Sommersportfest in Mannheim (22.07.2017)

SVL meets Weltklasse

 

Der 22. Juli wird den drei SVL-Startern Judith Zinn, Maurice Gebhardt und Benjamin Fischer sicher in Erinnerung bleiben - nicht alleine ob der sportlichen Leistungen, sondern vor allem auch angesichts der Weltklasse-Athleten, die sie in Mannheim getroffen haben. So kam Judith bei ihrem Dreisprung-Wettbewerb mit keinem geringeren als Lashawn Merritt ins Gespräch. Der Olympiasieger und Weltmeister über 400m bereitet sich in Mannheim auf die Leichtathletik-WM in London im kommenden Monat vor und hat sich als sympathischer, sehr offener Gesprächspartner erwiesen. Dass es mit dem Springen an diesem Tag nicht ganz so geklappt hat, war dann Nebensache.

Benjamin hatte schon beim Aufwärmen einen anderen Weltstar gesichtet: Den Briten Adam Gemili, der zu den wenigen Europäern gehört, die sowohl die 10-Sekunden-Schallmauer über 100m (9,97) als auch die 20-Sekunden-Marke über 200m (19,98) unterboten haben. Ein Blick auf die Laufeinteilung hat dann noch mehr angespornt: Die beiden wurden in den selben Vorlauf gelost, was Benjamin zu einer neuen Saisonbestmarke von 11,03 Sekunden beflügelte - zwar leider mit etwas zuviel Windunterstützung, doch endlich einmal wieder ein Fingerzeig in Richtung 11-Sekunden-Marke. Im Endlauf ging bei Benjamin leider die Wade zu - dennoch konnte er bei regulären Windbedingungen nochmals 11,14 Sekunden folgen lassen.

Auch Maurice konnte eine neue Bestmarke verzeichnen: In 11,57 Sekunden konnte er in seinem Lauf den 2. Platz belegen. Die Motivation nahm er in den Weitsprung mit - hier passte aber mit dem Anlauf gar nichts zusammen, so dass er keinen vernünftigen Versuch in die Grube brachte. Hier macht sich die noch fehlende Trainingspraxis bemerkbar - unbestritten bleibt jedoch, dass wir mit Maurice ein großes Talent am Start haben.

Grosseto, wo am selben Tag Jana Reinert im 800m-Finale stand, hat Lashawn Merrit übrigens sehr gut in Erinnerung: Hier begann 2004 mit gleich drei Titeln bei den Junioren-Weltmeisterschaften seine Karriere.




U20 Europameisterschaften in Grosseto (20.-23.07.2017)

Fotofinish: Jana Reinert auf der Ziellinie abgefangen

Es war das erwartet enge Finale - und ein harter Gang für Jana Reinert: Ausgangs der ersten Runde war sie eingekeilt und musste den langen Weg in der Kurve gehen, um sich wieder in Position zu bringen. Auf den letzten 200m hat sie den schon gefürchteten Turbo gezündet und sprintete sich auf der Zielgeraden in die vermeintlich sichere Bronze-Position. Vorne weg hatten sich die beiden Britinnen Khahisa Mhlanga und Ellie Baker leicht absetzen können, die in 2:06.96 und 2:07,01 einen Doppelsieg für das vereinigte Königreich erliefen. Auf den letzten 10m kam von hinten noch die Slowakin Gabriele Gajanova heran, die sich im Ziel in 2:07,15 noch um 2 Hundertstel an Jana vorbeigeschoben hat. Auch wenn es nach dem 4. Platz mit der Staffel im vergangenen Jahr schon wieder nicht zur ersehnten Medaille gereicht hat: GLÜCKWUNSCH an die seit dieser Saison für die LG Region Karlsruhe startende ehemalige SVL-Athletin. Mehr Informationen auf www.leichtathletik.de - oder in den Videos auf der Seite des LIVESTREAM . Ergebnisse gibt es bei European Athletics.




Badische Meisterschaften in Walldorf (15.07.2017)

Weitsprung-Silber für Maurice Gebhardt

Benjamin Fischer, Judith Zinn und Maurice Gebhardt (Bild v.l.) haben am 15. Juli die Farben des SVL bei den Badischen Meisterschaften in Walldorf vertreten - und das sehr erfolgreich: Maurice hat gleich im ersten Versuch des Weitsprungwettbewerbs der U18 mit 6,57m die Konkurrenz (und auch sich selbst) geschockt. Damit hat er seine Bestleistung um mehr als 30cm nach oben geschraubt und zunächst deutlich die Führung im Wettbewerb übernommen. Erst im 5. Durchgang konnte sich Niklas Sammet (MTG Mannheim) mit 6,60m noch knapp vorbeischieben und damit seiner Favoritenrolle als saisonbester Weitspringer gerecht werden. Für Maurice ein toller Erfolg - umso mehr, wenn man das mit dem dahinterstehenden Trainingsaufwand in Relation bringt.

Den Schwung aus dem Weitsprung hat er in die weiteren Disziplinen des Tages mitgenommen: Über 100m belegte er zeitgleich mit Luca Grau (Mannheim) den 4. Platz und schrammte nur um 6 Hundertstel an einer Medaille vorbei. Seinen 200m-Lauf konnte er in 23,43 Sekunden mit deutlichem Vorsprung gewinnen. Leider war er nicht im schnellsten Rennen, so dass am Ende auch hier Rang 4 stand.

Ebenfalls schnell unterwegs war bei den Männern Benjamin Fischer. Er konnte sowohl über 100m in 11,19 Sekunden als auch über 200m in 22,32 Sekunden eine neue Saisonbestmarke aufstellen und jeweils Rang 6 belegen.

Knapp am Podest vorbei gesprungen ist Judith Zinn: Wie bereits eine Woche zuvor in Schutterwald gelangen ihr tolle Sprünge - nur das Brett war nicht immer an der richtigen Stelle. Mit 11,09m durfte sie sich als Vierte über einen weiteren 11m-Wettkampf freuen, ärgerte sich aber auch etwas darüber, dass Bronze (11,23) und Silber (11,32)  in greifbarer Nähe waren.




Süddeutsche Meisterschaften in Wetzlar (02.07.2017)

Judith Zinn springt hauchdünn am Finale vorbei

Während die Männer in Freistett am Start waren, ging die Reise für Judith Zinn am 2. Juli nach Wetzlar, wo die Süddeutschen Meisterschaften ausgetragen wurden. Nach einer Serie toller Sprünge in den letzten Wochen fehlte Judith an diesem Tag etwas die Lockerheit - und das nötige Quäntchen Glück mit Wind und Brett: So standen nach 3 Versuchen 10,91m zu Buche - Platz 9 und damit um ganze 5cm am Finale der besten Acht Teilnehmerinnen vorbei gesprungen. Ärgerlich - besonders nachdem ihr das auch eine Woche zuvor bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Mannheim schon widerfahren ist. Jetzt heißt es am kommenden Wochenende in Schutterwald noch einmal unter Wettkampfbedingungen etwas an Anlauf und Technik zu feilen, um dann eine Woche später in Walldorf um den Badischen Meistertitel mitzuspringen. Wir drücken die Daumen!




Hanauerlandspiele in Freistett (02.07.2017)

Benjamin Fischer und Maurice Gebhardt schnellste Sprinter

Bei den 85. Hanauerland Spielen in Freistett überzeugten am vergangenen Sonntag Maurice Gebhardt bei den U18 und Benjamin Fischer bei den Männern über die 100m-Sprintstrecke mit Siegen in ihrer Altersklasse. Maurice lief nach 11,79 Sek im Vorlauf im Finale erneut 11,66 Sekunden - dieses Niveau kann er im Moment sicher abrufen. Benny durfte sich bereits im Vorlauf über eine Steigerung auf 11,29 Sekunden freuen. Im Finale packte er dann noch eins drauf: In einem engen Rennen setzte er sich in 11,22 Sekunden gegen den Heidelberger Marius Ulmer (11,23) durch. Dahinter folgten mit Olivier Boussong (11,26) und Mehdi Tano (11,28) zwei starke Franzosen. Eine tolle Leistung, zu der wir gratulieren!

Nach vielen Jahren gab es in Freistett auch wieder eine 4x100m-Staffel des SVL: Benjamin Fischer, Maurice Gebhardt, Lars Weber und Manuel Erndwein liefen in 46,63 Sek. eine für das Quartett respektable Zeit. Wir würden uns in diesem Bereich über Verstärkung im Training freuen - schnell laufen macht Spaß - vor allem in der Staffel.




Kreis-Meisterschaften U12 und U14 in Karlsruhe Beiertheim (25.06.2017)

Ein erfolgreicher Tag mit drei Kreismeister-Titeln und Zweit- und Drittplatzierungen

Das war schon ein etwas sommerlich durchwachsener Sporttag, an dem für die U12 und U14 die Kreismeisterschaften stattfanden. Mal lugte die Sonne raus und sorgte für superheiße Temperaturen, dann wieder wehte der Wind so stark, dass selbst beim Hochsprung die Latte von alleine herunterflog. Auch mussten die Schlagbälle dem Gegenwind trotzen, so dass diese hin und wieder seitlich abdrifteten.
Aber der Stimmung tat dies keinen Abbruch, weil alle unsere jungen Sportler motiviert an den Start gingen.
Und dies hat sich ausgezahlt:
So wurde in der M10 im Hochsprung Julian Schmidt mit einer Höhe von 1,24 m Kreismeister, dicht gefolgt von Marian Philipp mit 1,16 m. Dass die beiden Jungs springen können, bewiesen sie auch im Weitsprung, als sie die Plätze 2 (3,80 m) und 3 (3,78 m) erlangten. Ebenfalls hielt sich Kai Breckle hier im Mittelfeld. Mit sehr guten Vorläufen qualifizierten sich Julian und Marian für den Endlauf über 50 m. Nur knapp verfehlte hier Julian den Meistertitel, obwohl er sich mit einem Hechtsprung noch im Ziel nach vorne kämpfen wollte.




Waldbronner Schülersportfest (25.05.2017)

An Himmelfahrt nahmen bei bestem Sonnenwetter Sportlerinnen und Sportler der Trainingsgruppen U12 und U14 am Waldbronner Schülersportfest teil. Die jüngeren Mädchen starteten ihren Drei- und Vierkampf mit dem Schlagballwurf. Marit kam in dieser Disziplin bereits auf den dritten Platz. Auch am Ende des Wettkampfes konnte sie mit dem dritten Platz im Dreikampf der W10 das Podest besteigen. Vanessa stellte sich in der W11 dem Vierkampf und übersprang mit guten 1,14 m die Latte im Hochsprung.
Gefreut haben wir uns über die zahlreiche Teilnahme der Jungen in der M10 und M11. Für Robert, Simon und Julian aus der U12er-Trainingsgruppe war es sogar der erste große Wettkampf außerhalb des heimischen Stadions. Leider war Marian beim Weitsprung etwas vom Pech verfolgt und musste nach einer Verletzung aufgeben. Das war wirklich sehr schade, weil vorher der Hochsprung mit 1,18 m so gut gelang.
Kai und Tim platzierten sich beim Lauf und Schlagball gut im Mittelfeld der M10. Am Ende reichte es bei Kai im Vierkampf der M10 sogar für Platz 2.
Herausragend waren die Ergebnisse von Julian in der M10, der in allen Teildisziplinen mit sehr guten Leistungen vorne lag. Etwas Lehrgeld musste der junge Starter beim 50m-Lauf zahlen. Aber die Kurzstrecke wird bei den nächsten Wettkämpfen besser gelingen! Für seine besondere Einzelleistung in der M10 im Weitsprung wurde Julian mit 4,02 m Tagessieger und erhielt einen Pokal.
Im Dreikampf der M11 zeigte Fabian gute Leistungen und erlangte einen sechsten Platz.
Mit viel Freunde starteten Anja, Antonia, Lisa und Luise der U14 ihre Wettkämpfe und zeigten sogar einige persönliche Bestleistungen. Im Schlagball erreichte Luise in der W12 einen dritten Platz.

