ist gerade ein sportlicher Traum, der hier für Jana in Erfüllung geht.

 

Neben dem Bundestrainer der Männer, Jens Boyde, war BLV-Präsident Philipp Krämer einer der ersten Gratulanten der überglücklichen Athletin vor Ort. Damit kann Jana nun befreit zur U18-Gala nach Schweinfurt fahren, bei der die Tickets für die WM endgültig vergeben werden. Zuvor wird sie am 13. Juni im SVL-Stadion bei den Badischen Meisterschaften über 200 und 400m an den Start gehen.

 

Die ganze SVL-Familie gratuliert Jana zur gelaufenen WM-Norm. Auch an Holger Philipp als Heimtrainer und Günther Scheefer als Stützpunkttrainer herzliche Glückwünsche zu diesem Erfolg ! 

 

Alles Wissenswerte rund um die Sparkassen-Gala gibt es hier

 




Int. U18-Gala Schweinfurt (20.06.2015)

DLV-Disziplintrainer Thomas Dreißigacker mit den drei WM-Startern Alina Amann, Jana Reinert und Pascal Kleyer (v.l.)

 

Jana Reinert macht WM-Start perfekt

Nach der Erfüllung der Norm bei der Sparkassen-Gala in Regensburg war als weitere Hürde in Richtung Cali noch das Rennen in Schweinfurt erfolgreich zu absolvieren. Hier stand weniger die Zeit, als vielmehr die Renntaktik im Mittelpunkt. Alina Amann (TuS Esingen) und Jana ließen hier nichts anbrennen und setzten sich mit schnellen ersten 200m gleich vor das Feld. In einem kontrollierten Lauf siegte Alina in 2:10,05 Minuten. Jana, die sich zwischendurch etwas zurückfallen hat lassen, erlief sich auf der Zielgeraden in 2:10,55 den zweiten Platz. Damit haben beide das Ticket für die WM endgültig gelöst und freuen sich schon auf den Flug mit dem Team am 6. Juli ins Vorbereitungs-Camp nach Florida. Mit dabei sein wird auch Pascal Kleyer (LGR Karlsruhe), der bei den Jungs als einziger deutscher 800m-Läufer die Norm erfüllt hat. Bei der anschließenden Einkleidung durften Jana und Pascal erstmals das Gefühl im Nationaldress testen. Alina hat den beiden hier schon etwas vor: Sie durfte im vergangenen Jahr bereits in Eugene bei der U20-WM die Farben des DLV vertreten. Die gesamte SVL-Familie gratuliert den drei Mittelstrecklern und drückt schon jetzt die Daumen für die Vorläufe am 15. Juli (Pascal) bzw. 16. Juli (Alina&Jana). Die Glückwünsche gehen auch an die Trainer Michael Amann, Holger Philipp und Günther Scheefer.

 

Ergebnisse aus Schweinfurt

 
Wissenswertes rund um die U18-WM



B&S Kurpfalzgala Weinheim (30.05.2015)

Jana Reinert schnellste Frau über 800m

Nach den guten Zeiten über 1.500, 600 und 400m stand bei der B&S Kurpfalzgala in Weinheim der erste Start über 800m in dieser Saison auf dem Programm. Gesundheitlich etwas angeschlagen stand dabei zunächst noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz - doch am Ende war klar, dass Jana sich auf jeden Fall der Konkurrenz stellen wollte. Bei starkem, wechselnden Wind waren es keine einfachen Bedingungen und Jana war froh, dass Marc Trometer (Schriesheim) in dem Lauf für Tempo gesorgt hat, so dass sie nicht alleine vorne weg laufen musste. Nach etwas schnellen ersten 200m (29,4 Sek.) haben die beiden etwas zu stark auf die Bremse gedrückt, so dass die erste runde in 63,8 Sek. nicht ganz so schnell war, wie gewollt. Dafür konnte Jana die letzten 200m noch einmal etwas Druck machen und lief in 2:10,21 Min. als Siegerin des Frauenlaufes vor der Dänin Joseffa Keidser (Aarhus - 2:10,81) ins Ziel. Damit hat sie die angepeilte Unterbietung der 2:10 zwar knapp verfehlt - doch ist es die zweitbeste Zeit, die Jana je über diese Distanz gelaufen ist. Einen solchen Saisonstart hatte sie bislang noch nicht - und das gibt Selbstvertrauen für die nächsten Rennen. Die Motivation stimmt jedenfalls - und ein Lauf mit einer Zeit unter der U18-WM-Norm von 2:08 ist nicht unmöglich. Wir drücken die Daumen, dass jetzt zunächst gesundheitlich alles ins Lot kommt und dann noch beim Lauf alles passt!

Der nächste 800m-Lauf ist am 6. Juni in Regensburg bei der Sparkassen-Leichtathletik-Gala. Dann wird Jana im heimischen SVL-Stadion bei den Badischen Meisterschaften über 400m an den Start gehen, bevor sie in Schweinfurt bei der internationalen U18 Gala noch einmal die WM-Norm angreifen kann.




Int. Läufermeeting Pliezhausen (17.05.2015)

Guter Saisoneinstand für Jana Reinert

 

Nach dem Erfolg über 1.500m am 9. Mai in Emmendingen in neuer Bestzeit von 4:41,58 startete Jana Reinert auch beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen über die 600m durch. Dabei sah es zunächst gar nicht so aus, da sie nach der Startkurve etwas eingekeilt war und sich erst auf dem weiten Weg außen am Feld vorbei an die Spitze der Verfolgergruppe arbeiten musste. Hier machte sich der Ausdauerblock im Training der letzten Wochen deutlich bemerkbar, da sie auch auf den letzten 200m noch einmal zusetzen und am Ende in 1:32,54 auch hier ihre bisherige Bestmarke unterbieten konnte. 

Am kommenden Wochenende wird Jana die Farben der baden-württembergischen Auswahl beim Ländervergleichskampf in Brixen vertreten. Dort startet sie über 400m - wir drücken die Daumen für ein gutes Resultat !




Sportfest Waldbronn (14.05.2015)

Tolle Leistungen in Waldbronn - Luise Mauersberger Siegerin im Ballwurf

 

 

 
   

Gute Leistungen bei bestem Wettkampfwetter verzeichnete die kleine Sportlerschar beim Schülersportfest in Waldbronn am Donnerstag, 14.5.

Bei den W10 konnte Luise Mauersberger durch einen guten Wurf über 25m die Konkurrenz gewinnen und eine Medaille für die Siegerin in Empfang nehmen. Auch über 800m kam sie mit guten 3:06min und dem dritten Platz aufs Treppchen. Durch gute Leistungen im Sprint (10.) und Weitsprung (8.) kam sie in der Dreikampfwertung auf den guten sechsten Platz.

Auch Joscha Koch war bei den M10 an diesem Tag sehr erfolgreich. Bei allen drei Starts kam er unter den 15 Mitkonkurrenten jeweils aufs Siegertreppchen. Im Sprint verfehlte er den Sieg dabei mit 8,15s nur um knappe eine Hunderstel Sekunde. Im Weitsprung erreichte er mit 3,72m den dritten Platz und im Ballwurf konnte er den Schlagball 31,50m weit werfen und kam damit auf den zweiten Platz. In der Dreikampfwertung verfehlte er mit diesem Leistungen damit nur um zwei Pünktchen den ersten Platz.

Jule Koch war bei den Jugendlichen W12 besonders an diesem Tag besonders im Weitsprung erfolgreich. Mit 3,90m kam sie auf einen guten fünften Platz. Im Sprint konnte sie mit 11,93s die 12s-Marke knacken (9. Platz), die Sarah Menges mit 12,02s (10. Platz) nur knapp verfehlte.