Am Ende des sehr heißen Sporttages steigerte sich der gemeinsame Wettkampfgeist und wir nahmen mit zwei (!) Staffeln an der großen Waldbronner Staffel teil. In der Staffel I liefen Anja, Lisa, Vanessa, Tim und Julian und in der Staffel II Luise, Antonia, Marit, Kai und Fabian. Leider hat es nicht zur Verteidigung des Wanderpokals aus dem Vorjahr gereicht. Aber mit gelungenen Stabwechseln freuen wir uns über die Plätze 2 und 3. Angesteckt von diesem Mannschaftserlebnis liefen Luise, Antonia, Fabian, Kai und Tim noch die 800m und gewannen in den verschiedenen Altersklassen sogar so weitere zweite und dritte Plätze. Hut ab!

Vielen Dank für eure engagierte Teilnahme.
Wir sind nun auf die neuen Herausforderungen gespannt: Kreismeisterschaften (Einzel) am 25. Juni 2017 in Karlsruhe, Kreismeisterschaften (Mehrkampf) am 9. Juli 2017 in Mörsch und natürlich wieder unsere Teilnahme an der DMM (Karlsruhe) am letzten Schultag, 27.07.2017, in Karlsruhe.






Leonberger City-Lauf (24.06.2017)

 

Henrike Mauersberger über 5km nicht zu schlagen

Die Suche nach einem vermessenen 5km-Straßenlauf war es, die Henrike Mauersberger am 24. Juni nach Leonberg geführt hat. Der dortige Citylauf ist ein ganz besonderes Event: An der Strecke durch die Leonberger Altstadt sind die Zuschauer hautnah dabei und feuern die Läuferschaar an. Insgesamt 7 Fanplätze sorgen zum Teil mit Livemusik für Stimmung - eine einmalige Atmosphäre, die Jahr für Jahr mehr als 1.000 Laufbegeisterte auf eine der angebotenen Strecken lockt. Auch Henrike war von der Stimmung begeistert - und hat sich von dieser auf dem profilierten und in der Altstadt über Kopfsteinpflaster verlaufenden Kurs beflügeln lassen: In 19:11 Min. war die 14jährige als schnellste Frau im Ziel - mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung auf die Streckenrekordhalterin und mehrfache Siegerin Kathrin Ochs (LG Filder). Damit erzielte Henrike die zweitschnellste bisher in Leonberg gelaufene Siegerzeit bei den Frauen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung !!!

 

Homepage des Veranstalters mit Bildern und Ergebnissen

Bericht in der Leonberger Kreiszeitung




Badische Mehrkampf-Meisterschaften U14/U16 im SONOTRONIC Sportpark (27./28.05.2017)

Am ersten Tag der Badischen Mehrkampf-Meisterschaften U14 und U16 (27./28. Mai 2017) im SONOTRONIC Sportpark in Langensteinbach trotzten die rund 400 Nachwuchsathletinnen und –athleten aus 80 badischen Vereinen den hohen Temperaturen und boten spannende Wettbewerbe. Für die erfolgreiche Durchführung der Titelkämpfe sorgten über 80 fleißige Kampfrichter und Helfer im Einsatz. Dazu kamen mehr als 20 Helfer des ausrichtenden SVL vor und hinter den Kulissen.


Kuhnstein und Huber brechen 3.000 Punktemarke
In der Altersklasse M15 überzeugten allen voran Felix Kuhnstein von der MTG Mannheim sowie Niklas Huber (SR Yburg Steinbach). Der Mannheimer glänzte im Block Sprint mit 3.014 Punkten. Seine Stärke demonstrierte der amtierende Süddt. Meister im Kurzsprint auf seiner Paradestrecke: Mit 11,33sec über 80m Hürden und 11,18 sec im 100m-Sprint ließ er der Konkurrenz keine Chance. Außerdem trug sein Wurf mit dem Speer auf herausragende 54,43m erheblich zu seinem starken Gesamtergebnis mit 3.011 Punkten bei.
Ebenfalls als fleißiger Punktesammler zeigte sich der Steinbacher Niklas Huber im Block Wurf, bei dem er sich mit 3.011 Zählern den badischen Meistertitel sicherte. Neben seinen hervorragenden 15,36m im Kugelstoßen und 5,55m im Weitsprung, feierte der 15-Jährige 11,87sec über 100m, 11,56sec über 80m Hürden und 38,41m mit dem Diskus.
Die größten Teilnehmerfelder gingen in der Altersklasse W14 an den Start. Im Block Sprint/Sprung setzte Hanna Altmann vom SR Yburg Steinbach mit 1,52m im Hochsprung ein Ausrufezeichen. Carina Rothweiler (LG Baar) siegte mit 2.338 Punkten im Block Lauf.
Sophia Litschka setzte sich mit 2.523 Zählern im Block Lauf an die Spitze. Über 2.000m holte die Athletin vom TV Wehr noch einmal alles aus sich heraus und siegt in ausgezeichneten 7:30,01min.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen des ersten Tages




Lange Laufnacht Karlsruhe (19.05.2017)

Wir gratulieren Jana Reinert und Henrike Mauersberger zur Normerfüllung

Es war ein bitterkalter Abend im Beiertheimer Carl-Kaufmann-Stadion, doch das konnte die Teilnehmer an den hochkarätig besetzten Rennen der Langen Laufnacht nicht davon abhalten, Top-Leistungen zu erbringen. So pulverisierte Constanze Klosterhalfen über 5.000m den Uralt-U23-Rekord der Berlinerin Kathrin Ullrich aus dem Jahr 1989 und lief in 14:51,38 Min nicht nur WM-Norm, sondern auch auf Platz 2 der ewigen deutschen Bestenliste. Zuvor sorgte mit Jana Reinert eine ehemalige SVL-Athletin schon für tosenden Beifall im Stadionrund: In einem klug eingeteilten Rennen konnte sie auf den letzten 200m an der favorisierten Sarah Schmidt (Leverkusen) vorbeiziehen und siegte in sensationellen 2:04,67 - neue persönliche Bestleistung, klare Normerfüllung für die U20-EM und Platz 1 der Deutschen U20-Bestenliste. Hier führt sie mit der Leistung aus dem SONOTRONIC Sportpark übrigens auch die 1.500m-Rangliste an - sensationell!

Über 3.000m ging Henrike Mauersberger als Jüngste im Feld des Frauen-Rennens an den Start. Dass die U16-Athletin bei den Großen nicht mitmischen konnte, war klar - aber sie wollte die Chance vor der Haustür nutzen, um einen ersten Anlauf auf die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften zu starten. Und das ist ihr mehr als gelungen: In 10:35,76 blieb sie deutlich unter den geforderten 11:30 Min. Wir gratulieren Jana und Henrike zum erfolgreichen Auftritt in Karlsruhe !!!




Internationales Läufermeeting Pliezhausen (14.05.2017)

Jana Reinert lässt in Pliezhausen aufhorchen

Nach dem Deutschen Jugendmeistertitel über 800m unterm Hallendach und dem Sieg beim Hallen-Ländervergleich hat Jana Reinert am vergangenen Wochenende beim internationalen Läufermeeting in Pliezhausen für Furore gesorgt: Das seit diesem Jahr im Trikot der LG Region Karlsruhe startende Lauftalent konnte sich über 600m gegen Hallen-Europameisterin Selina Büchel (SUI) durchsetzen und wurde mit nur einer Sekunde Rückstand Zweite hinter Christina Hering (LG Stadtwerke München). Am Freitag wird sie bei der langen Laufnacht in Karlsruhe um das Ticket für die U20-Europameisterschaften laufen. Mit dabei ist bei dem hochkarätig besetzten Event auch Henrike Mauersberger, die über 3000m an den Start geht. Informationen gibt es auf www.lange-laufnacht.de




Sportfest der MTG Mannheim (13.05.2017)

Judith Zinn mit Bestleistung Siegerin im Dreisprung

Beim Sportfest im Mannheimer Michael Hoffmann Stadion sind am 13. Mai mit Judith Zinn und Benjamin Fischer zwei SVL-Athleten an den Start gegangen. Judith hatte noch die letzten Trainingseinheiten sowie eine Radtour in den Beinen und wollte einfach einmal schauen, was derzeit möglich ist. Ein bisschen war dabei schon der Wunsch nach dem ersten 11m-Sprung im Hinterkopf, nachdem sie sich bereits in der Halle der Marke angenähert hatte. Gleich im ersten Versuch durfte sie jubeln: 11,05m - und das ohne das Brett zu treffen. Mit einer tollen Serie setzte sie den Wettkampf fort - auch wenn die Sprünge technisch noch zu wünschen übrig ließen. Das zeigt andererseits aber auch, dass Judith stabil Leistung abrufen kann, was eine nicht zu unterschätzende Qualität ist. Im 4. Durchgang knackte sie - erneut ohne Brett - mit 11,28m zudem gleich noch die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften. Zu dieser neuen Bestleistung und zum Sieg in der Frauenkonkurrenz gratulieren wir !!!

Für Benjamin lief es nicht ganz so rund: Über 100m gewann er zwar seinen Lauf - war aber mit der Siegerzeit von 11,41 Sekunden alles andere als zufrieden. Auch die 200m (23,61) hatte er sich anders vorgestellt. Hier heißt es jetzt auf die nächsten Rennen bauen. Gefreut hat er sich trotzdem - zusammen mit Judith über deren Erfolg.




Baden-Württembergische Langstreckenmeisterschaften (29.04.2017)

 

Henrike Mauersberger läuft zu Silber

 

Bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften in Leinfelden-Echterdingen konnte Henrike Mauersberger erneut überzeugen: Obwohl sie durch eine Verletzung nicht frei laufen konnte, setzte sie sich von Beginn an an die Spitze des Feldes über 2000m. In ihrem Windschatten setzte sich die Esslingerin Alisia Freitag fest, die auch bei Tempoveränderungen klug hinter Henrike blieb und ihr die Führungsarbeit überließ. Erst auf den letzten 200m setzte Alisia zum Spurt an, bei dem Henrike trotz vollem Einsatz nicht mithalten konnte. So holte sich Alisia in 6:45,93 den Titel holen. Henrike wurde knapp dahinter in 6:47,57 Zweite - gerade vor dem Hintergrund der Einschränkungen, mit denen sie gelaufen ist, ein toller Erfolg - auch wenn sie selbst sich über ihre noch nicht so ausgeprägten Sprintfähigkeiten geärgert hat. Herzlichen Glückwunsch !!!

 

 

 

 

 




Karlsbader Leichtathletiktage (29./30.04.2017)

Werfer und Mehrkämpfer sind in die Saison eingestiegen

 

Ein tolles Leichtathletik-Wochenende mit spannenden Wettbewerben und zum Teil hochklassigen Leistungen liegt hinter uns. Selbst das Wetter hat es dieses Jahr gut mit uns gemeint – und das hat vor allem in Bezug auf den Werfertag Seltenheitswert. Nur die Teilnehmerfelder waren aufgrund zahlreicher parallel stattfindender Wettkämpfe nicht ganz so groß, wie in den vergangenen Jahren. Der Samstag stand wieder ganz im Zeichen der Werfer: Zum 40. Mal wurde um die in den älteren Klassen handgefertigten Werferpokale gekämpft. Besonders gefreut hat es uns, dass wir mit Paul Bankowitsch den „Erfinder“ der Veranstaltung und als Abteilungsleiter damaligen Motor im SONOTRONIC Sportpark begrüßen konnten, der die Wettkämpfe hautnah mitverfolgt hat. Der ehemalige Top-Kugelstoßer wurde zusammen mit Karl Ried und Manfred Schäfer, die ebenfalls von Beginn für den SVL mitgewirkt haben, und zwei Aktiven der ersten Stunde – Egon Spissinger und Dieter Merkel – von Ortsvorsteherin Heike Günther und Spartenleiter Gunter Berkner mit einem kleinen Präsent geehrt. Mit in den Kreis wurde mit Holger Kostrzewa aufgenommen. Er besitzt zuhause eine Sammlung aller Pokale – von der Jugend bis zum Pokal der 30 bis 49jährigen – hat also all diese Altersklassen 3mal in Folge gewonnen. Der heutige Trainer des TV Offenbach sagte dabei geich: „Im nächsten Jahr werde ich 50 – da muss ich überlegen, wieder zu starten: Dieser Pokal fehlt mir noch.“ Dieses Jahr ging die silberne Kugel an Franz Didio – ESV Weil am Rhein – der mit 11,67m im Kugel- und 10,71m im Steinstoßen herausragende Ergebnisse erzielen konnte. Auch er war früher schon in Karlsbad zu Gast und kam zum Jubiläum den weiten Weg von der Schweizer Grenze. Bei den Männern gelang Nils Kruse (LGR Karlsruhe) die erfolgreiche Verteidigung des Pokals. Mit 42,05m im Diskus- und 55,78m im Speerwerfen konnte er sich deutlich von der Konkurrenz absetzen. Der Frauenpokal ging an Gwendolyn Weber (SG Siemens) – die mit 43,35m im Speerwurf ihr bestes Resultat hatte.