Henrike Mauersberger konzentrierte sich bei den W13 an diesem Tag verletzungsbedingt auf den Ballwurf und 800m-Lauf. Bei letzterem konnte sie mit 2:48min eine gute Zeit erlaufen und musste sich nur knapp Miriam Talmond-Gros von der TG Dietlingen geschlagen geben. Auch im Ballwurf verfehlte sie nur knapp den Sieg und musste sich mit der neuen Bestweite von 40m nur um einen halben Meter der Siegerin geschlagen geben.

 

Ergebnisse

 

 

 




Kreismeisterschaften Mehrkampf Mörsch (09.05.2015)

Aron Philipp Doppelkreismeister im Mehrkampf

 

 

 
 
Aron Philipp M12  

Aron Philipp konnte durch einen sehr guten und ausgeglichenen Mehrkampf im Dreikampf und Vierkampf die Konkurrenz klar gewinnen. Durch einen sehr guten Weitsprung (4,31m) und den weitesten Wurf der Konkurrenz mit dem 200g-Ball (40m) sowie den höchsten Sprung im Hochsprung (1,30m) konnte er letztlich zweimal die Siegermedaille für den Kreismeistertitel in Empfang nehmen.

 

Bei den W13 war der Mehrkampf ein enges Rennen. Nur 30 Punkte trennten die ersten sechs Teilnehmerinnen. Mit guten Leistungen erreichte Henrike Mauersberger im Dreikampf einen fünften Platz. Sie lief 11,68s über 75m und sprang 4,17m weit. Besonders gefallen konnte Ballwurf bei dem sie mit 35m das drittbeste Ergebnis in der Konkurrenz erzielte. Etwas schneller unterwegs (11,53s) und weiter flog (4,25m) Nelia Harstick, die leider im Ballwurf nicht ganz so erfolgreich war und knapp hinter Henrike auf den siebten Platz kam. Mit einem guten Hochsprung über 1,22m konnten beide im Vierkampf jeweils einen Platz aufrücken. Mit dem vierten Rang (1585 Punkte) verfehlte Henrike hier nur knapp das Siegertreppchen.

 

Bei den U12 kam Anja Breckle im Vierkampf auf einen neunten Platz und im Dreikampf auf den 16. Gesamtrang. Luise Mauersberger erreichte im Dreikampf der W10 den achten Platz. Daniel Bimmler startete bei den M13 im Dreikampf und kam hier auf den vierten Platz.

 

 

 

Ergebnisse

 




Abendsportfest Wilferdingen (08.05.2015)

Große Erfolge beim Abendsportfest des TB Wilferdingen am 8. Mai

 

 

Ein voller Erfolg war die Teilnahme unserer drei Mannschaften beim Sportfest in Wilferdingen. Es wurde jeweils in gemischten Mannschaften gestartet, für alle stand ein Dreikampf aus Hindernis-Staffel, Weitsprung und Medizinballwurf bzw. –stoß auf dem Programm.

Die U8 waren mit acht Athleten am Start und Vincent, Johanna, Hendrik, Marlene C., Marlene S., Amelie, Rebekka und Paul, der sogar an seinem Geburtstag antrat, konnten das im Training Geübte toll umsetzen und wurden mit dem ersten Platz belohnt. Bemerkenswert auch der tolle Mannschaftsgeist, jeder Athlet wurde von den anderen lautstark angefeuert!

Die Mannschaft der U10 wurde noch kurzfristig von Emma verstärkt und brachte so mit Fabian, Felix, Lucia, Kai, Amelie und Marian sieben Athleten an den Start. Hier musste beim Weitsprung auch besonders schnell aus der Grube geklettert werden, damit der nächste Springer anlaufen durfte. Aber für unsere alten Hasen war das nichts Neues, sie hatten sich im Training gut vorbereitet und konnten einen tollen zweiten Platz erringen.

Die U12 trat in Unterzahl mit nur fünf Kindern (Nele, Fiona, Luise, Moritz und Joscha) an wurde deshalb noch mit Shaline aus der jüngeren Altersgruppe verstärkt. Hier wurde beim Weitsprung schon „richtig“ gemessen und die Sprünge addiert. Das war aber kein Handicap und unsere Großen konnten auch ihren Wettkampf gewinnen!

Herzlichen Glückwunsch unseren drei Mannschaften und den Eltern herzlichen Dank für die Unterstützung!

 

 

 

 




Kreismeisterschaften Blockmehrkampf Karlsruhe (26.04.2015)

Drei Kreismeistertitel für SVL-Team

 

 

 
Nelia Harstick  
   
 
Henrike Mauersberger  

Am Sonntag, 26.04. stand für das U14 Team des SVL die erste Meisterschaft auf dem Wettkampfprogramm. Traditionell ist dies der Blockmehrkampf, da dort auch recht früh die Badischen Titelkämpfe anstehen. Die Ergebnisse waren an diesem Tag bei strahlendem Sonnenschein für den frühen Saisontermin schon recht beachtlich. Leider waren die Teilnehmerfelder recht klein aber dies nutzten gleich drei Athleten für den ersten Titel in diesem Jahr.

 

Bei den Jungs M13 konnte Daniel Bimmler den Blockmehrkampf Wurf gewinnnen. Er beinhaltet in dieser Altersklasse die Mehrkampfdisziplinen 75m, Weit, Hürden, Diskus und Kugel.

 

In der Altersklass W13 versuchte sich Nelia Harstick ebenfalls im Block Wurf. Ihr bestes Punkte-Ergebnis erzielte sie beim Weitsprung (4,15m). Sie war wie Daniel einzige Teilnehmerin in diesem Block und errang damit auch den Kreismeistertitel.

 

Aron Philipp (M12) und Henrike Mauersberger (W13) versuchten sich an diesem Tag am Block Lauf. Statt der Wurfdisziplinen Kugel und Diskus mussten sie sich im Ballwurf und 800m-Lauf messen. Beide hatten einige Gegner und so blieb es bis zum Schluss spannend. Aron hatte mit Philipp Niebes, Karlsruhe einen starken Gegner, der mit einem 800m-Lauf in 2:32min auch nichts anbrennen ließ. Aron wurde mit tollen 2:49min dahinter im Lauf wie auch in der Mehrkampfwertung Zweiter. Henrike hatte in fast allen Disziplinen knapp die Nase vorne, sodass sie dank guter Leistungen im Weitsprung (4,22m), Ballwurf (37,50m) und Hürdenauf (11,96s) den Kreismeistertitel im Block Lauf der W13 erringen konnte.

 

Orientiert an den letzjährigen Qualis für die Badischen Meisterschaften im Blockmehrkampf dürften es Aron, Nelia und Henrike in diesem Jahr auch mit den besten badischen Sportlern aufnehmen dürfen. Hier muss aber noch die konkrete Ausschreibung des Landesverbandes abgewartet werden.

 

 

 

 

Ergebnisse Einzeldisziplinen

Ergebnisse Mehrkampf

 

 

 

 




Wanderausflug (13.03.2015)

Wanderausflug ins Heidiland

 

 

 

 

Liebe Leichtathleten,
 
".....wir sind gespannt wo uns der nächste Wanderausflug hinführt." so, oder so ähnlich waren die Worte von Petra auf der sonnenbeschienenen Terrasse der Kemptener Hütte bei Weissbier und Kaiserschmarren (Bericht vom letzten Wanderausflug).
 