 

 

Auch in den Nachwuchsklassen waren Top-Leistungen zu bestaunen: Mit Patrick Schrempp (LG Ortenau Nord – 52,34 – U18) und Florian Händle (LGR Karlsruhe – 52,05 – U16) waren zwei weitere 50m-Speerwerfer am Start. Während Patrick nur in seiner Spezialdisziplin am Start war, konnte Florian nach herausragenden 45,51m mit dem Diskus und 13,31m mit der Kugel den Pokal der U16 sichern. Bei den Mädchen konnte Nelia Harstick für den SVL mit 9,81m die größte Weite im Kugelstoßen erzielen. Nach guten Leistungen mit Diskus und Speer belegte sie am Ende hinter Sara Siegmund den zweiten Platz. Der Jugendpokal ging erstmals wieder an die jüngere Altersklasse: Natalie Winterbauer (LGR Karlsruhe) war mit 13,74m (Kugel), 37,71m (Diskus) und 38,15m (Speer) auch in den Einzeldisziplinen überall an der Spitze.

 

 

Der Sonntag stand zunächst ganz im Zeichen des Nachwuchs: Um 10 Uhr starteten rund 70 Teilnehmer der U8 und U10 in die Kinderleichtathletik-Teamwettkämpfe. Die mitgereisten Eltern und Großeltern sorgten zusammen mit den Kindern für eine tolle Stimmung – und die Kleinen hatten sichtlich Spaß beim Laufen, Springen und Werfen. Bei den Jüngsten standen am Ende gleich zwei Teams auf dem ersten Platz: Eine reine SVL-Mannschaft mit Paula Baral, Alizée und Vianne Bodemer, Letizia Kronenwett, Nils Mildenberger sowie Elina und Henry Massinger sowie ein Mixed-Team mit Kindern des KSC, des SVK Beiertheim unterstützt von Greta Schreiber und Emily Storek.

Auch bei den U10 konnte sich ein SVL-Team durchsetzen: Ida Mildenberger, Marie Eisele, Julian Linke, Hendrik Spohrer, Samir Philipp und Paul Wenz siegten hauchdünn vor dem Team des TB Wilferdingen. Insgesamt waren 9 Teams in den beiden Altersklassen am Start.

Während die Kinder um den Teamsieg kämpften, schwangen sich an der Stabhochsprunganlage die jungen Damen in große Höhen: Als Trainingswettkampf aus kurzem Anlauf angedacht, konnten gleich vier Damen über 3m springen. Erfreulich dabei aus SVL-Sicht der Sieg von Leandra Rohnacher gemeinsam mit Julia Härlin (LV Biet) bei den U18. Bei den Frauen übersprang Lara Stolzenberger (LGR Karlsruhe) mit 3,40m die größte Höhe des Tages. Ingesamt ein erfolgreicher Auftakt für die Stabhoch-Gruppe um Stützpunkttrainer Ralf Bender.

Innovation in der Leichtathletik wird beim SVL groß geschrieben: So wurde nach der Einführung des 50m Hürdensprints für die U12 in diesem Jahr der „Karlsbader Block“ aus der Taufe gehoben – ein Fünfkampf aus 50m, 50m Hürden, Weitsprung, Schlagballwurf und 800m. Die ersten Sieger dieses neuen Wettbewerbs waren Marit Hess (LGR – W10), Mia Scholle (TG Dietlingen – W11), Marian Philipp (SVL – M10) und Fabian Storek (SVL – M11). Überragend im Dreikampf der M11 war Noel Weber, der sich mit 41m im Ballwerfen den Sieg sichern konnte.

In der Klasse U14 konnten Anna Zittel und Philpp Schwarzwälder überzeugen: Die beiden 13jährigen LGR-Athleten waren an diesem Tag nicht zu schlagen. Philipp gelang mit 53,50m auch der mit Abstand weiteste Wurf des Tages.

Bei den U16 konnte sich Florian Händle durchsetzen, der schon tags zuvor beim Werfertag dominiert hat. Beachtlich hier auch die 5,71m von Marius Elflein (LGR) im Weitsprung. Bei den Mädchen konnte Lara Köster (SVL) nach einer Schulsportverletzung nicht den kompletten Wettkampf bestreiten, zeigte aber mit dem Sieg über die 80m Hürden in 13,68 Sekunden, welches Potential sie hat. Die Mehrkämpfe entschied beide Pauline Birimisa knapp vor Sharleen Klein (beide LGR) für sich. Herausragend war auch hier ein Weitsprung-Ergebnis: Mikaelle Assani (LGR) sprang landete bei den W15 erst nach 5,42m in der Sandgrube.

Das sportliche Highlight des Tages setzten dieses Mal jedoch nicht die Mehrkämpfer, sondern die Läufer. Nachdem es bereits über 400m tolle Ergebnisse zu vermelden gab, blickte am Ende der Veranstaltung alles auf das Rennen über 1.500m: Hier sorgten der Zweite der Deutschen Hallenmeisterschaften über 800m und Hallen-EM-Teilnehmer Christoph Kessler und der zweite der Jugendmeisterschaften über 800m Pascal Kleyer abwechselnd an der Spitze für ein hohes Tempo. Angefeuert durch die noch im Stadion befindlichen Zuschauer lief Christoph in 3:46,35 Min. als Sieger durchs Ziel. In seinem Sog stellte Pascal in 3:47,21 eine neue Bestzeit auf und unterbot die Norm für die U20-Europameisterschaften im italienischen Grosseto – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Ebenfalls zu einer neuen Bestzeit lief Jana Reinert. Die in diesem Jahr für das Laufteam der LG Region Karlsruhe startende Vorzeige-Athletin des SVL konnte 2017 in der Halle den Titel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 800m erlaufen und blieb in 4:27,42 Min erstmals unter 4:30 – auch hier Gratulation und alles Gute für die Saison 2017 !

Ein großes DANKESCHÖN gilt den Athleten und ihren Betreuern – vor allem aber den Helferinnen und Helfern des SVL sowie der teilnehmenden Vereine und den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern des Kreises Karlsruhe, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. An beiden Tagen waren mehr als 50 Personen nötig, um die Wettbewerbe durchführen zu können. Und auch in der Kantine läuft die Vorbereitung und die Ausgabe nicht von alleine. Hier sind wir künftig auf noch mehr Unterstützung angewiesen – mehr dazu im Training.

Ergebnisse des 40. Karlsbader Werfertages am 29.04.2017

Ergebnisse des Karlsbader Mehrkampftages am 30.04.2017

Ergebnisse Kinderleichtathletik U8 U10


















Trainingslager Riccione/Italien (12.-22.04.2017)

Herzliche Grüße aus dem Ostertrainingslager in Italien

 

 












Die Sommer-Lauftreff- und Walkingtermine

Es ist mal wieder soweit, die Sommerzeit kommt auf uns zu und das bedeutet, der Lauftreff stellt auch wieder um.
Im Klartext bedeutet dies, dass wir am, 25.03. 2017 zum letzten Mal für die Wintersaison samstags laufen. An diesem Tag gibt es noch einen kleinen Umtrunk mit etwas zum Knabbern. Hoffen wir auf gutes Wetter und etwas wärmere Temperaturen als am vergangen Wochenende, aber vielleicht bringen wir doch noch eine Jace zum Überziehen mit.
Ab Mittwoch, 29.03.217 treffen wir uns wie nachfolgend genannt:

‐  Mittwoch, 19.00 Lauftreff und Walking (18.45 Uhr Aufwärm-Gymnastik)
‐  Freitag, 18.00 Uhr Walking (17.45 Uhr Aufwärm-Gymnastik)
Natürlich sind auch hier Läuferinnen und Läufer willkommen. Dazu auch wie immer im Sommer Lauftraining der „Ambitionierten“


Treffpunkt: Körperbehindertenschule oberhalb des SRH-Klinikums Parkplatz beim Klein-Sportfeld (nicht mehr unter den Dächern).
Vielleicht haben zu den „Sommerlaufzeiten“ wieder mehr unserer Läuferinnen und Läufer sowie WalkerInnen Zeit und Muße. Auch Neulinge sind uns jederzeit willkommen.
 

Ansprechpartner: Werner Rößler Tel.: 07202 / 51 75
  Ilse Denninger Tel.: 07202 / 71 22
  Gretl Heil Tel.: 07202 / 89 44
Email: Lauftreffleiter[@]svl-leichtathletik.de



Badische Hallenmeisterschaften Mannheim (11.02.2017)et

 

Leandra Rohnacher ist Badische Hallenmeisterin im Stabhochsprung

Nach den konstanten Leistungen der vergangenen beiden Wochen ist bei den Badischen Meisterschaften in Mannheim bei Leandra der Knoten geplatzt: Mit 3,30m hat sie in ihrem ersten Jahr bei den U18 den Badischen Meistertitel im Stabhochsprung errungen. Nachdem sie ihre Einstiegshöhe von 2,80m gleich im ersten Versuch nahm, gelang ihr dies nach einem Fehlversuch über 2,90m auch bei den 3,00m, womit sie bereits eine Medaille sicher hatte. Dann begann das große Zittern: Zwei Fehlversuche über die 3,10 - und im Dritten blieb die Latte liegen. Auch über 3,20m benötigte Leandra 3 Versuche - und war durch die Zahl der Fehlversuche zu diesem Zeitpunkt auf Rang 3. Über die 3,30m mussten Ella Bucher (Überlingen) und Leandras Trainingspartnerin Louise Schmidtgen (LGR Karlsruhe) wie auch Leandra in den 3. Versuch. Nachdem Ella und Louise scheiterten, gelang Leandra ein blitzsauberer Versuch, bei dem noch sogar noh Luft nach oben war. Für die 3,40m fehlte noch etwas die Kraft - aber die Freude über den Titel und die 3,30m überwog. "Ich kann es noch gar nicht richtig glauben" - so Leandras Kommentar am Samstagabend. Wir freuen uns und gratulieren zu Titel und Bestleistung!

Ebenfalls super präsentiert hat sich bei den Jungs Maurice Gebhardt im Sprint: Nach den Vorläufen konnte sich Maurice als Zehnter für das Finale über 60m qualifizieren. Hier gewann er seinen Lauf in neuer Bestzeit von 7,53 Sekunden, was in der Endabrechnung den 7. Platz bedeutete. Über 200m legte er noch Eins drauf: Auch hier konnte er seinen Lauf gewinnen und seine Bestmarke auf 24,41 Sekunden steigern. Damit schrammte er als Vierter nur knapp an einer Medaille vorbei, darf sich jetzt aber zu den schnellsten Sprintern Badens zählen. Auch ihm HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

 

Henrike Mauersberger läuft zu Silber

Für eine weitere Medaille sorgte am zweiten Tag der Meisterschaften in Mannheim Henrike Mauersberger: Nach ihren tollen Leistungen in Karlsruhe hatte sie sich über 800m bereits nach den ersten 100m an die Spitze des Feldes gesetzt und lief bis zur letzten der 4 Runden vorne weg. Auf den letzten 150m flog von hinten Marlene Adolf (TV Viktoria 1894 Dielheim) an. Dem Spurt von Marlene konnte Henrike nichts mehr entgegen setzen und lief am Ende in sehr guten 2:23,59 Min zur Silbermedaille. Als Dritte im Bunde darf auch Henrike am 5. März für das Team Baden an den Start gehen. Ein toller Erfolg für die Nachwuchsläuferin.