Es wird Zeit das Geheimnis zu lüften. Unser diesjähriger Ausflug führt uns direkt zu Heidi und Peter, in einen der schönsten Winkel der Schweiz. Ein kleiner Vorgeschmack unter: http://www.jungfrau.ch/tourismus/ausflugsziele/schynige-platte/360-grad-panorama/
 
 
Termin: Sonntag 02.08.15 - Dienstag 04.08.15, Ausweichtermin 09.08. - 11.08.15
 
 
Tag 1: Anreise mit dem Auto nach Wilderswil im Berner Oberland. Fahrt mit der historischen Zahnradbahn Richtung Schynige Platte bis Breitlauenen. Aufstieg zur Schynigen Platte und über den Panoramaweg zum Berghaus Männdlenen, dort Raclette satt und Übernachtung.
Tag 2: Wanderung via Faulhorn, First, Schilt, Oberläger zur Grossen Scheidegg, dort 2. Übernachtung. Kondibolzer nehmen zwischendurch noch das Schwarzhorn mit.
Tag 3: Abstieg durch das Haslital nach Meiringen (auch Postbus möglich). Mit dem Schiff über den Brienzer See zurück nach Interlaken und Wilderswil und Rückreise.
 
 
 
Bei schönem Wetter verspreche ich euch drei wunderschöne Tage in traumhafter Landschaft. Die Reservierung auf den Hütten muss zeitnah erfolgen da die Kapazitäten sehr begrenzt sind. Verbindliche Anmeldung bei mir bitte schriftlich oder Mail (gunter.berkner[at]svl-leichtathletik.de) mit T- Shirt Größe bis zum 10. April. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig und auf eigene Gefahr. Jegliche Haftung unsererseits ist ausgeschlossen !  
 
Gunter Berkner
 
 

 




SVL Kraftraum Renovierung (16.05.2015)

Krafttraining mal anders

 

 

 

Am Samstag, 16.5. unternahmen einige Sportler der Leichtahtletikabteilung unterstützt von Handallern und Sportler der BG Karlsbad den Versuch den Kraftraum des SVL im Untergeschoss der Schelmenbuschhalle wieder etwas auf Vordermann zu bringen. Durch den dauernden Gebrauch hatte sich der Zustand seit der letzten Renovierung doch ziemlich verschlechtert. In Zusammenhang mit einer Grundreinigung des Bodens wurden auch die Schäden an den Wänden ausgebessert und neu gestrichen. Daneben wurden auch die Geräte gereinigt und anstehende Kleinreparaturen angegangen. Im Vorfeld der Renovierung wurden einige der Geräte verkauft und damit Platz für eine bessere Raumaufteilung geschaffen. Besonderen Dank geht an Benjamin Fischer, der die Aktion angestoßen und betreut hatte aber auch an die Mithilfe der Sportler der Handballabteilung und der BG Karlsbad. Vielleicht lässt sich diese Zusammenarbeit nutzen um in regelmäßigen Abständen eine Grundreinigung vorzunehmen und damit den Raum nutzbar zu halten.

 

 

 




Ostergrüsse aus dem Trainingslager in Riccione / I

Blauer Himmel und blaue Laufbahn - wir hatten hier in Riccione in diesem Jahr optimale Trainingsbedingungen!

 

Bildsammlung Riccione 2015

 

 

 

Bildsammlung Riccione 2015

 





Baden-Württembergische Meisterschaften U20 (24.01.2015)

Jana Reinert schnellste Viertelmeilerin

Eine Woche nach dem Titelgewinn über 800m der U18 ist Jana Reinert am 24. Januar bei den U20 über die halbe Distanz angetreten. In einem beeindruckenden Lauf sprintete sie die 2 Hallenrunden in neuer persönlicher Bestzeit von 56,47 Sekunden und holte sich mit deutlichem Vorsprung den Titel über die 400m. Damit steht sie aktuell über beide Strecken an der Spitze der Deutschen Hallenbestenliste - und auch bei den U20 waren bisher mit Nele Heinrich (Preußen Berlin - 55,81), Mareen Kalis (LC Paderborn - 56,13) und Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim - 56,37) nur drei Athletinnen schneller unterwegs. Glückwunsch zu dieser tollen Leistung !!!

 

Auszug aus der DLV Hallenbestenliste U18 (Stand 26.01.2015)

 

hier geht es zur aktuellen U18-Hallenbestenliste




Leichtathletiktraining (28.03.2015)

Umstellung der Trainingszeiten

 

 

 

Nach den Osterferien beginnt nun wieder das Freiluft-Leichtathletiktraining. Bis 1. Oktober trainieren alle Gruppen  bis auf die Freitagsgruppen im SVL-Stadion. Da das Wetter noch sehr wechselhaft sein kann, bitten wir um angepasste Kleidung. Weitere Informationen zu den Gruppen und aktuellen Geschehnissen sind auf der Homepage der Leichtathleten zu finden: http://svl-leichtathletik.de

 

Eltern/Kind-Gruppe
Fr, 15.30 – 17.00 Uhr Beckerhalle
 

Minis (3-5J.)
Fr.15.30 – 17.00 Uhr Beckerhalle
 

Kinder U8 (6/7 J.)
Mo, 17.30 – 19.00 Uhr SVL-Stadion
 

Kinder U10 (8/9 J.)
Mo, 17.30 – 19.00 Uhr SVL-Stadion
 

Kinder U12 (10/11 J.)
Mo, 17.30 – 19.00 Uhr SVL-Stadion
 

Jugend U14, 16 (12-15 J.)
Mo, 18.00 – 20.00 Uhr SVL-Stadion
Mi,  17.30 – 19.30 Uhr SVL-Stadion
 

Jugend U18-23, Aktive (16-22 J.)
Mo, Di, Do, 18.30 – 20.30 Uhr SVL-Stadion
und weitere Termine nach Vereinbarung




Brixia-Meeting (24.05.2015)

Team Baden-Württemberg gewinnt U18-Ländervergleich

Das U18 Team Baden-Württemberg hat sich am Pfingstwochenende beim 30. Brixia-Meeting starken Gegnern gestellt: Mannschaften aus 13 italienischen Regionen, Bayern und Slowenien waren angetreten, um dem Vorjahressieger den Pokal streitig zu machen. Nach einem kühlen und nassen Auftakt für die Mehrkämpfer am Samstag war am zweiten Tag auch das Wetter so gestimmt wie die Mannschaft, gingen doch beide Mehrkämpfer - Kerstin Steinle und Luca Dieckmann - als Führende in den zweiten Tag. Mit zahlreichen Top-Leistungen präsentierten die U18-Athleten eine tolle Veranstaltung. Dabei zeigte sich schnell, dass der größte Gegner das Team der Lombardei war. Es entwickelte sich ein bis auf die letzte Disziplin spannender Wettkampf, bei dem jeder Platzierungspunkt wertvoll war.

 

Flagge zeigen - das konnte Jana in Brixen mit Stolz und gleich doppelter Freude: 400m-Bestzeit und Gesamtsieg des Teams.

 