Ein Tag der 4. Plätze waren die Badischen Hallenmeisterschaften der W14 für Lara Köster: Nach einem souveränen Sieg im Vorlauf über die 60m Hürden in neuer Bestzeit von 9,83 Sekunden lief sie im Finale hinter der überragenden Hanna Altmann (9,43) auf einer Höhe mit Lara Böhm (Eppingen) und Michelle Winke (Mannheim) ein. Am Ende waren es wieder 9,83 Sekunden und Rang 4 hinter den beiden, für die 9,77 und 9,78 Sekunden gemessen wurden. Auch über 60m war Hanna Altmann (SR Yburg Steinbach) nicht zu schlagen. Nach 8,36 Sekunden im Vorlauf konnte Lara im Finale in 8,37 Sekunden erneut eine tolle Zeit abliefern - am Ende fehlte hier nur eine Hundertstel zur Bronzemedaille und auch der Abstand zu Hanna (8,23) betrug nur einen knappen Meter. Gratulation zu den Top-Leistungen !!! 




Indoor Meeting Messe Karlsruhe (04.02.2017)

Henrike und Lara auf der ganz großen Leichtathletikbühne

 

 

 

Ein tolles Erlebnis hatten Henrike Mauersberger und Lara Köster beide U16 beim Internationalen Leichtathletikmeeting auf der blauen Bahn in der Messe Karlsruhe. Beide hatten sich beim Hallensportfest in Karlsruhe durch gute Leistungen im Sprint und 800m-Lauf für Einlageläufe beim Meeting qualifiziert. Unter dem anfeuerndem Applauf der über 4000 Zuschauer konnten beide sich toll schlagen und ein einmaliges Erlebnis mitnehmen. L

 

Lara startete über 60m im Einlagesprint der U16 und konnte dort ihre tolle Zeit vom Hallensportfest in Karlsruhe bestätigen. Das gibt Ihr sicher Motivation für die am 13.2. anstehenden Badischen Meisterschaften der U16 in Mannheim.

Henrike konnte über 800m-Einlagelauf fast an ihre tolle Bestleistung vom LGR Meeting heranlaufen aber eine erst kürzlich überwundene Erkältung verhinderte einen nochmalige Steigerung. Das Erlebnis vor fast 4500 Zuschauern zu laufen erlebt man als Läufer nicht alle Tage und gibt sicher Motivation für den Rest der Hallensaison bzw. die Vorbereitung auf die anstehende Freiluftsaison.

Gratulation auf alle Fälle für den Mut und die tollen gezeigten Leistungen!

 

 






Hallensportfest Karlsruhe, Mannheim (01.02.2017)

Erfolgreiche Starts bei den Hallensportfesten in Mannheim und Karlsruhe

 

 

Erfolgreich waren die Sportler des SVL bei den Hallensportesten der U14 in Mannheim und der U16, U18 und Aktiven in Karlsruhe unterwegs. Dabei konnten sich mit Henrike Mauersberger über die 800m der U16 und Lara Köster über 60m der U16 gleich zwei Sportler in Karlsruhe für Einlageläufe beim Internationalen Indoor Meeting in der Messe Karlsruhe starten. Daneben gabe es auch gute Leistungen der U14 in Mannheim zu bewundern. Lisa Konrad und Leonard Reichert stellten sich zum ersten Mal der großen Konkurrenz bei einzigsten Hallensportfest in einer spikefesten Hallen in diesem Winter. Beide konnten sich dabei recht gut schlagen, auch wenn z.B. Leonard zum ersten Mal sich über die "richtigen" Hürden an den Start wagte. Besondere Freude herrschte bei Lisa, die im abschließenden 800m-Lauf ihre Bestleistung um mehrere Sekunden verbessern konnte.

 

Das Hallensportfest in Karlsruhe ist in den letzten Jahren immer ein besonderes Erlebnis, da es auf der nur für wenige Tage vor dem Indoor Meeting verlegten blauen Hallenbahn stattfindet. Zwar fehlen dabei die vielen Zuschauer aber eine besondere Motivation gibt alleine schon die tolle Bahn den Sportlern mit. Dies nutzte dann das kleine SVL Starterfeld erfolgreich.

Bei den Männern konnte Benjamin Fischer mit 7,26s seine aufsteigende Form der letzten Wettkämpfe bestätigen und seinen Vorlauf gewinnen. Leider verpasste damit knapp den Endlauf.

 

Ähnlich erfolgreich sprintete bei den U18 Maurice Gebhardt. Auch er konnte in 7,61s seinen Vorlauf gewinnen und sich für den Endlauf qualifizieren. Dort gelang es ihm sich nochmals auf 7,58s zu steigern. Damit kam er auf den sehr guten dritten Platz im starken Starterfeld.

 

Bei den U16 gab es neben der tollen Bahn noch eine weitere Motivation für die Starterinnen. Im Sprint und auf der 800m-Strecke winkten für die Endlaufteilnehmer Tickets für die Einlageläufe beim Internationalen Indoor Meeting ein paar Tage später an gleicher Stelle. Lara Köster verfehlte zuerst  mit einem guten Vorlaufergebnis von 8,37s und dem zweiten Platz den Enlauf der über 60 Starterinnen mit dem neunt-besten Ergebnis denkbar knapp. Kurz danach war die Freude aber umso größer als sie durch den Verzicht einer Starterin in den Endlauf nachrücken durfte. Dort behauptete sich im Feld der teilweise älteren Sportlerinnen sehr gut und konnte mit 8,44s ihre Leistung bestätigen. Damit durfte sie auch die Einladung für den Einlagelauf beim Meeting in Empfang nehmen. Eine tolle Leistung angesichts der noch kurzen Trainingspraxis im letzten halben Jahr nach dem Wiedereinstieg.

Auch Henrike Mauersberger konnte im letzten Jahr nicht voll durchtrainieren und kam erst im Spätjahr mit dem Titel bei den Waldlaufmeisterschaften wieder spektakulär auf die Wettkampfbühne. Nachdem ihr eher die langen Strecken liegen war der 800m-Start in der Halle dann eher als "Sprinttest" auf dem Programm. In einem sehr engagiert angegangenen Lauf auf der ersten Runde konnte sie sich einen Vorsprung erlaufen und musste erst auf der Schlussrunde ein wenig dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. In 2:22min stellte sie aber einen tolle neue Bestleistung auf und konnte als Dritte auch das Ticket für den 800m-Einlagelauf beim Indoormeeting mitnehmen. Auch das eine tolle Leistung!

 









Sparkassen Hallensportfest der Grundschulen (01.02.2017)

Tolle Leistungen der Grundschüler in der Messe Karlsruhe

 

 

An der Stelle an der ein paar Tage später die internationalen Stars im Indoor Meeting an den Start gingen durften am 1.2. die Grundschüler der Grundschule Langensteinbach am Sparkassen Hallensportfest sich im Weitsprung, Sprint und 600m-Lauf messen. Dabei zeigten auch ein paar Sportler der Leichtathletikabteilung gute Leistungen und durften teilweise sogar auf das Treppchen steigen. Im Weitsprung gelang dies z.B. Marian Philipp und auch Bruder Samir konnte im Weitsprung eine Urkunde in Empfang nehmen. Gratulation!

 








Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften in Sindelfingen (28./29.01.2017)

Judith Zinn springt auf Rang 4

Der Glaspalast scheint ihr zu liegen: Nachdem Judith Zinn in der Vorwoche ihre persönliche Bestleistung im Dreisprung auf 10,68m schraubte, gelang ihr bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften am 30. Januar erneut eine Steigerung: Mit 10,81m konnte sie bei den Frauen auf den 4. Platz springen. GRATULATION! Bestätigt hat auch Leandra Rohnacher ihre Leistung: Wie bei den U18 in der Vorwoche übersprang sie in der Konkurrenz der U20 im Stabhochsprung erneut 3m. Bei den "Großen" belegte sie damit den 10. Platz. Ihren Saisoneinstand feierte in Sindelfingen auch Jana Reinert, die am Jahresende zur LG Region Karlsruhe gewechselt ist. Nach dem Staffeltitel über 4x200m verteidigte sie in neuer Bestzeit von 2:07,31 erfolgreich den Titel über 800m.




Stadtwerke-Hallenmeeting Sindelfingen (21.01.2017)


Judith Zinn startet mit Bestleistung in die Hallensaison - Leandra Rohnacher Sechste bei den BaWü

Einen erfolgreichen Start in die Hallensaison haben die SVL-Athleten am 21. und 22. Januar im Sindelfinger Glaspalast hingelegt: Am Samstag konnte Judith Zinn im Dreisprung der Frauen mit neuer persönlicher Bestleistung von 10,68m den 5. Platz belegen. Ebenfalls vielversprechend war der Auftakt für Benjamin Fischer, der sich in 7,27 Sek für das C-Final über 60m qualifizieren konnte. Hier war die Motivation für eine Steigerung groß - vielleicht sogar zu groß, denn mit einem Fehlstart kegelte sich Benjamin hier selbst aus dem Rennen. Seinen Einstand in einer großen Leichtathletikhalle feierte bei der U18 Maurice Gebhardt. Mit 7,68 Sek. über 60m und 25,60 Sek. über 200m konnte er erste Marken in der Halle setzen.

Am Sonntag fanden an selber Stelle die Baden-Württembergischen Meisterschaften der U18 statt. Hier gelang Leandra Rohnacher mit übersprungenen 3m im Stabhochsprung ebenfalls ein guter Einstand in die erste Saison bei den U18, was am Ende den 6. Platz höhengleich mit Trainingskameradin Julia Härlin, die aufgrund der Zahl der Fehlversuche Platz 5 belegte. Gratulation an die erfolgreichen Athletinnen und Athleten !

 




Sportabzeichen 2016 (18.11.2016)

Ehrungsabend für Sportabzeichenabsolventen

 

 

Über 40 Anwesende waren auch in diesem Jahr wieder zusammen gekommen um den Lohn für ein Jahr Training und Übung für das Deutsche Sportabzeichen in Form der Urkunde entgegenzunehmen. Wenn dann noch die Absolventen in den einzelnen Trainingsgruppen dazu gerechnet werden, durften in diesem Jahr wieder auf 80 erfolgreiche Sportabzeichenteilnahmen von Werner Rößler und Spartenleiter Gunter Berkner zurückgeblickt werden.

Neben vielen Neueinsteigern durften auch zahlreiche Mehrfachabsolventen geehrt werden. Im Bild zu sehen sind Roselie Bux, Gertie Schulz und Frau Schroth, die für 25 bzw. 30 erfolgreiche Teilnahmen gefeiert werden konnten. Gratulation!

 

Vielleicht findet im nächsten Jahr noch der eine oder andere Sportler den Mut, sich an den vielfältigen Anforderungen des Deutschen Sportabzeichen zu versuchen. Wer sich dafür noch  nicht fit fühlt, darf gerne am Montag zur Sportabzeichen- und Breitensportgruppe dazustoßen. Die Sportabzeichen vom nächsten Jahr werden im Winter vorbereitet!

Der schönen Ehrungsabend mit gemütlichen Ausklang wäre hierfür schon Anreiz genug!

 

 






Karlsbader Volkslauf (13.11.2016)

Semere Gaim klarer Sieger beim Karlsbader Volkslauf

Doppelsieg für den SVL bei den Frauen über 5km durch Jana Reinert und Henrike Mauersberger

 

 

 

Der Karlsbader Volkslauf hatte dieses Jahr aufgrund des parallel stattfindenden Schlossparklaufs zwar etwas weniger Masse – aber nicht minder Klasse zu bieten. Gleich im ersten Lauf ließ Pascal Unbehaun (LAC Erfurt) dem Rest des Feldes keine Chance und siegte souverän in tollen 16:44 Min. „Ich bin relativ locker gelaufen“ – so der 20jährige des Erfurter Top-Teams. Sein Schlussspurt in 400m-Läufer-Manier hatte deutlich unterstrichen, dass noch Reserven da waren. Auf Rang 2 lief wie im vergangenen Jahr mit Jana Reinert die erste Frau ein. „Mir ist es dieses Mal im Vergleich zum Vorjahr nicht leicht gefallen“, meinte sie mit Blick auf Pascal. „Durch das Training diese Woche hatte ich schon beim Start etwas schwere Beine.“ Jana wird im kommenden Jahr das Trikot wechseln und für die LG Region Karlsruhe starten. Hier hat sie sportlich die Perspektive, auch mit der Staffel vorne mitlaufen zu können. Der Nachwuchs des SVL wurde durch Janas Erfolge in den letzten Jahren angespornt, was auch beim 5er deutlich zu sehen war: Kurz hinter Jana lief die erst 14jährige Henrike Mauersberger als zweitschnellste Frau ins Ziel. Auch hier sind wir gespannt, wie sich das Lauftalent in den nächsten Jahren weiter entwickelt.

Die 10km waren vom Start weg eine klare Sache: Semere Gaim lief als erster aus dem Stadion – und war nach hervorragenden 33:41 Min. auch als erster im Ziel. Wie im Vorjahr lief Roland Golderer (Ellmendingen – 35:44) als Zweiter ein, gefolgt von Markus Weiser (TB Wilferdingen – 36:40). Schnellste Frau war in 42:48 Franziska Schmieder (LG Brandenkopf). Dahinter lief mit Lilith Diringer eine Schülerin des Gymnasiums Karlsbad als zweite Frau ein, die in 43:21 überzeugen konnte.

Die Teamwertung für die meistgelaufenen Kilometer holte sich das Stromer-Team der EnBW vor dem Skiclub Karlsbad und der Bosch, Bertel & Co Steuerberatung Waldbronn. Insgesamt waren über 5 und 10km 320 Teilnehmer am Start.

Genausoviele Meldungen, aber mit 268 Finishern weniger Teilnehmer gab es in den beiden von der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen unterstützten Schülerläufen über 2km. Bei den Jungs setzte sich Jakob Blessing für die Stromer in 7:51 vor Isaak Kühn (8:07) und die beiden für die 6b der Realschule Karlsbad startenden Alessio und Lars Becker durch. Bei den Mädchen gewann mit deutlichem Vorsprung Helena Schenk (TSG Bruchsal – 8:14), vor Luise Mauersberger, die in 8:49,0 knapp vor Emilie Deger (8:49,6) ins Ziel kam.

Ein Novum gab es bei der Wertung der Schulklassen: Gleich drei Klassen lagen im Bereich von rund 85% Beteiligung, so dass erstmals mit der Klasse 4a und 4b der Grundschule Langensteinbach sowie der 4. Klasse der Grundschule Auerbach drei erste Plätze gekürt wurden. Auch die vierte Klasse der Grundschule Ittersbach hat einen Preis erhalten, da sie mit 84% nur knapp dahinter lag. SUPER !!!

Bei den weiterführenden Schulen konnte sich die Klasse 8c des Gymnasiums Karlsbad durchsetzen und ist dabei nur knapp an der 100%-Marke vorbeigeschrammt. Die 7b und die 6c des Gymnasiums durften sich über die weiteren Plätze freuen.

Ein großes DANKESCHÖN geht an mehr als 60 Helfer, die rund um die Veranstaltung im Einsatz waren, sowie an die Sponsoren der Veranstaltung und die Gemeinde Karlsbad für die Unterstützung.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen und zum Urkundendruck.

Gesamtergebnisliste als PDF herunterladen.

 

 

 

 




















Sichtung Regionalkader BLV (15.10.2016)

Lara Köster erfolgreich beim Sichtungswettkampf des BLV

 

 

 

Am 15. Oktober fand in der Leichtathletikhalle in Mannheim die BLV-Talentsichtung 2016 statt. Teilnahmeberechtigt waren alle Schüler/innen des Jahrgangs 2003, die die entsprechenden Zulassungsrichtwerte erfüllt haben. Die Veranstaltung, die zeitgleich auch in Württemberg ausgetragen wird, soll die F-Kader-Sichtung vorbereiten. So wird einer größeren Anzahl von Schüler/innen der Zugang zu einer Sichtungsmaßnahme ermöglicht. Ein zweites Ziel der Maßnahme ist, dass die Schüler/innen ihre/n Talentstützpunkttrainer/in kennen lernen und eine exemplarische Trainingseinheit mit ihr/ ihm absolvieren können.

Die BLV-Talentsichtung wird als Mehrkampf mit sechs Disziplinen ausgetragen. Die Disziplinen erfordern nur elementare koordinative und konditionelle Fähigkeiten und sind so geeignet, einen groben Überblick über den Entwicklungsstand und das Potenzial der Schüler/innen zu geben.

Für den SVL hatte sich Lara Köster für diese Sichtungsmaßnahme qualifiziert und musste sich mit den anderen 100 Sportlerinnen und Sportlern im 30m-fliegend Sprint, 30m Hürdenlauf, Weitsprung links und rechts, Medizinballstoß und -überkopfwurf und 800m-Hindernislauf messen.

Lara konnte sich in allen Disziplinen gut schlagen und im Sprint sogar eine der schnellsten Zeiten alle Mädchen erlaufen. Nur im Überkopfwurf gelangen ihr die Würfe nicht ganz so gut, was den auch in der Ergebnisübersicht deutlich ablesbar war. Dennoch konnte sie mit dem 15 Platz aller Mädchen mehr als zufrieden sein, bedenkt man, dass sie erst im Laufe dieses Jahres wieder in ein regelmäßiges Leichtathletiktraining eingestiegen war.

In der Mittagspause gab es eine kostenlose Verpflegung für alle. Nachmittags fand dann eine exemplarische Trainingseinheit mit den zuständigen Talentstützpunktleitern und -trainern des BLV statt.

Der Sichtungstag dient der Vorauswahl zur endgültigen Sichtung für den Förderkader Baden-Württemberg (F-Kader), die im November an der Landessportschule in Albstadt stattfinden wird.

 

 

 

 

 







Freizeit Freiolsheim (7.-9.10.2016)

Tolle Herbsttage in Freiolsheim

 

 

Tolle Herbsttage erlebte die Kinder- und Jugendgruppe des SVL in diesem Jahr im Pfadfinderheim in Freiolsheim. Das Wetter spielte mit und so konnte die Gruppe drei schöne Tage erleben. Gleich am ersten Abend ging es nach dem Kennenlernen und einem Abendessen im Rahmen einer kleinen Nachtwanderungen auf den nahegelegenen Mahlberg, dem höchsten Punkt im Landkreis Karlsruhe. Erfreulicherweise war die Sicht gut und so hatte die Gruppe einen tollen Blick ins Murg- und Rheintal. Nach einem kleinen Lagerfreuer und dem Verzehr der mitgebrachten Marshmellows ging es wieder durch den Wald hinab nach Freiolsheim. Am nächsten Tag hieß es dann die sportliche Vielseitigkeit bei der Freizeitolympiade unter Beweis zu stellen. Dabei galt es mit Ausdauer und individuellem Können auch in der Gruppe zusammenzuarbeiten um die Lauf-, Sprung-, Akrobatik und Denksportaufgaben zu lösen. Nach dem Mittagessen wurde auch der Mut der Gruppen gefordert. Im Rahmen eines Tauschspiels musste eine Zwiebel und ein Apfel möglichst höherwertig im Dorf eingetauscht werden. Die Gruppen konnten fast ausnahmlos auf freundliche Freiolsheimer treffen und schafften es so das Gemüse und Obst u.a. in CDs, Dreiräder, Schubkarren und Porzellanlöwen zu tauschen. Am Nachmittag war dann auch die Kreativität gefragt. Unter der Anleitung von Dorit bastelten die Teilnehmer Gipshände und Weihnachtsengel und Elche. Dabei kamen auch einige Nachwuchskünstler zum Vorschein. Am Abend hieß es dann nochmals beim bunten Abend mit kleinen Spielen die anderen Gruppen in Bedrängnis zu bringen. Am Sonntag war dann auch noch ein paar kleinen Spielen am Vormittag nach einem tollen Burgeressen schon wieder das Putzen und Aufräumen angesagt. Alles in Allem waren das wieder tolle Tage in Freiolsheim. Vielen Dank auch an Henrike und Tabea, die sich bei der Organisation und Durchführung der Spiele mitverantwortlich waren und an Gunter Berkner, der uns am Samsag Abend toll bekocht hat. Das mitgebrachte Eis kam natürlich auch sehr gut an! Vielen Dank auch an Jürgen Reinert, der das Team um Dorit, Steffi, Miriam und Jürgen am Freitag unterstützt hat und an alle Eltern, die uns mit Salate und Kuchen gut versorgt hatten und beim Fahrdienst verstärkt hatten.

T

 

 













DJMM Badenfinale Konstanz (25.09.2016)

Weibliche Jugend U14 mit tollem sechsten Platz beim Mannschaftsfinale in Konstanz

 

 

Einen tollen Saisonabschluss konnte die Mannschaft der Weiblichen Jugend U14 beim Badischen Endkampf der DJMM in Konstanz feiern. Als achtbeste Mannschaft in der höchsten Mannschaftsklasse angereist konnten sie sich mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen auf den sechsten Platz verbessern und verfehlten den fünften nur um wenige Punkte.

 

Für die Mannschaft der U14 waren an diesem Tag am Start: Hannah Schreiber, Sarah Menges, Lara Köster, Fiona Weber, Nele Handke, Joy Olasogba, Anastasija Vogt und Leonie Reitze. Leider musste die Mannschaft vor Ort nochmals kurzfristig verändert werden, da Joy erkältungsbedingt nur teilweise einsatzfähig war. Dennoch konnte sie im Weitsprung mit neuer Bestleistung (!) von 4,60m eines der besten Ergebnisse für die Mannschaft erzielen. Das punktbeste Ergebnisse erzielten an diesem tollen Spätsommertag in Konstanz die Hürdenläuferinnen. Lara konnte mit 10,73s in ihrem zweiten Hürdenlauf eine tolle neue Bestleistung aufstellen und zeigte, dass da auch noch Luft nach oben ist. Knapp dahinter erzielte Fiona Weber mit 10,86s auch nochmal ein tolles Ergebniss, dass ebenfalls die 500 Punktegrenze erreichte.

 

Im Sprint verfehlte Lara die 500 Punktegrenze nur knapp, konnte aber mit sehr guten 10,35s eine der schnellsten Zeiten an diesem Tag in ihrer Klasse erzielen. Im Hochsprung und 800m-Lauf ist die Mannschaft leider nicht so stark wie im Weitsprung und Hürdenlauf besetzt. Hier mussten unsere Multitalente Sarah und Hannah die Kohlen aus dem Feuer bzw. die Punkte für die Mannschaft holen und haben dies auch teilweise mit neuen persönlichen Bestleistungen sehr gut gemacht. Leider konnte auch die Staffel durch die Umstellungen nicht ganz die Zeit des Vorkampfes erreichen sonst hätte die Mannschaft an diesem Tag den fünften Platz auf alle Fälle erreicht. Alles in allem ein toller und erfolgreicher Tag. Vielen Dank auch an den Helfer Herr Schreiber, der im Weitsprung den Wettkampf unterstützt hatte und an die weiteren mitgefahrenen Eltern für ihre Unterstützung.

 

Ergebnisse

 

 










Karlsruhe Halbmarathon

Beim Baden-Marathon Karlsruhe liefen auch zwei unserer Leichtathleten mit. Valentina und Peter Rohnacher absolvierten die 21 km-Strecke in 2:07 Std.
Ebenso starteten für den SV Langensteinbach Dr.Herter und Tobias Brahm. Wir gratulieren den Halbmarathonis!




Mehrkampfmeeting Schutterwald (19.08.2016)

Die "Könige" der Leichtathletik wieder erfolgreich in Schutterwald am Start

 

"Der Zehnkampf (auch Dekathlon, von griechisch δέκα déka ‚zehn‘ und ἄθλος áthlos bzw. ἄθλον áthlon ‚Heldentat‘; englisch decathlon) ist ein sportlicher Leichtathletik-Wettbewerb, bei dem in Form eines Mehrkampfes innerhalb von zwei Tagen zehn Einzelwettkämpfe in verschiedenen Disziplinen ausgetragen werden. Deren Ergebnisse werden nach einer Punktetabelle umgerechnet, die sich am jeweiligen Weltrekord orientiert; der gültige Weltrekord in jeder Einzeldisziplin wird jeweils mit rund 1200 Punkten angesetzt. Sieger ist der Sportler mit der höchsten Punktesumme aus allen zehn Teildisziplinen. Zehnkämpfe werden nur von männlichen Sportlern der Altersgruppen Jugend, Junioren und Männer mit gleichen Disziplinen und Reihenfolge durchgeführt. Die vier Lauf-, drei Sprung- und drei Wurfdisziplinen erfordern große Vielseitigkeit und Ausdauer der Sportler. Deshalb wird der Zehnkampf auch die Königsdisziplin der Leichtathletik genannt. (Wikipedia)"

 

 

Wer es selbst einmal probiert wird schnell erkennen, dass die Leichtathletik sehr vielfältige Talente erfordert. Diese nacheinander in zehn Disziplinen an zwei Tagen abzurufen hört sich einfacher an als es in Wirklichkeit ist. Beim Schutterwälder Mehrkampfmeeting haben sich wieder drei SVL-Athleten der Herausforderung gestellt und teilweise sehr erfolgreich abgeschlossen

 

So war Peter Rohnacher erfolgreich bei den M55 unterwegs und konnte einen erfolgreichen Zehnkampf absolvieren. Leider verletzte sich Jens Mauersberger, M50 nach einem erfolgreichen Start ein wenig, sodass er leider am zweiten Tag nicht mehr antreten konnte. Umso erfolgreicher war aber der Neu-Zehnkämpfer Benjamin Fischer unterwegs. Als ausgebildeter Sprinter stellte er sich nun auch den neun anderen Disziplinen und konnte mit tollen neuen Bestleistungen und mehr als 4700 Punkten auf den zweiten Platz bei den Männern gelangen. Gratulation!