Bereits zum zweiten Mal durfte Jana Reinert bei diesem Leichtathletik-Highlight teilnehmen - in diesem Jahr allerdings nicht über 800m, sondern über 400m. Die Entscheidung fiel bereits im Vorfeld für den Langsprint, da Jana direkt vom Schullandheim aus Berlin zum Länderkampf nach Brixen angereist ist. Die Kombination aus wenig Schlaf und zwei direkt aufeinander folgenden langen Reisen wäre für ein 800m-Rennen nicht gut gewesen. Mit der drittbesten Meldezeit ist Jana an den Start gegangen, wobei Alessia Tirnetta (LAZIO) und Rebecca Borga (VENETO) in dieser Saison bereits 55er Zeiten gelaufen sind. Bei starkem Gegenwind auf den ersten 200m ist Jana mutig angegangen und konnte als Zweite auf die Zielgerade einbiegen. Dort lieferte sie sich mit den beiden Italienerinnen ein packendes Rennen und wurde leider auf der Ziellinie in 56,51 Sekunden noch knapp von Alessia auf den 3. Platz verdrängt. In 56,56 Sekunden stand jedoch am Ende eine neue Bestzeit, auf der sich gut aufbauen lässt, wenn man die Voraussetzungen anschaut, unter der diese zustande gekommen ist. Noch wichtiger war aber, dass sie damit 15 Punkte für das Team beisteuerte, wohingegen die Lombardei sich mit 7 Punkten begnügen musste. Am Ende reichte es zwar für die Mädchen damit "nur" zu Rang zwei - in der Gesamtwertung aber konnten Luca Dieckmann durch den Sieg im Zehnkampf sowie die Staffel der Jungs den bis dahin knappen Vorsprung ausbauen, so dass die Mannschaft erneut den Sieg bejubeln durfte. 

Von dieser Stelle aus noch einmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum errungen Sieg und zu den tollen Einzelleistungen !!!

Infos und Ergebnisse des Brixia-Meetings

Bilder




U18-WM in Cali (18.07.2015)

Jana Reinert läuft mit 4x400m-Mixed-Staffel ins Finale

Etwas mehr als 17 Stunden nach dem 800m-Aus im Halbfinale konnte Jana am vorletzten Wettkampftag noch einmal ins Geschehen eingreifen: Sie wurde in die 4x400m-Staffel berufen. Bei der U18-WM wird diese Staffel als Mixed-Wettbewerb ausgetragen: Die beiden 400-Meter-Halbfinalisten Florian Colon Marti (TV Wattenscheid) und Marvin Schlegel (LAC Erdgas Chemnitz) sind hervorragend angelaufen, so dass Jana als Führende auf ihre Runde ging. Das hat sie super gemeistert und ist die 400m erstmals unter 55 Sekunden gelaufen - SUPER!!! - am Ende brachte 400-Meter-Hürdenläuferin Corinna Schwab (TV 1861 Amberg) das Staffelholz in einem knappen Finish hinter Polen und Italien in 3:25,71 Min ins Ziel. Favorisiert im Finale am Sonntag um 17.20 Uhr Ortszeit (bei uns Montag, 0:20 Uhr) sind die USA, die im Vorlauf starke 3:22,56 gelaufen sind. Eine Wahnsinns-Leistung des Teams und vor allem Hut ab vor Jana, die sich nach dem Sturz trotz der zugezogenen Blessuren hier erneut eine tolle Vorstellung geboten hat.

 

Ergebnisse                             Bericht und Bild auf leichtathletik.de




U18-WM in Cali (17.07.2015)

Sturz verhindert Finalteilnahme

Nach einem von Bummelrennen im ersten Halbfinale ist Jana gut angelaufen und hat das relativ hohe Tempo angenommen. Nach 300m stürzte ihr Honorine Iribagiza (Ruanda) vor die Beine - keine Chance für Jana, hier noch auszuweichen, so dass auch Jana zu Fall kam. Damit war der Zug ins Finale abgefahren. Jana hat sich super geschlagen - und ist das Rennen beherzt in 2:19 ins Ziel gelaufen. Der Einzug ins Finale war zum Greifen nah - 2:11 waren hier am Ende gefordert. Bei allem Ärger darüber: Halbfinalistin bei einer Weltmeisterschaft ist ein toller Erfolg - und dazu gratulieren wir Jana herzlich !!!




U18-WM in Cali (16.07.2015)

 

Jana Reinert läuft souverän ins Semifinale

Mit einem engagierten Lauf auf Platz drei hat sich Jana Reinert im vierten und letzten Vorlauf der U18-WM in Cali direkt für das Halbfinale qualifiziert. Jetzt kämpft sie am Freitag um den Einzug ins Finale. Der Start ist Ortszeit 18.30 - bei uns Samstag 01.30 Uhr. Das Halbfinale kann im Livestream nachverfolgt werden. Janas Teamkollege Pascal Kleyer hat sich am Donnerstag Abend in Cali mit einem beherzten Rennen einen Traum erfüllt: Er steht im Finale der besten Acht. Wir drücken den beiden die Daumen !!! 