 

Gesamtergebnisse

 






Deutsche Meisterschaften U20 Mönchengladbach (29.-31.07.2016)

Jana Reinert auf Ziellinie abgefangen

 

Jana ReinertEine Woche nach dem Staffelerfolg bei der U20-WM ist Jana Reinert bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach wieder auf den 800m unterwegs gewesen. Im Vorlauf am Samstag hat sie sich bis zur Zielgeraden hinter Celine Noack (Dresdner SC) gehalten und dann auf den letzten 100m souverän in 2:10,68 das große "Q" für den direkten Einzug ins Finale erlaufen. Hier kam es am Sonntag zum erwartet spannenden Rennen um die Medaillen - das allerdings für Jana kein gutes Ende nehmen sollte: Favoritin Mareen Kalis (LG Stadtwerke München) verschärfte 300m vor dem Ziel das Tempo. Jana hatte sich klug zurück gehalten und konnte mitgehen. Bis kurz vor dem Ziel kämpfte Jana - musste sich dann aber eingestehen, dass Mareen nicht mehr zu schlagen war und nahm kurz vor der Ziellinie Druck raus. Das war fatal: Jana hatte nicht registriert, dass von hinten Celine Noack (Dresdner SC) und Linda Elisabeth Strigenz (SC DHfK Leipzig) heranflogen - und wurde von beiden in einem Wimpernschlagfinale auf der Ziellinie noch abgefangen: Mareen siegte in 2:07,96, Celine wurde in 2:08,56 Zweite vor Linda-Elisabeth in 2:08,58 und Jana in 2:08,60 Min. Dass dies noch einmal eine Top Zeit war trat in den Hintergrund: Der Ärger über sich selbst und die verpasste DM-Medaille überwog. Dennoch: Mit dem 4. Platz bei der WM und dem 4. Platz bei der DJM kann Jana erneut stolz auf eine tolle Saison zurück blicken, zu der wir alle noch einmal gratulieren !!!!

 

Hier geht es zu den Ergebnissen auf www.leichtathletik.de




Deutsche U16-Meisterschaften Bremen

Die Stabhochsprunggruppe um Ralf Bender schickte mit Julia Härlin und Leandra Rohnacher gleich zwei Athletinnen zu den Deutschen U16 Meisterschaften nach Bremen.
Unwetter verhinderte eine bessere Platzierung für Leandra bei ihren 1. Stabhochsprung-Meisterschaften. 2,70m und 2,90m übersprang sie ohne Probleme jeweils im 1. Versuch. Dann setzte Platzregen mit Überschwemmungen ein und der Wettkampf musste längere Zeit unterbrochen werden. Anschließend fand Leandra nicht mehr ihren Rhythmus und scheiterte, wenn auch knapp an 3,05 m. Diese Höhe hatte sie mittlerweile eigentlich „drin“. Trotzdem war die Teilnahme bei einer Deutschen Meisterschaft eine tolle Erfahrung. Gratulation für die TopTen-Platzierung!




Ferienspaß (08.08.2016)

Olympischer Mehrkampf im Rahmen des Ferienspaßes

 

Kurz vor dem olympischen Auftakt der Leichtathletik in Rio testeten sich eine zahlreiche Schar von Jungathleten im SONOTRONIC Sportpark im Rahmen des Ferienspaß an den vielfältigen Disziplinen der Leichtathletik. Bei strahlendem Sonnenschein konnten tolle Ergebnisse bejubelt werden bei den Sprungdisziplinen, dem Hürdenlauf, Reifendrehwurf und den Sprints.

 

Die Abkühlung unter dem Gartenschlauch wurde dann nach dem schweißtreibenden alternativen Zehnkampf gerne angenommen. Zum Schluss freute sich jeder Athlet über seine Urkunde und einen kleinen Sachpreis. Wer sein Talent für die Leichtathletik in den vielfältigen Disziplinen entdeckt hat, ist gerne zum nächsten Training nach den Sommerferien eingeladen!

 

 











Bergwanderung Allgäu (31.07.2016)

Schöne Bergtour auf dem Jubiläumsweg im Allgäu

 

SVL Wanderung Allgäu

 

Pünktlich um 9 Uhr in der Früh fanden sich 13 Gefährten und Gefährtinnen an der Iselerbahn in Oberjoch/ Oberallgäu ein, um die wieder bestens von Gunter Berkner (ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle) geplante Bergtour in Angriff zu nehmen.
Mit der Iselerbahn sollte es hinaufgehen, um von dort über den Bschießer in ca 5 Stunden zur Willersalpe zu wandern. Kaum waren die ersten Rucksäcke aus dem Auto geholt, fing es an wie aus Kübeln zu schütten, so dass nur schnell übergezogene Regenkleidung völliges durchweichen verhinderte. Die Wolken und die verhangenen Berggipfel machten uns wenig Hoffnung auf baldige Besserung der Wetterlage. Kurzerhand wurde beschlossen erst mal einen Kaffee zu trinken und über Plan B zu beratschlagen. Leichter gesagt als getan....nirgends fanden die Gefährten Einlass und mancherorts wurden wir sehr unwirsch abgewiesen.....! So wurde ohne Kaffee Plan B in die Tat umgesetzt. Mit den Autos ging es ins nahe Hinterstein, um von dort auf kürzerer Route die Willersalpe in Angriff zu nehmen. Nach 1,5 Stunden Aufstieg bei schwülem, fast tropischem Klima, bei dem man von innen genauso nass wurde wie von außen, war der erste von drei Almöhi der sehr rustikalen Willersalpe auf 1456m ü NN, in Sicht. Nach Kleiderwechsel, Brotzeit und Bezug der kargen Schlafstätte, waren die 13 Gefährten wieder voller Tatendrang und so wurde kurzerhand noch der nahe 2045m hohe Ponten bestiegen und der SVL im Gipfelbuch verewigt. Leider gab es beim Abstieg die erste Materialermüdung in Form von sich lösenden Sohlen an Gunters Wanderschuhen. Nach dem Abendessen bei Kerzenschein war Gunters Abstieg am nächsten Tag beschlossen und die 13 Gefährten begaben sich sehr früh, von Kuhglocken und Starkregen begleitet, in ihre Kojen.

 

 

Verschiedene äußere und innere Umstände veranlassten noch weitere 4 Gefährten zum Abstieg, sodass nach dem Frühstück 5  Gefährten den Heimweg antraten und 8 Gefährten zur 9 stündigen Tour über den Jubiläumsweg zum Prinz Luitpold Haus aufbrachen. Das Wetter hatte sich inzwischen beruhigt und bei der sehr langen Tour hat es nur noch vereinzelt etwas getröpfelt. Allerdings hatte der Starkregen in der Nacht die ohnehin nicht einfache Tour teilweise in ein Schlammbad verwandelt, sodass unsere Tour phasenweise mehr einer Schlammoutdoorchallenge, als einer Bergtour glich. Auf der 15,2 km langen Strecke, bei der wir 1204 Höhenmeter mit bis zu 43,4% Steigungen und 804 m mit bis zu 47,5% Gefälle hinter uns brachten, wurden wir mit unglaublichen Blumenwiesen, Gemsen, Wasserfällen, tolle Aussichten auf den Schrecksee und die Allgäuer Alpen belohnt. Auch an diesem Tag gab es, leider fast am Anfang der Tour, wieder sich ablösende Wandersohlen. Dieses mal bei Ilse. Gemeinschaftlich wurden sie mit einem patentverdächtigen System befestigt und Ilse konnte die ganze Tour, trotz Flickwerk super mithalten. Auf diese Heldentat wurde abends zünftig und bei super Stimmung angestoßen und wir fielen nach einem wunderschönen Sonnenuntergang, fast alle, in unsere dieses mal luxuriösen Schlafkojen. Der Abstieg am nächsten Morgen zum Giebelhaus war bei wunderschönem Wetter, vorbei an grasenden Kühen, rauschenden Wasserfällen und einer emsigen Murmeltierfamilie, nur noch ein Spaziergang. Dort ließen wir die Tour bei Apfelstrudel und Co ausklingen, bis uns der Bus das restliche Wegstück zurück zu unseren Autos brachte. Schön wars, schlammig wars und bis zur nächsten Tour, auf die wir uns schon freuen, sind alle blauen Flecken vom ausrutschen verschwunden und das ein oder andere paar neuer Wanderschuhe gekauft.
(Bericht: Judith Gaab-Hey)

 

 






























DSMM Vorkampf Karlsruhe (27.07.2016)

Tolle Mannschaftsleistungen beim DSMM Vorkampf in Karlsruhe

 

 

Traditionell findet der DSMM Vorkampf im Kreis Karlsruhe am letzten Schultag statt. Die Ferien vor Augen reisten vier Mannschaften des SVL nach ins Carl-Kaufmann-Stadion um in einem der wenigen Mannschaftswettkämpfen der Leichtathletik sich für die Badischen Endkämpfe im Herbst zu qualifizieren. Bei schönstem Sommerwetter konnten die Mannschaften auch tolle Ergebnisse erzielen.

Die Mädchen U12 kamen hinter dem TV Mörsch auf den zweiten Platz. Zum Punkteergebnis von 2654 Punkten trugen Luise Mauersberger, Antonia Wegner, Vanessa Pagel, Lisa Konrad, Anja Breckle und Leonora Hafner bei.
Das Punktbeste Ergebnis konnte Luise Mauersberger mit ihrem Ballwurf über 30m erzielen.  Ebenfalls herausragend war der Weitsprung von Anja (3,53m) und Lisa Konrad (3,22m).

In der Gruppe 2 der Jungs U12 waren Moritz Linder, Tim Konrad, Jakob Kroher und Jona Plummer am Start. Tim gehört eigentlich noch der U10 an aber unterstützte an diesem Tag die Mannschaft um die Ausfälle von Sportlern auszugleichen. Herausragendes Ergebniss war hier sicher der Weitsprung von Jakob, der mit 3,54m eine tolle Weite erzielte.


Bei der Weiblichen Jugend U16 war die Mannschaft durch Verletzungen und Krankheiten an diesem Tag sehr dezimiert. Aus diesem Grund mussten die erst seit kurzem dazu gestoßenen Ronja Fahrner, Eva Gutmann und Annika Knab die erfahrenen Leichtathletinnen Mila Bettin und Tabea Menges unterstützen, damit eine Mannschaft an den Start gehen konnte. Diese Aufgabe lösten alle aber mit tollem Einsatz. Erfolgreichste Punktesammler waren an diesem Tag Tabea und Mila im Weitsprung und Tabea mit Ihrem Kugelstoß sowie dem Sprint von Annika im 100m-Lauf. In der Gruppe 3 der U16 kamen sie mit 3477 Punkten auf den ersten Platz.