 

 

Ergebnisse der 800m-Vorläufe       Startliste der Semi-Finals     Bericht

 




Darmstadt Cross (22.11.2015)

Henrike Mauersberger und Jana Reinert stellen sich der Konkurrenz

Ganz andere Bedingungen als noch eine Woche zuvor in Pforzheim erwarteten die Teilnehmer beim Darmstadt-Cross am 23. November: Nach dem Regen der vorangegangenen Tage war der sandige Boden weich und damit deutlich kraftzehrender zu laufen. Das Cross-Feeling wird in Darmstadt neben Strohballen und engen Kehren auch durch einen kleinen fisch gepflügten Abschnitt erzeugt, der mit einem Traktor zwischen den Läufen immer wieder neu präpariert wurde.

Als erstes ging Henrike Mauersberger bei den U14 an den Start. Aufgrund der Vormeldungen gingen um 11.00 Uhr zunächst die Jungs auf die Strecke. Das Feld der 33 Mädchen wurde nur eine Minute danach gestartet. Zwei Runden galt es auf der anspruchsvollen Strecke zu bewältigen. Henrike wurde nach dem Start etwas nach innen gedrängt und kam so in der ersten Kurve nach dem Ziel in den etwas steinigen Bereich direkt an der Absperrung. Spikes auf Stein – das funktioniert nicht, was Henrike schmerzhaft zu spüren bekam. Dennoch hat sie sich die beiden Runden durchgekämpft und konnte nach 2,5km in 11:02 Minuten als Zwanzigste die Ziellinie überqueren und den lädierten Fuß versorgen lassen.

Jana hatte sich wieder im Crosssprint in der Meldeliste eingetragen. Nachdem der Veranstalter getrennte Läufe für Frauen und Jugendliche angesetzt hat, wurde kurzerhand von Jugend auf Frauen umgemeldet, da hier die Konkurrenz stärker war. Im Vorlauf standen lediglich 10 Damen am Start, so dass klar war: Alle kommen ins Finale. Dementsprechend locker wurde gelaufen und Jana kam in 2:05 als Dritte ins Ziel. Bereits kurz vor dem Start hatten sich Probleme im Rücken aufgetan, die sich bis zum Finale nicht ganz in den Griff bekommen ließen.  Jana ist hier gut mit der Spitze gelaufen und in aussichtsreicher Position als Dritte in den umgepflügten Bereich der Strecke hineingegangen. Hier kam sie ins Straucheln und musste rausnehmen, so dass sie etwas durchgereicht wurde. Der Schreck bei den Außenstehenden war zunächst groß – aber Jana konnte sich wieder vorarbeiten und ging knapp 200m vor dem Ziel an die Spitze. Auf der Zielgeraden attackierten Daniela Ferenz und Tanja Spille (Bayer Dormagen) und auch Janas Trainingspartnerin Sarah Hettich (LGR Karlsruhe) lief noch zur Spitze auf. Jana konnte hier muskulär nichts entgegen setzen und kam am Ende in 1:46 knapp als Dritte ins Ziel. Vorne lag Daniela Ferenz in 1:45,2 und konnte damit die Zeit gegenüber ihrem Sieg im Vorjahr nochmals verbessern. Ein tolles Rennen, das sich die Damen hier geliefert haben – und Werbung für die Disziplin Crosssprint, was auch die zahlreichen Teilnehmer und Zuschauer in Darmstadt so gesehen hatten.

 

Bild: Zwei starke Crosssprinterinnen: Jana Reinert und Daniela Ferenz