Die U14 hatten an diesem Tag wohl die stärksten Gegner. Mit der LG Steinlach aus Württemberg und der sehr gut gesetzten Mannschaft der LG Karlsruhe hatten sie in der Gruppe 2 unerreichbare Konkurrenz. Dennoch konnte die Gruppe mit 6187 Punkte ein tolles Ergebnis erzielen und teilweise tolle persönlich Bestleistungen bejubeln. In der Gruppe 2 müssten neben den Standarddisziplinen auch der Hürdenlauf und Hochsprung abgedeckt werden. Mit zum guten Mannschaftsergebnis trugen hier Joy Olasogba, Lara Köster, Sarah Menges, Jule Koch, Nele Handke, Anastasia Vogt, Fiona Weber und Hannah Schreiber bei. Das Punktbeste Resultat konnte Lara und Joy im Weitsprung erzielen mit 4,70 und 4,52m konnten beide persönliche Bestleistungen aufstellen. Im Sprint erzielte Lara mit 10,36s sogar das schnellste Ergebnis aller Sportlerinnen an diesem Tag, knapp dahinter kam Joy auf tolle 10,87s. Ebenfalls herausragend war der Hürdensprint von Fiona und der tolle Ballwurf von Sarah auf 35,50m, ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Im letzten Wettbewerb, dem 800m-Lauf konnte Hannah ihre Bestleistung sogar um über zehn Sekunden steigern und in 2:42min und einer der zehn schnellsten Zeiten aktuell in Baden viele Punkte für die Mannschaft sammeln. Die 4x75m-Staffel erlief sich ebenfalls eine tolle Zeit. In 40,96s unterlag man nur um wenige Zehntel der Karlsruher Staffel. Eine tolle Zeit, die das Quartett auf Anhieb unter die vier aktuell schnellsten Staffeln in Baden brachte. Insgesamt gibt das Ergebnis Hoffnung, dass die Quali für den Endkampf im Herbst gelingen könnte. Konkrete Ergebnisse gibt es hier aber erst nach Meldeschluss im August.

Vielen Dank auch an alle mitgefahrenen Eltern und Helfer an den Wettkampfstätten.

Zum Abschluss des Wettkampftages  gab es dann noch in gemütlicher Runde das fast schon traditionelle Ferien-Auftakt-Grillen der U14 und U16 mit anschließender Übernachtung im Stadion im SONOTRONIC Sportpark.

 

 







Straßenfest Langensteinbach (22./23.07.2016))

Leichtathletikjugend mit der SVL-Creperie auf dem Straßenfest im Grünwinkel in Langensteinbach

 

 

Nach der Premiere im letzten Jahr fand das diesjährige Grünwinkelfest in Langensteinbach zweitätig am 22. und 23. Juli statt. Mit dabei war wieder die SVL-Creperie der SVL-Jugend. Nach einem verregneten Beginn am Freitag war die Stimmung bei schönstem Sommerwetter am Samstag einfach toll, besonders da kurz vor Beginn des Festes Jana noch ins WM-Finale einziehen konnte. Vielen Dank an die Helfer aus den Reihen der U14 und U16-Gruppe, an Familie Philipp für die Zurverfügungstellung des Platzes, Jakob Knorr für die Aufbauhilfe und Peter und Martina Rohnacher für die Deko, Bowlezubereitung und sonstige Mithilfe.







Road to Rio (22.7.2016)

Olympiastarter Ehsan Hadadi Gast im SONOTRONIC Sportpark!

 

In der Woche Ende Juni trainerte der Iraner Ehsan Hadadi bei uns im SONOTRONIC Sportpark. Der amtierende Olympia-Zweite im Diskuswurf bereitet sich vor den Olympischen Spielen in Rio in Niefern auf die Wettkämpfe vor. Da er aufgrund einer Rasensperrung konnte er dort nicht werfen konnte und unsere Anlage bei den BW-Meisterschaften schon kennengelernt hatte fragte sein Betreuerstab an, ob er nicht in unser Stadion ausweichen kann. Die Schulen mussten zwar im Schulsport etwas auf die Wurfweiten Rücksicht nehmen aber viele Klassen nutzten auch die Gelegenheit kurz vor den großen Ferien einen Olympia-Athleten live beim Training zu beobachten.

 

Wir wünschen im viel Erfolg in Rio!

 

 

 




Kreismeisterschaften Karlsruhe (17.07.2016)

Gute Podestplatzierungen der Wettkampfsportler in Karlsruhe

 

Die kleine Wettkampfgruppe präsentierte sich am Sonntag, 17. Juli im Stadion in Beiertheim bei den Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen ist toller Form. Dennoch würden wir uns wünschen, wenn mehr Teilnehmer der Sportgruppen auch sich dem sportlichen Wettkampf stellen würden, sodass der Verein auch mal wieder in Staffelrennen oder Mannschaftswettkämpfen teilnehmern könnte.

 

Bei den W13 konnte Lara Köster an den tollen Wettkampf in Achern anknüpfen und kam im Sprint, nachdem sie ihren Vorlauf gewinnen konnte, auf Anhieb in den Endlauf. Dort musste sie sich nur Marie Streichsbier, LGR Karlsruhe geschlagen geben, die sie im Vorlauf noch in Schach halten konnte. In der tollen Zeit von 10,55sec durfte sie die Urkunde für den zweiten Platz in Empfang nehmen. Im Weitsprung kam sie nach einer kleinen schwächeren Phase dann von Sprung zu Sprung besser in Form und kam mit tollen 4,68m auf den guten fünften Platz. Den ersten Platz gewann mit überragenden 5m Pauline Birimisa, LGR Karlsruhe.

 

Auch Shaline Dannemann war bei den W10 schnell unterwegs. Mit einer guten Zeit von 8,42s kam sie in den Endlauf und erreichte dort nur knapp geschlagen mit 8,44s den guten dritten Platz. Auch im Hochsprung durfte sie eine Urkunde im Empfang nehmen. Mit übersprungenen 1,12m kam sie ebenfalls als Dritte aufs Treppchen. Im Weitsprung wurde sie mit 3,67m Fünfte.

 

In einer knappen Entscheidung kam Luise Mauersberger über 800m der W11 ebenfalls auf einen Podestrang. Die ersten drei Läuferinnen waren hier nur knappe 2sec auseinander. In guten 2:52,70min kam Luise knapp hinter Leonie Ottwaska und Franziska Jandrey auf den dritten Platz an diesem heißen Wettkampftag.

 

 

Ergebnisse der Kreismeisterschaften

 

 








Sommermeeting Achern (09.07.2016)

Guter Wettkampfeinstand für Lara Köster

 

Lara Köster SV Langensteinbach LeichtathletikNachdem der Start in Achern für Lara nach längerer Leichtathletikpause und einem Vereinswechsel der erste seit langer Zeit war, waren die Ergebnisse durchweg positiv. In Achern standen mit dem Hürdenstart und dem 75m-Sprint dazu noch gleich zwei ganz neue Disziplinen auf dem Programm. Dementsprechend war die Nervosität auch groß. Die Rahmenbedingungen in Achern bei toller Organisation und bestem Sommerwetter waren an diesem Tag jedoch ideal und so wagte sie sich die neuen Herausforderungen anzugehen. Nachdem die Hürdenkoordination im Aufwärmprogramm gut verlief ging sie mutig an den Start. Mit noch etwas Respekt vor den ungewohnten Hindernissen erlief sie sich dann in 11,36sec eine tolle Zeit, die sie auf Anhieb auf den zweiten Platz brachte.

 

Mit diesem Erfolg im Rücken ließ sich dann auch der Hochsprung gut an. Lara konnte die Anfangshöhen alle im ersten Versuch nehmen. Ab 1,37m schlich sich dann jedoch ein wenig Respekt vor der Höhe mit ein und vielleicht zeigten auch die hochsommerlichen Temperaturen Wirkung, sodass sie leider dreimal knapp an der Höhe von 1,40m scheiterte. Mit 1,37m kam sie hinter Hannah Altmann, SG Yburg-Steinbach ebenso wie im Hürdenlauf auf einen sehr guten zweiten Platz.

 

Leider war dann der Abstand zum folgenden 75m-Sprint im Zeitplan etwas knapp veranschlagt, sodass die letzten Springerinnen vom  Sprung sofort in den Startblock mussten. Vielleicht beflügelte der Druck auch ein wenig. In sehr guten 10,38sec konnte sie sich um eine Hunderstel gegenüber Amelie Gaiser, Tus Oppenau durchsetzen und damit den ersten Sieg in Ihrer Altersklasse der W13 in dieser neuen Strecke für sie erlaufen. Alles in Allem ein toller Wettkampfeinstand für Lara!

 

Ergebnisse des Sommermeetings Achern






Grünwinkelfest Langensteinbach (22./23.07.2016)




Badische Meisterschaften in Walldorf (02./03.07.2016)

 

 

Leandra Rohnacher springt zu Silber

 

Der Bann ist gebrochen: Nachdem Leandra Rohnacher am 26. Juni in Freistett erstmals im Freien die 3m übersprungen hat, ging sie am vergangenen Wochenende bei den Badischen Meisterschaften der älteren U18 in Walldorf befreit an den Start. Nach 2,70 sprang sie auch 2,90 und 3,00  gleich im ersten Versuch. Die 3,10 sahen gut aus, waren aber an diesem Tag noch zu hoch. Mit den erneut übersprungenen 3m sicherte sich Leandra hinter ihrer Trainingspartnerin Louise Schmidtgen  (LGR Karlsruhe ) die Silbermedaille. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Am zweiten Tag starteten Judith Zinn und Benjamin Fischer bei den Aktiven. Benjamin lief erneut gute 11,39 über 100m, blieb aber über die doppelte Distanz in 23,31 unter seinen Erwartungen.

 

Bei Judith war nach muskuläre Problemen beim Aufwärmen schon im Anlauf zum ersten Versuch im Dreisprung Schluss: Sie zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird erst einmal mal ein paar Wochen ausfallen. Von dieser Stelle GUTE BESSERUNG!

 

 

 

 










Abendsportfest Dietlingen (08.06.2016)

Tolle Leistungen bei Regen im Alten Loh

 

 






Lange Laufnacht Karlsruhe (20.05.2016)

Jana Reinert Siegerin über 800m

 

 

Es war ein tolles Lauf-Event, das die LG Region Karlsruhe unterstützt von zahlreichen Partnern am 20. Mai im Beiertheimer Carl-Kaufmann-Stadion auf die Beine gestellt hat - und die zum Teil weit her gereisten Teilnehmer haben es mit Top-Leistungen und zahlreichen Normerfüllungen gedankt.

Zum Kreis der Favoriten an diesem Abend zählte auch Jana Reinert, die über 800m eine neue Bestmarke anvisiert hat und dabei auch die Norm für die U20-WM (2:06 Min.) im Blick hatte. Nach in 60,3 Sekunden furiosen ersten 400m musste sie nach dem Aussteigen der Tempomacherin Franziska Heidt (LGR) die letzten 350m alleine gegen die Uhr laufen. Mit toller Unterstützung durch die Zuschauer lief sie souverän in 2:08,72 Min. alls Siegerin ins Ziel. Die erhoffte neue Bestmarke ist an diesem Abend zwar nicht gefallen, doch war es nach dem Rennen in Herzogenaurach ein klarer Fingerzeig, dass die Form für schnelle Rennen da ist. Wir gratulieren Jana zum Erfolg und drücken für die kommenden Rennen die Daumen! 







KM Block Ettlingen (07./08.05.2016)

Nelia und Joy Kreismeisterinnen im Blockwettkampf

 

 

Bericht folgt.

 








Sportfest Waldbronn (05.05.2016)

Sportliche Erfolge in Waldbronn

 

 

Bei tollstem Wettkampfwetter war eine kleine Gruppe der Wettkampfsportler zu Gast beim benachbarten TSV05 Reichenbach und dessen traditionsreichem Schülersportfest. Das gute Wetter wurde zu zahlreichen guten Leistungen genutzt. Shaline Dannemann konnte bei den W10 den Sprint gewinnen und im Hochsprung sowie Weitsprung jeweils einen tollen 2. Platz erringen. Im Mehrkampf freute sie sich über den tollen dritten Platz auf dem Siegertreppchen im Vierkampf. Ebenfalls aufs Treppchen kam Jakob Kroher bei den M10. Nach einem tollen Weit- und Hochsprung (1,06m) kam er auch im Vierkampf auf den dritten Platz.
Bei den W11 verfehlte Luise Mauersberger im Vierkampf mit 1279 Punkten und dem vierten Platz knapp das Siegertreppchen. Im Ballwurf gelang ihr mit tollen 26m dabei die zweitbeste Weite unter den Mitkonkurrentinnen. Eine neue Bestleistung konnte sie im 800m-Lauf aufstellen. Hier gelang Ihr mit 2:49min ein toller Lauf trotz des vorangegangenen Wettkampftages. Auch bei den W13 gabe es mit tollen Leistungen vordere Platzierungen. Im Ballwurf der W13 kam Sarah Menges auf den zweiten Platz. Im Hochsprung konnte sie mit guten 1,24m die Urkunde für den dritten Platz in Empfang nehmen. Knapp dahinter platzierte sich Jule Koch, die nur knapp an 1,20m scheiterte. Im Weitsprung scheiterte Sarah mit 3,96m nur sehr knapp an der 4m-Grenze.
Eine kleiner Höhepunkt für die Gruppe war die Waldbronner Staffel am Schluss des Wettkampftages. In der gemischten Besetzung von U14 Athleten über 2x75m und U12 Athleten in der Folge über 3x50m gibt es diese Staffelform nur in Waldbronn. Die kurzfristig geübten Wechsel von Groß und Klein zahlten sich aus. In einem spannenden Lauf konnte die Schlussläuferin Shaline noch die anderen Staffeln abfangen und die Konkurrenz gewinnen. Die Freude über den gewonnenen Pokal war bei der ganzen Mannschaft natürlich dementsprechend groß.









Trainingslager Riccione/Italien (24.3.-1.4.2016)

Grüße aus dem Trainingslager in Riccione/I

 

Bei tollem Sonnenschein konnten die SVL Athleten zusammen mit Sportlern aus Schutterwald und Münster im Osterdomizil in Riccione die Trainingseinheiten bei tollsten Bedingungen absolvieren. Am nicht weit vom Hotel De Londres befindlichen Strand oder im Stadion in Riccione waren die Bedingungen für die SVL-Trainer Holger Philipp und Michael Jung dabei ideal, wie man den Bildimpressionen entnehmen kann. Alles in Allem ein mehr als gelungenes Trainingslager und die teilnehmenden Sportler freuen sich schon auf das Ostern 2017.

 















Verabschiedung Kerstin Enderle (21.03.2016)

Verabschiedung von Kerstin Enderle als aktive Trainierin

 

Am Montag, 21.03.2016 verabschiedete Spartenleiter Gunter Berkner Kerstin Enderle als aktive Trainerin. Als kleines Dankeschön für eine langjährige Athletenkarriere mit nachfolgender Trainertätigkeit erhielt sie einen Blumenstrauß und ein kleines Abschiedsgeschenk. Die Abteilung bedauert den Verlust und sucht noch nach Interessierten, die mithelfen, die Lücke die sie hinterlässt zu schließen.

 

Die zeitgleich vorgenommene Ehrung von Jana Reinert, die auch schon als Schülerin C bei Kerstin Ihre Sportkarriere begonnen hat und die bedauernden Stimmen ihrer aktuellen Trainingsgruppe verdeutlichen die lange erfolgreiche Mitarbeit im Trainerbereich des SVL. Wir möchten uns dafür herzlich bedanken!

 

 




Ehrung Jana Reinert durch SVL (18.03.2016)

Ehrung von Jana Reinert durch SVL-Vorstand

 

In der Generalversammlung des SVL am 18.03.2016 wurde neben den üblichen Tagesordnungspunkten auch Jana Reinert für Ihre herausragenden sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr duch den 1. Vorstand Hans Rupp gewürdigt. Leider war sie auf einer zentralen Maßnahme des DLV in Leipzig, sodass Spartenleiter Gunter Berkner im darauffolgenden Training die Ehrengabe an sie und Ihre Eltern übergab.

 

 




Hallensportfeste Sindelfingen/Niefern (27./28.02.2016)

Tolle Leistungen bei den Hallensportfesten in Niefern und Sindelfingen

 

Hallensportfest Sindelfingen Fiona Weber Hannah Schreiber

 

Einige Wettkämpfer der U14 starteten erfolgreich bei den Hallensportfesten in Niefern und Sindelfingen. In der kurzen Hallensaison gibt es nicht viele Wettkampfangebote für diese Altersklasse in der näheren Umgebung. So nutzen Fiona Weber und Hannah Schreiber die Gelegenheit beim Topbesetzten Hallensportfest im Sindelfinger Glaspalast an den Start zu gehen.  Einen Tag später starteten Joy Olasogba und Nele Handke beim Hallensportfest in Niefern. Alle Akteure konnten die Starts recht erfolgreich gestalten.

Am Samstag waren Fiona und Hannah über 60m und 800m unterwegs. Der Weitsprung wurde leider wegen des großen Andrangs auf  eine Obergrenze gedeckelt, sodass leider nicht alle Sportlerinnen der U14 daran teilnehmen konnten. Im Sprint überraschte Fiona mit einem tollen Vorlauf, den sie in 9,08s gewinnen konnte. Mit dieser Zeit konnte sie unter den über 70 Sprinterinnen in den A-Endlauf einziehen bei dem sie mit einer Steigerung auf 9,07s auf den siebten Platz gelangen konnte. Ein kleiner Stolperer am Start verhinderte eine sogar mögliche bessere Platzierung. Trotzdem eine sehr beachtliche Leistung. Hannah kam mit 9,47s als Dritte ihres Vorlaufes ins Zeil und verfehlte nur um wenige Hunderstel den den C-Endlauf. Auch im 800m-Lauf hatte sie leider ein wenig Pech. Im Tumult des Massenstartes wurde ihr leider von einer weiteren Sportlerin versehentlich von hinten in dei Beine getreten sodass sie zu Fall kam. Sie konnte sich zwar nochmal aufraffen und unter den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Eltern und Großeltern das Feld ein von hinten aufrollen aber eine bessere Zeit wurde so leider verhindert. Fiona meinte es dann in ihrem Lauf ein wenig zu gut und versuchte sich die ersten Runden an die spätere Siegerin zu hängen was sie leider dann in der Endphase des Rennen büßen musste. Mit dem 10. Platz (Fiona) und 15. Platz (Hannah) im Gesamtfeld schlugen sich die Beiden unter den über vierzig Mitläuferinnen dennoch sehr gut.

Ähnlich erfolgreich waren Joy Olasogba und Nele Handke einen Tag später in Niefern. Gleich zu Beginn stand mit dem Hochsprung eine noch nicht so sichere Disziplin auf dem Programm. Der technisch schwierigere Flop beherrschen beiden noch nicht so sicher, sodass sie sich zu trainingszwecken mit dem Scherensprung der Konkurrenz stellen mussten. Die erste Unsicherheit wich mit dem Einspringen und beide überraschten im Wettkampf mit tollen neuen Bestleistungen. Joy kam über 1,30m mit ihrem besten Versuch und belegte damit den zweiten Platz. Nele kam nur knapp dahinter auf den vierten Platz. Im Sprint konnte Joy sogar noch eine Stufe höher auf dem Treppchen steigen. Sie erlief die schnellste Zeit über 2x35m aller Teilnehmerinnen. Auch im Weitsprung konnte Joy aufs Treppchen gelangen. Mit dem tollen Ergebnis von 4,44m durfte sie auch hier die Silbermedaille in Empfang nehmen. Zum Schluss versuchten sich die beiden noch an der in diesem Jahr neuen Disziplin, dem Kugelstoßen. Am Anfang noch skeptisch, schlugen sich die beiden vor den Augen der mitgereisten Eltern und Großeltern aber gut. Dieses Mal gelang es Nele auf das Treppchen zu gelangen. Mit einem Stoß knapp an die 6m gelangte sie auf den guten dritten Platz.

Alles in Allem gelungene Tests in der Hallensaison bevor kurz nach dem Ostertrainingslager mit unserem Werfertag am 16.4. und Mehrkampftag am 17.4. die Freiluftsaison beginnt.

 

 

Hallensportfest Niefern Joy Nele

 








Sparkassen Grundschulwettkampf Karlsruhe (27.01.2016)

Tolle Leistungen der SVL-Athleten beim Grundschulwettkampf in Karlsruhe

 

Kurz vor unserem Hallensportfest zeigten einige Schüler beim Grundschulwettkampf der Sparkassenstiftung in der Messehalle sehr gute Leistungen. An der gleichen Stelle in der im Februar die ganz großen Stars auflaufen kamen standen auch ein paar SVLer schon auf dem Treppchen. U.a. Luise Mauersberger, Marian Philipp und Shaline Dannemann konnten ihre Mannschaft der Grundschule Langensteinbach toll unterstützen was Rektor Wilfried Weber, der die Mannschaft betreute, sehr erfreute. Das Mannschaftsergebnis war bei Ende des Wettkampfes noch nicht bekannt.

 

Bericht Grundschule Langensteinbach W.Weber:

"Erfolgreiche Mannschaft der Grundschule Langensteinbach bei den Karlsruher Schüler-Leichtathletikmeisterschaften in der Messe Karlsruhe 

Mit vielen guten Resultaten und einigen Podestplätzen endete die Teilnahme der Langensteinbacher Grundschule bei den Karlsruher Schüler-Leichtathletikmeisterschaften, die zum 2. Male im Vorfeld des Indoor-Meetings in der Messe Karlsruhe stattfanden und an der Mannschaften von 28 Schulmannschaften aus dem ganzen Stadt- und Landkreis Karlsruhe teilnahmen.
Neben vielen guten Leistungen erreichten einige Schülerinnen und Schüler 
sogar Medaillengewinne. Im Weitsprung siegte Marian Philipp im Wettbewerb des Jahrganges 2007, Shaline Dannemann erreichte einen 2. Platz der Mädchen des Jahrganges 2006 und Luise Mauersberger einen dritten Platz ihres Jahrganges 2005.
Auch im 600m-Rennen gab es zwei Medaillen für Luise (Silber) und Shaline (Gold) in ihren Altersstufen.
Im 50m-Rennen der Jungen des Jahrganges 2007 schaffte es Micha Wörz in den Endlauf und erreichte einen achtbaren 8. Platz.
Für alle Teilnehmer war es wieder ein tolles Erlebnis, an diesem Leichtathletik-Event auf dieser tollen Anlage teilgenommen zu haben.
Besonders bedanken möchten wir uns bei Yvonne Dannemann und Jürgen Kirchenbauer vom SVL-Leichtathletik, die uns begleitet und gecoacht haben und bei Peter Eisele, der sich wieder als Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatte, aber auch bei den anderen Eltern, die uns zur Veranstaltung gefahren haben."
 

 

 







Nachtwanderung (04.01.2015)

Nachtwanderung mit gemütichem Abschluss

 

Bei angenehmenen Temperaturen aber leider nicht durch einen winterlichen Schneewald traf sich eine erfreulich große Gruppe der Breitensportler und Lauftreffmitglieder am Montag, 4. Januar zur diesjährigen Nachtwanderung. Zuerst ging es mit der Straßenbahn auf die Strecke um dann zu Fuß durch das Albtal wieder auf die Höhe zu laufen. Ein gemütlicher Abschlusshock mit Eintopf und diversen Kaltgetränken zur Stärkung rundete dann den gelungenen Abend ab. Zur Einstimmung auf künftige Wanderziele konnten noch tolle Wanderbilder von Familie Orth aus Nepal bewundert werden.

 

 




Baden-Württembergische Waldlaufmeisterschaften in Riederich (20.11.2016)


Henrike Mauersberger läuft zum Titel

 

 

 

Nach den Erfolgen in Hockenheim und beim Karlsbader Volkslauf über 5km ist Henrike Mauersberger am 20. November in Riederich bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften auf die mit 2700m nahezu halbe Distanz gegangen. Nach dem Erfolg im heimischen SONOTRONIC-Sportpark ist sie auch in Riederich mutig angelaufen und hat sich vom Start weg an die Spitze des Feldes gesetzt. Mit Henrikes Tempo konnte keine der 35 Konkurrentinnen mitgehen: Henrike lief in 9:37 Minunten souverän zu ihrem ersten Baden-Württembergischen Titel. In der Endabrechnung ist sie damit sogar die drittbeste Zeit des Tages über diese Distanz gelaufen - nur die U20-Siegerin Pia Quak (9:07) und die Titelgewinnerin der U18 Celine Kistner (9:30) waren schneller. Wir gratulieren Henrike zu diesem tollen Erfolg !!!

 

 

Ergebnisse